Fruchtbare Tage berechnen

Wissen Sie, wann Ihre fruchtbaren Tage innerhalb Ihres Zyklus sind oder woran Sie merken, dass der Eisprung stattgefunden hat? Viele Frauen beschäftigen sich intensiver mit diesem Thema, sobald Sie den Wunsch verspüren, schwanger zu werden. Ein Eisprungrechner kann Ihnen dabei helfen, Ihren Zyklus besser kennenzulernen.

Der weibliche Zyklus

Mit Ihrer ersten Regelblutung sind Sie in die fruchtbare Phase Ihres Lebens eingetreten, in der Sie theoretisch Kinder bekommen könnten. Diese dauert bis zu den Wechseljahren an, die meist zwischen dem 45. oder 55. Lebensjahr beginnen.

Der Weg der Eizelle

Ein regelmäßiger Zyklus ist ein Zeichen für Ihre Fruchtbarkeit. Er beschreibt die Zeitspanne vom ersten Tag der Regelblutung bis zum Vortag Ihrer nächsten Periode. Ein durchschnittlicher Zyklus dauert in etwa 28 Tage.

Innerhalb eines Zyklus baut sich ein Follikel auf, in dem eine Eizelle heranreift. Der Follikel gibt die Eizelle frei, die dann Richtung Gebärmutter wandert (Eisprung/Ovulation). Dort könnte sie auf Spermien treffen, die in die Eizelle eindringen und zu einer Schwangerschaft führen können.

Zeitgleich baut sich Gebärmuttergewebe auf, welches für die Einnistung einer befruchteten Eizelle nötig ist. Kommt es nicht zur Empfängnis, wird dieses Gewebe mitsamt der Eizelle abgestoßen und Ihre Blutung setzt ein.

Der weibliche Zyklus teilt sich in drei Phasen ein:

Der Weibliche Zyklus
Phase 1
(Menstruationsphase)
1. - 4. Tag
Ein Teil der Gebärmutterschleimhaut wird zusammen mit der Eizelle abgestoßen und die Periode setzt ein.
Phase 2
(Proliferationsphase)
5. - 14. Tag
Die Gebärmutterschleimhaut baut sich auf und eine Eizelle reift heran. Zwischen dem 12. und 14. Tag kommt es zum Eisprung.
Phase 3
(Sekretionsphase)
15. - 18. Tag
Das Hormon Progesteron lässt die Körpertemperatur steigen und führt zum Umbau der Gebärmutterschleimhaut. Nistet sich dort kein befruchtetes Ei ein, sinkt der Progesteronspiegel wieder.

 

Die fruchtbaren Tage liegen also zwischen dem 12. und 16. Tag Ihres Zyklus. So pauschal lässt sich dies jedoch nicht berechnen, denn jede Frau hat eine andere Zykluslänge: So sind 25 Tage genauso normal wie 31Tage.

Wenn Sie also bestimmen wollen, wann Ihre fruchtbaren Tage sind, sollten Sie zuallererst einmal Ihren Zyklus genau beobachten.

Kommt die Periode immer regelmäßig?

Bei genauer Betrachtung des Zyklus wird vielleicht die ein oder andere Frau feststellen, dass die Periode nicht immer regelmäßig einsetzt und es somit schwieriger ist, fruchtbare Tage bzw. den Eisprung zu berechnen.

Bei unregelmäßigem Zyklus könnten folgende Faktoren eine Rolle spielen:

  • psychische Belastung

  • starke Gewichtsschwankungen

  • Medikamenteneinnahme

  • hormonelle Störungen

  • das Alter der Frau

Ziehen Sie in jedem Fall Ihren Frauenarzt zurate, damit dieser die genauen Ursachen der Unregelmäßigkeit untersuchen und ggf. behandeln kann.

Der Eisprung und die fruchtbaren Tage

Die Voraussetzung für eine Schwangerschaft ist der Eisprung. Neues Leben kann allerdings erst entstehen, wenn ein Spermium auf Ihre Eizelle trifft und Ihr Körper bereit für die Einnistung ist.

Was genau passiert beim Eisprung?

Zwischen dem 12. und dem 16. Zyklustag bewirkt das Zusammenspiel verschiedener Hormone, dass der Follikel, der sich im Eierstock befindet, aufplatzt und die herangereifte Eizelle freigibt. Diese wandert den Eileiter herunter, der mit Flimmerhärchen ausgestattet ist. Die Härchen helfen dabei, die Eizelle in Richtung Gebärmutter zu transportieren.

Ungefähr zeitgleich mit dem Eisprung öffnet sich der Gebärmutterhals. Der Zervixschleim, ein Sekret, das von den Drüsen des Gebärmutterhalses gebildet wird, verflüssigt sich. Damit wird den Spermien das Eindringen erleichtert. Parallel dazu baut sich die Gebärmutterschleimhaut auf, um im Falle einer Befruchtung dem Ei das Anhaften an die Gebärmutterwand zu ermöglichen. Damit sind alle Voraussetzungen geschaffen, damit man schwanger werden kann.

Die Befruchtung selbst findet im Eileiter statt. Da die Spermien mit einer Geschwindigkeit von ungefähr 4 mm/min ziemlich langsam unterwegs sind, erreichen Sie die Eizelle erst nach ein paar Stunden. Kommt es innerhalb von 24 Stunden nicht zu einer Vereinigung von Eizelle und der Samenzelle, stirbt die Eizelle ab.

Manche Frauen erkennen an einem dumpfen Gefühl, einem Stechen oder Ziehen, dass es in den nächsten Tagen zum Eisprung kommt. Dieser sogenannte Mittelschmerz ist allerdings längst nicht für jede Frau spürbar. Daher müssen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Ihr Eisprung ganz unbemerkt vonstattengeht.

Wann sind die fruchtbaren Tage der Frau?

Geht man von einem Zyklus von 28 Tagen aus, findet der Eisprung ungefähr am 14. Tag nach dem ersten Tag der letzten Regelblutung statt. Als frühester fruchtbarer Tag gilt der 12. Tag, während nach dem 16. Tag die Wahrscheinlichkeit stark sinkt, schwanger zu werden. Sie sind also pro Zyklus ungefähr fünf Tage lang fruchtbar.

Wie kommt es aber, dass der 12. und der 13. Tag schon zu dieser Zeitspanne zählen? Der Eisprung hat da ja noch gar nicht stattgefunden! Ganz einfach: Sperma kann ungefähr drei Tage im weiblichen Körper überleben, bevor es endgültig abstirbt.

Da aber jede Frau eine andere Zykluslänge hat, sind auch die fruchtbaren Tage bei jedem etwas anderes gelagert. Eine ungefähre Vorhersage lässt sich daher nur treffen, wenn Sie Ihren Zyklus sehr gut kennen und regelmäßig den Zeitpunkt Ihrer Periode notieren.

Wie Sie mit einem Eisprungkalender Ihre fruchtbaren Tage berechnen

Die Berechnungen können Ihnen lediglich exemplarisch verdeutlichen, wie man die fruchtbaren Tage der Frau berechnen kann.

Die Formeln, um Ihre eigenen fruchtbaren Tage zu ermitteln, lautet:

erster fruchtbarer Tag:erster Tag der Periode + 12 Tage
fruchtbarster Tag:erster Tag der Periode + 14 Tage
letzter fruchtbarer Tag:erster Tag der Periode + 16 Tage

Legen Sie sich gern Ihren ganz persönlichen Fruchtbarkeitskalender an.

Möchten Sie schwanger werden und fiebern Sie daher auf die Zeit Ihres Eisprungs hin? Seien Sie bitte nicht enttäuscht, wenn der Schwangerschaftstest ein negatives Ergebnis anzeigt. Das liegt nicht daran, dass Sie beim Ausrechnen einen Fehler gemacht haben, sondern vielmehr an der Tatsache, dass viele Faktoren optimal zusammenspielen müssen, damit es zur Befruchtung und Einnistung kommt.

Ist der Eisprungkalender zur natürlichen Familienplanung geeignet?

Es ist nicht ratsam sich nur auf den Zyklusrechner zu verlassen, wenn Sie nicht schwanger werden wollen. Als Methode der natürlichen Familienplanung ist dieser Kalender nicht geeignet. Er dient lediglich als eine grobe Orientierung und könnte Ihnen dabei helfen, Ihren Eisprung zu berechnen.

Für die natürliche Familienplanung (NFP-Methode) sollte man am besten immer mehrere Methoden anwenden, mindestens aber zwei. Hier gibt es neben der gerade beschriebenen Kalendermethode unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Temperaturmethode: Hierbei wird täglich zur gleichen Zeit die Temperatur (Basaltemperatur) gemessen und in eine Tabelle eingetragen. Dabei ergibt sich eine Kurve. An den fruchtbaren Tagen ist die Temperatur höher als sonst.

  • Zervixschleim-Methode: Dabei werden die fruchtbaren Tage durch die Beobachtung des Zervixschleims am Scheideneingang ermittelt. Dieser ändert sich im Laufe des Zyklus.

  • Hormontest: Bestimmte Hormone lösen den Eisprung aus und sind kurz davor in erhöhter Konzentration im Urin nachweisbar. Ein Ovulationstest kann Ihnen anzeigen, wann Sie fruchtbar sind und wann nicht.

Die meisten NFP-Methoden setzen viel Disziplin in der Anwendung voraus und einige davon gelten auch nicht als besonders sicher. Daher kommen sie nicht für jede Frau infrage. Es gibt viele unterschiedliche Verhütungsmethoden. Die Hauptsache ist jedoch, dass Sie sich mit der von Ihnen gewählten Methode wohl und sicher fühlen.

FAKTEN IM ÜBERBLICK

  • Die Tage zwischen dem 12. und 16. Tag eines Zyklus gelten als fruchtbare Tage. Zur Berechnung zählt man ab dem ersten Tag der Regelblutung 14 Tage dazu und bestimmt so den Zeitpunkt des Eisprungs. Dieser gilt als fruchtbarster Tag. Die beiden Tage davor und danach zählen ebenfalls zu den fruchtbaren Tagen der Frau.

  • Einige Frauen geben an, dass Sie erkennen können, dass es in einigen Tagen zum Eisprung kommt. Der Tag des Eisprungs +/- zwei Tage gilt als fruchtbare Zeit. Sie spüren dann einen dumpfen oder auch stechenden Schmerz (Mittelschmerz). Viele andere Frauen wiederrum nehmen den Mittelschmerz gar nicht wahr.

  • Führen Sie einen persönlichen Eisprungkalender, können Sie errechnen, wann Ihr Eisprung stattfindet und in welchem Zeitraum Ihre fruchtbaren Tage liegen. In dieser Zeit ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, schwanger zu werden. Ungeschützter Geschlechtsverkehr während der fruchtbaren Tage garantiert aber keine Schwangerschaft, da dafür viele verschiedene Faktoren eine Rolle spielen.

  • Als Verhütungsmethode ist ein Zykluskalender nicht geeignet. Die Berechnungen können nur einen groben Hinweis auf die unfruchtbaren Tage geben. Wenn Sie nicht schwanger werden wollen, ist diese Methode sehr unzuverlässig.

Ein Eisprungkalender kann Ihnen schlussendlich nicht garantieren, dass Sie schwanger bzw. nicht schwanger werden. Er kann Ihnen jedoch dabei helfen, Ihren Körper und Ihren Zyklus besser kennenzulernen.

Zur Entstehung dieses Artikels:
Alle Inhalte aus in diesem Artikel basieren auf vertrauenswürdigen fachspezifischen und öffentlichen Quellen. Eine ausführliche Liste aller verwendeten Quellen finden Sie im Anschluss an diesen Artikel. Die hier aufgeführten Ratschläge und Informationen ersetzen keinesfalls die medizinische Betreuung durch entsprechendes Fachpersonal. Konsultieren Sie für eine professionelle Diagnose und Behandlung immer Ihren Arzt.

Flexible banner