Meilensteine der 1. - 3. SSW
Was passiert in der 1. - 3. SSW?
  • Die Schwangerschaftswochen werden ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung gezählt.
  • In der 1. und 2. SSW ist man noch nicht schwanger, sondern der Körper bereitet sich auf eine mögliche Schwangerschaft vor.
  • Im Eierstock reifen mehrere Follikel heran und es kommt zum Eisprung. 
  • Die Gebärmutterschleimhaut wird dicker und besser durchblutet. 
  • Die Eizelle wird befruchtet und beginnt sich zu teilen.  
Dein Körper
  • Die Periode bleibt aus.
  • Der hCG-Wert und die Körpertemperatur (um ca. 0,5 Grad) steigen nach einer erfolgreichen Befruchtung an.
  • Es kann zu stärkerem Ausfluss und einer Einnistungsblutung kommen. 
Tipp der WocheSchon bei bestehendem Kinderwunsch empfiehlt sich die Einnahme von Folsäure.

 

Was passiert in deinem Körper in der 1. bis zur 3. Schwangerschaftswoche?

Der erste Blick auf einen positiven Schwangerschaftstest gehört wohl zu den größten Momenten im Leben. Von nun an passiert in jeder Schwangerschaftswoche Unglaubliches! In unserem Schwangerschaftskalender kannst du von der 1. bis zur 40. Woche nachlesen, was dich in dieser besonderen Zeit erwartet.

Die Berechnung der Schwangerschaftswochen

Da bei einigen Frauen die Periode eher unregelmäßig einsetzt, ist es manchmal gar nicht so leicht, zu ermitteln, ob und ab wann man schwanger ist. Für die Berechnung der Schwangerschaftswochen ist es nicht ausschlaggebend, wann die Eizelle befruchtet wurde, denn man zählt die Wochen ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung.

Somit liegen die 1. und 2. Schwangerschaftswochevor der eigentlichen Befruchtung. Daraus ergeben sich dann insgesamt 10 Monate (Mondmonate) oder 40 Wochen, die man kurz als SSW bezeichnet. Früher zählte man ab dem Tag der Befruchtung. Wundere dich also nicht, wenn manchmal noch von 38 Schwangerschaftswochen oder 9 Monaten gesprochen wird.

Ausgehend von der letzten Monatsblutung, kann man sogar schon den Geburtstermin errechnen:

erster Tag der letzten Monatsblutung - 3 Monate + 7 Tage + 1 Jahr = ET

 

Diese Formel geht allerdings davon aus, dass der Zyklus bei einem durchschnittlichen 28-tägigen Rhythmus liegt. Das klingt alles kompliziert? Ist es auch! Einfacher geht es mit unserem Schwangerschaftsrechner.

Für eine genaue Aussage ist es also wichtig zu wissen, wann der erste Tag der letzten Regelblutung war. Außerdem ist ein regelmäßiger Zyklus Voraussetzung. Wirklich aussagekräftig ist aber nur eine Ultraschalluntersuchung bzw. die Einschätzung deines Gynäkologen/deiner Gynäkologin.

Und auch dann ist der errechnete Geburtstermin nur ein Anhaltspunkt, denn lediglich 4 % aller Kinder werden genau an diesem Termin geboren. Die meisten Babys erblicken in einem Zeitraum von 14 Tagen um das errechnete Datum herum das Licht der Welt.

Was passiert in der 1. - 3. Woche deiner Schwangerschaft?

Wennvon der 1. und 2. Schwangerschaftswoche gesprochen wird, bist du noch gar nicht wirklich schwanger. Du wirst also in dieser Zeit weder erste Anzeichen noch Symptome, wie Übelkeit oder ein Ziehen im Bauch, verspüren. Aber dein Körper bereitet sich in der 1. und 2. rechnerischen SSW bereits auf die Empfängnis vor.

Im Eierstock reifen mehrere Follikel heran. Diese Eibläschen sind mit Flüssigkeit gefüllt und tragen jeweils eine Eizelle in sich. Zeitgleich wird die Gebärmutterschleimhaut dicker und besser durchblutet.

Die Stunde Null schlägt mit dem Eisprung um die Mitte deines Zyklus herum – also 2 Wochen (genauer 12. - 16. Tage) vor Beginn deiner nächsten Periodenblutung. Das Ei wandert Richtung Gebärmutter. Die Befruchtung ist dann der magische Moment, in dem der männliche Samen auf die Eizelle trifft.

Wenn sich Samen und Eizelle berühren, kommt es zur Verschmelzung beider und der Prozess der Zellteilung, und damit die Entstehung eines neuen Lebens, kann beginnen. Nach ca. 30 Stunden teilt sich die befruchtete Eizelle zum ersten Mal. Von nun an teilen sich die Zellen etwa alle 20 Stunden erneut. Ab diesem Zeitpunkt – also ungefähr in der 3. Woche nach Beginn deiner letzten Periode – bist du offiziell schwanger.

Im Augenblick der Vereinigung von Samen- und Eizelle wird bereits das Geschlecht des Kindes festgelegt. In der Samenzelle befindet sich ein X- oder ein Y-Chromosom, während die Eizelle nur mit einem X-Chromosom ausgestattet ist. Wird die Eizelle von einem Spermium mit einem Y-Chromosom befruchtet, entsteht eine XY-Kombination und in den folgenden Wochen wächst ein männlicher Embryo heran. Trifft ein X-Chromosom auf ein weiteres X-Chromosom, entsteht dabei ein weiblicher Embryo.

1. - 3. Schwangerschaftswoche: Der Schwangerschaftstest

Einen Schwangerschaftstest zu Hause zu machen, ist der einfachste und schnellste Weg herauszufinden, ob du schwanger bist. Richtig zuverlässig ist ein Test aus der Apotheke erst ab dem Ausbleiben deiner Regelblutung, da erst ab diesem Zeitpunkt im Urin der sogenannte hCG-Wert eindeutig nachweisbar ist. Dieser steigt ab der 3. SSW sichtlich an und ist ein Anzeichen für die erfolgreiche Befruchtung.

Für ein sicheres Ergebnis solltest du dich also lieber in Geduld üben und nicht zu früh zum Schwangerschaftstest greifen. Für den Heimtest solltest du außerdem den Mittelstrahl des Morgenurins verwenden, da hier die höchste Konzentration des Schwangerschaftshormons zu finden ist.

Die Zuverlässigkeit von Schwangerschaftstests liegt heute bei gut 99 Prozent. Allerdings kann immer etwas schiefgehen oder der Test wird zu früh oder falsch durchgeführt. Wenn du ganz sichergehen möchtest, solltest du einen Bluttest bei deinem Frauenarzt/deiner Frauenärztin machen. Besonders in der sehr frühen Phase kann dieser bereits Aufschluss über eine bestehende Schwangerschaft geben. HCG lässt sich nämlich bereits sechs bis neun Tage nach der Befruchtung im Blut nachweisen.

Im Ultraschall wird man in der 3. SSW noch nichts erkennen können. Ab der5. Schwangerschaftswoche kann man eine Fruchtblase sehen und ab der 7. Woche entdeckt man möglicherweise schon einen Herzschlag. Spätestens dann ist klar: Du bist schwanger!

Unterteilung der 40. Schwangerschaftswochen in Trimester

Die 40 Schwangerschaftswochen oder 10 Monate werden in drei Trimester unterteilt:

  • Erstes Trimester: Das erste Schwangerschaftsdrittel umfasst die 1. bis 12. Woche.

    In dieser spannenden Zeit werden beim Embryo alle lebenswichtigen Organe angelegt. D

    ein Körper passt sich den neuen Umständen an und du könntest in diesen Wochen deutliche Anzeichen der Schwangerschaft wahrnehmen.

  • Zweites Trimester: Die Zeit zwischen der 13. und 24. Woche wird von vielen Schwangeren

    als sehr angenehm empfunden, da so einige Symptome, wie Übelkeit oder Müdigkeit, nachlassen.

  • Drittes Trimester: Zwischen der 25. und 40. Schwangerschaftswoche wächst dein Baby stetig weiter und auch du wirst an Gewicht zunehmen. Ruhe und Erholungspausen sind in dieser Phase angebracht. Dein Kind wird sich zwischen der 38. und der 42. Woche auf den Weg machen.

Dein Körper in der 1. - 3. Schwangerschaftswoche

In der 1. echten SSW (oder rechnerisch der 3. SSW) wirst du wahrscheinlich noch keine Symptome oder Anzeichen der Schwangerschaft spüren. Falls du aber zu den Frauen gehörst, die regelmäßig ihre Temperatur messen – zum Beispiel zum Zweck der Verhütung – wirst du feststellen, dass nach einer erfolgreichen Befruchtung deine Temperatur kurz vor der zu erwartenden nächsten Periode nicht wie üblich absinkt. Sie bleibt auf einem höheren Niveau.

Die Körpertemperatur liegt normalerweise zwischen 36,5 und 37 Grad Celsius und steigt nach dem Eisprung oder einer erfolgreichen Befruchtung um ca. 0,5 Grad an. Dies kann aber auch schon durch eine beginnende Erkältung ausgelöst werden und ist daher kein zuverlässiger Hinweis auf eine Schwangerschaft.

Einige Frauen bemerken bereits sehr früh (allerdings erst nach der rechnerisch 3. Woche) erste Symptome wie Unterleibsschmerzen oder vermehrten Ausfluss. Ein Ziehen im Unterleib wird meist durch die Dehnung der Mutterbänder und das Wachstum der Gebärmutter ausgelöst. Hormonelle Veränderungen können in der Schwangerschaft zu mehr Ausfluss führen.

Auch Übelkeit tritt in der Regel erst nach der 3. Schwangerschaftswoche auf. Davon sind ungefähr 80 % aller Frauen im ersten Trimester betroffen. Verantwortlich hierfür ist der rasche Anstieg des Schwangerschaftshormons hCG im Körper.

Einige Frauen beginnen mit aufkommendem Kinderwunsch bereits gesünder zu essen. Auf diese Umstellung kann der Körper mit Durchfall reagieren. Dies reguliert sich aber von selbst, sobald er sich auf die neue Ernährung eingestellt hat.

Solltest du anstelle deiner normalen Regelblutung nur eine leichte Schmierblutung feststellen, könnte es sich hierbei eventuell um eine sogenannte Einnistungeblutung handeln. Diese unterscheidet sich in der Farbe, Stärke und Dauer von deiner normalen Regelblutung.

1. - 3. Schwangerschaftswoche: Das solltest du beachten

In der rechnerisch 1 und 2 Woche liegt noch keine Schwangerschaft vor. Der Körper bereitet sich auf den Fall der Fälle vor. Falls du schwanger werden möchtest, kannst du ihn mit ein paar Dingen dabei unterstützen:

  • Ermittele deine fruchtbaren Tage. Planst du, schwanger zu werden? Du kannst deine Chancen erhöhen, indem du deine fruchtbaren Tage ermittelst.

  • Ernähre dich gesund. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hält deinen Körper fit und unterstützt ihn dabei, die optimalen Voraussetzungen für eine Schwangerschaft zu schaffen.

  • Nimm Folsäure ein: Spätestens ab der 3. Woche solltest du ein Folsäure-Präparat einnehmen, da der Bedarf in der Schwangerschaft steigt. Das Baby benötigt dieses Vitamin zur Ausbildung der Knochen und inneren Organe. Folsäure kann Neuralrohrdefekten wie Spina bifida (offener Rücken) vorbeugen. Es wird empfohlen, mit der Einnahme bereits vor der Schwangerschaft zu beginnen.

  • Verzichte auf Alkohol und Nikotin. In der Schwangerschaft erreichen Gifte wie Alkohol und Nikotin auch den Körper des Embryos. Daher sollte man dringend auf beides verzichten.

  • Sei nicht enttäuscht. Wie groß ein Kinderwunsch sein kann, zeigt sich meist in der Enttäuschung, wenn der Schwangerschaftstest in der 3. Woche negativ ist. Bei den wenigsten klappt es gleich beim ersten Mal. Probiere es einfach weiter und denk immer daran, dass dir dein Frauenarzt/deine Frauenärztin als Ansprechpartner:in zur Verfügung steht.

1. - 3. Schwangerschaftswoche:Fragen an deinen Arzt / deine Ärztin

  • Besteht bei dir ein Kinderwunsch, sprich bei deinem nächsten Frauenarztbesuch darüber. Dein Gynäkologe/deine Gynäkologin könnte einen Ultraschall durchführen und den Zustand deiner Gebärmutter untersuchen.

  • Ist die 1. und 2. SSW bereits verstrichen und möchtest du unbedingt herausfinden, ob die Befruchtung erfolgreich war? Dann vereinbare einen Termin für einen Bluttest.

  • Ruf deinen Frauenarzt/deine Frauenärztin an, sobald du vermutest schwanger zu sein.

  • Besprich, welches Folsäure-Präparat für dich infrage kommt.

1. - 3. Schwangerschaftswoche: deine Checkliste

  • Halte einen Schwangerschaftstest zu Hause parat.

  • Besprich mit deinem Partner/deiner Partnerin deinen Kinderwunsch.

  • Errechne dir deine fruchtbaren Tage.

  • Melde dich jetzt für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps an.

Zur Entstehung dieses Artikels:
Alle Inhalte aus in diesem Artikel basieren auf vertrauenswürdigen, fachspezifischen und öffentlichen Quellen. Die hier aufgeführten Ratschläge und Informationen ersetzen keinesfalls die medizinische Betreuung durch entsprechendes Fachpersonal. Konsultiere für eine professionelle Diagnose und Behandlung immer deinen Arzt/deine Ärztin.

Windelverbrauch deines Babys

Wähle das Alter deines Kindes:

Bitte wähle das Alter deines Kindes:

  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln

Babys bisheriger Verbrauch:

resultat-image
Mit der Pampers Club App verwandelst du Windeln in Prämien!