4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Ihr Baby in der 4. Schwangerschaftswoche

Die große Teilung Nach der Einnistung in die Gebärmutter teilt sich das befruchtete Ei in zahlreiche Zellschichten und entwickelt sich zum Embryo. Im Laufe Ihrer Schwangerschaft wird sich aus diesen Zellen der Körper Ihres Babys formen und das Nervensystem, das Skelett, die Muskeln und die Organe bilden.

Das Unterstützungssystem in der Aufbauphase Der Mutterkuchen, ein diskusförmiges Organ, das Ihren Körper mit dem Ihres Babys verbindet, bildet sich heraus und dockt an die Gebärmutterwand an, wo sich das Ei eingenistet hat. Die Nabelschnur dringt durch eine Seite des Mutterkuchens durch. Das Fruchtwasser, das Ihr Kind während der gesamten Schwangerschaft wie ein Kissen schützt, bildet sich in einer einschließenden Blase, der Fruchtblase.

week04

Ihre Schwangerschaft in der 4. Woche

Es kann zu einer Schmierblutung kommen, wenn sich das befruchtete Ei in die Gebärmutterschleimhaut einnistet. Diese sogenannte Einnistungsblutung ist völlig normal.

Positive Ergebnisse Ein handelsüblicher Schwangerschaftstest sollte jetzt ein positives Ergebnis liefern. Bei diesen Schwangerschaftstests wird das Hormon HCG im Urin nachgewiesen, welches die Plazenta momentan ausschüttet. Dieses Hormon ist auch größtenteils für die sogenannte „morgendliche Übelkeit“ verantwortlich, an der viele Frauen im ersten Schwangerschaftsdrittel leiden. Die meisten in der Apotheke erhältlichen Schwangerschaftstests liefern bereits nach der ersten ausbleibenden Monatsblutung ein zuverlässiges Ergebnis. Es kann jedoch vorkommen, dass ein falsches negatives Resultat angezeigt wird. Wenn Ihre Monatsblutung ausgeblieben ist und der Test ein negatives Ergebnis anzeigt, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Notieren Sie sich den Tag der Schwangerschaftsbestätigung

Teilen Sie die gute Nachricht mit Ihrem Partner und, wenn Sie schon bereit sind, mit der Familie und engen Freunden

Ernähren Sie sich ausgewogen und besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: