ddc-banner-2-1200

Schwangerschaftsrechner

Berechnen Sie jetzt den Geburtstemin Ihres kleinen Schatzes mit unserem Geburtsterminrechner!

Herzlichen Glückwunsch!

Es gibt nur wenige Dinge, die sich mit der Aufregung vergleichen lassen: Sie machen einen Schwangerschaftstest und lesen ein positives Ergebnis ab! Sobald Sie die wunderbare Nachricht, dass Sie Mutter werden, erhalten haben, werden Sie wahrscheinlich damit beschäftigt sein, die praktischen Aspekte der Schwangerschaft zu planen. Eine der ersten Fragen wird zweifelsohne sein: Wann ist mein errechneter Geburtstermin?

Beginne mit

Jetzt Ihren Geburtstermin berechnen: Mit unserem SSW Rechner!

Das ist nicht so einfach, wie Sie es vielleicht erwarten. Die meisten werdenden Mütter werden sich ihrer Schwangerschaft erst bewusst, wenn die Periode ausbleibt. Zu diesem Zeitpunkt könnte bereits offiziell die 5. oder 6. Schwangerschaftswoche angebrochen sein.

Das heißt also nicht, dass Sie den positiven Test als Startpunkt Ihrer Schwangerschaft ansehen dürfen. Selbst dann nicht, wenn Sie im Hinterkopf einige Wochen für den Eisprung mit einberechnet haben.

Für eine genaue Berechnung müssen Sie wissen, in welchem Ovulationsstadium Sie sich bei der Befruchtung befanden. Und das wissen nur die wenigsten Frauen. Daher ist es hilfreich, einen Schwangerschaftsrechner zu verwenden. Nur so können Sie sicher herauszufinden, wann Sie Ihren Nachwuchs voraussichtlich in den Armen halten werden.

WIE SIE UNSEREN SCHWANGERSCHAFTSRECHNER VERWENDEN KÖNNEN, UM IHREN GEBURTSTERMIN HERAUSZUFINDEN

Wussten Sie schon: Ein SSW Rechner zählt sowohl Ihre Menstruation als auch Ihre Ovulation bereits zur Schwangerschaft. In den ersten zwei offiziellen Schwangerschaftswochen sind Sie also noch gar nicht wirklich schwanger. Deshalb ist es verständlich, dass die Berechnung Ihres voraussichtlichen Geburtstermins verwirrend sein kann – insbesondere, wenn Ihr regulärer Zyklus länger oder kürzer als die durchschnittlichen 28 Tage ist.

Nicht nur die durchschnittlichen 40. Schwangerschaftswochen, sondern auch andere Faktoren bestimmen Ihren Geburtstermin. Geben Sie einfach das Datum des ersten Tages Ihrer letzten Periode und die Länge Ihres regulären Zyklus in unseren SSW Rechner ein. Dieser bestimmt dann schnell und unkompliziert Ihren geschätzten Geburtstermin. Dabei werden auch längere, kürzere und durchschnittliche Zykluslängen berücksichtigt.

Oder kennen Sie gar den genauen Tag der Befruchtung? Dann können Sie alternativ dieses Datum in unseren Geburtstermin Rechner eingeben.

Nutzen Sie diese drei einfachen Schritte, um Ihren Geburtstermin zu bestimmen:

  1. Zunächst sollten Sie den ersten Tag Ihrer letzten Periode sowie Ihre durchschnittliche Zykluslänge bestimmen. Ein Zyklus ist die Zeit zwischen dem ersten Tag Ihrer Periode und dem Tag, bevor die nächste Blutung beginnt. Falls Sie den genauen Tag der Befruchtung kennen, können Sie alternativ diese Option wählen.
  2. Geben Sie die relevanten Daten in den Schwangerschaftsrechner ein.
  3. Klicken Sie dann auf Jetzt herausfinden!

Die Schwangerschaftswochen im Überblick

Nun, da Ihnen unser SSW Rechner das zu erwartende Geburtsdatum verraten hat, wollen Sie sicherlich wissen, was vor Ihnen liegt. Sehr wahrscheinlich befinden Sie sich im 1. Trimester Ihrer Schwangerschaft, wenn Sie herausfinden, dass ein kleines Wesen in Ihnen heranwächst. Man unterteilt die die Schwangerschaftsmonate in insgesamt 3. Trimester:

Nicht jedes Baby hält sich an diesen 40-Wochen-Plan. Die meisten Babies werden zwischen der 38. und 42. Woche geboren.

WAS SIE TUN SOLLTEN, WENN SIE HERAUSFINDEN, DASS SIE SCHWANGER SIND

Sobald Sie Ihren Geburtstermin berechnet haben, haben Sie eine bessere Vorstellung davon, wann Sie Ihr Baby erwarten und können dementsprechend planen.

Planen Sie die Vorsorgeuntersuchungen

Falls Sie es nicht bereits getan haben, sollten Sie zunächst einen Termin mit Ihrem Arzt vereinbaren, der Ihre Schwangerschaft anhand eines Bluttests und einer körperlichen Untersuchung feststellen kann. Er kann Ihnen auch noch einmal dabei helfen ein genaueres Geburtsdatum zu errechnen.

Bei jedem folgenden Vorsorgetermin werden Sie untersucht, um die Größe der Gebärmutter zu bestimmen und die Entwicklung des Babys zu überwachen. Schwangerschaftsmeilensteine, wie zum Beispiel, der erste sichtbare Herzschlag Ihres Babys im Ultraschall oder die Geschlechtsbestimmung sind aufregende Bestandteile dieser Untersuchungen.

Alle Ergebnisse der Untersuchungen, wird Ihr Gynäkologie in Ihrem Mutterpass notieren, den Sie bereits bei Ihrem ersten Besuch ausgehändigt bekommen.

Bereiten Sie sich vor!

Im Laufe der Zeit kann sich, unabhängig vom Ergebnis des Schwangerschaftsrechners, Ihr Geburtstermin eventuell noch einmal ändern. Am Ende sind die Untersuchungsergebnisse Ihres Gynäkologen ausschlaggebend.

Trotz allem können Sie sich natürlich auf die kommenden Wochen und Monate vorbereiten:

  • Halten Sie sich fit, um die körperlichen Herausforderungen zu meistern.
  • Machen Sie sich Gedanken zur Geburt. Wie, wo und mit wem wollen Sie Ihr Kind auf die Welt bringen?
  • Finden Sie einen passenden Namen. Dabei könnte unser Namensgenerator helfen.
  • Schaffen Sie ein schönes Heim für Ihren Nachwuchs.
  • Informieren Sie sich, was Sie für das Leben mit einem Neugeborenen benötigen.

In Ihrem Köper passiert in jeder Schwangerschaftswoche viel und Ihr Leben verändert sich. Erfahren Sie in unserem Schwangerschaftskalender, was auf Sie zukommt und wie sich das kleine Baby in Ihrem Bauch entwickelt.

Beachten Sie, dass auch das Ergebnis eines Schwangerschaftsrechners nur eine Schätzung und kein fixes Datum ist. Schließlich verlaufen alle Schwangerschaften unterschiedlich und nur etwa vier Prozent aller Kinder erblicken zum errechneten Termin das Licht der Welt.