1 - 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 2 3

Jetzt haben Sie schon viel geschafft und können es vielleicht gar nicht mehr richtig abwarten, bis es losgeht. Sie werden unbeweglicher und alles wird etwas mühsamer. Aber ein bisschen Geduld brauchen Sie noch.

Häufige Schwangerschaftsbeschwerden im neunten Schwangerschaftsmonat

Im neunten Monat Ihrer Schwangerschaft sind einige Schwangerschaftsbeschwerden völlig normal:

  • Häufiges Wasserlassen
  • Vorwehen
  • Senkwehen
  • Rückenschmerzen
  • Juckende Haut
  • Geschwollene Beine
  • Krampfadern
  • Zunahme der Brustgröße
  • Sodbrennen
  • Erschwertes Atmen und Kurzatmigkeit
  • Die Babybewegungen sind manchmal schmerzhaft

Erster Monat der Schwangerschaft: Das geschieht mit Ihrem Körper und Ihrem Baby

Embryonale Entwicklung: Die Schwangerschaft beginnt mit der Verschmelzung von Eizelle und Samenzelle im Rahmen der Befruchtung. Diese findet um den Zeitpunkt des Eisprungs (Ovulation), also circa 14 Tage nach dem ersten Tag der letzten Periode statt. Da das Datum der Befruchtung meist nicht genau zu bestimmen ist, hat man als Beginn der Schwangerschaftsberechnung international den ersten Tag der letzten Periode festgelegt. Dies bedeutet für Sie, dass Sie in der „ersten und zweiten Schwangerschaftswoche“ noch nicht schwanger sind. Die Schwangerschaft beginnt also erst circa mit der „3. Schwangerschaftswoche“. Die Eizelle ist nur etwa 12-24 Stunden bereit zu einer Befruchtung. Die männlichen Spermien können aber bis zu fünf, manchmal auch sieben Tage überleben. Daher ist eine Schwangerschaft auch dann möglich, wenn der Verkehr einige Tage vor dem Eisprung erfolgte. Etwa 150-500 Millionen Spermien stehen im Wettstreit um die Befruchtung. Durch die Hormonveränderung können sie besser über die Gebärmutter in den Eileiter aufsteigen und schließlich schafft es ein Spermium in den Kern der Eizelle einzudringen. Mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle ändert sich sofort die Struktur der Eizelle, so dass weitere Spermien keine Chance mehr haben. Mit der Verschmelzung von Ei- und Samenzelle im Eileiter beginnt die Schwangerschaft und es sind jetzt schon viele Merkmale Ihres Kindes – Geschlecht, Haarfarbe, Größe etc. – festgelegt. Die befruchtete Eizelle wandert nun in die Gebärmutter und der Embryo nistet sich dort ein.

Änderungen an Ihrem Körper: In diesem Stadium hat sich an Ihrem Körper noch nicht viel verändert. Durch die hormonelle Umstellung können Sie sich müde und erschöpft fühlen, auch die Schwangerschaftsübelkeit kann schon beginnen. Wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet, ist eine leichte Schmierblutung – die Nidationsblutung – möglich. Viele Frauen vermuten jedoch erst beim Ausbleiben ihrer Periode, dass sie schwanger sind und haben vorher keinerlei Symptome.

Erster Schwangerschaftsmonat – ein Überblick

  • Die frühe Schwangerschaft: Mit der Verschmelzung von Ei-und Samenzelle, also circa 2 Wochen nach Ihrer Periode beginnt Ihre Schwangerschaft. Die Schwangerschaft wird ab dem 1. Tag Ihrer letzten Periode berechnet. Nach Ausbleiben Ihrer nächsten erwarteten Periode können Sie einen Schwangerschaftstest machen um festzustellen, ob Sie schwanger sind. Sie können dann schon den ersten Arzttermin für Ihre Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen vereinbaren.
  • Halten Sie eine gesunde Ernährung ein: Beginnen Sie spätestens jetzt, Folsäure einzunehmen und besprechen Sie bei der ersten Untersuchung mit Ihrem Arzt, ob Sie auch Jod und ggf. Vitamine zuführen sollten. Ihr Arzt wird Sie zur Schwangerschaftsernährung beraten und kann potenzielle Fragen beantworten.
  • Meiden Sie Alkohol, Nikotin und Drogen. Alle Gifte, die Sie sich zuführen, schaden Ihrem Kind.
  • Medikamente: Falls Sie Medikamente einnehmen, besprechen Sie bitte unbedingt mit Ihrem Arzt, ob Sie diese in der Schwangerschaft weiter einnehmen können oder ob sie eventuell abgesetzt oder durch andere Medikamente ersetzt werden müssen. Nehmen Sie keine neuen Medikamente ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ein.
  • Berechnen Sie den Geburtstermin: Mit dem Pampers Schwangerschaftsrechner können Sie errechnen, wann Sie Ihr Kind erwarten können. Bei der ersten Ultraschalluntersuchung wird Ihr Arzt Ihnen dann anhand der Größe Ihres Kindes den „ET“ (errechneter Entbindungstermin) mitteilen.