Baby-Erstausstattung-Liste

Baby-Erstausstattungs-Liste - Für einen guten Start mit Ihrem Kind

8598 Ansichten
01.10.19
5 Lesedauer

Kleine Söckchen, Bodys und Höschen ziehen werdende Eltern magisch an. Man möchte am liebsten alles sofort in den Einkaufswagen packen. Allerdings macht es Sinn, sich vor der ersten großen Shopping-Tour ein paar Gedanken zur Erstausstattung zu machen.

Was braucht Ihr Baby wirklich? Haben Bekannte und Freunde noch Babysachen übrig? Planen Sie vielleicht eine Babyparty und haben dafür eine Geschenke-Liste?

Wir helfen Ihnen dabei, sich einen Überblick zu verschaffen. Am Ende des Artikels finden Sie außerdem eine Checkliste für Ihre Babyausstattung zum Download.

Was Sie in diesem Artikel finden:

Worum geht es in diesem Artikel?

Kleidung Schlafen Essen Babypflege Unterwegs Babyzimmer Wochenbett Finanzielle Hilfe

Kleidung

Die richtige Kleidung sollte ein zentraler Punkt auf Ihrer Erstausstattungsliste sein. Denn schon auf dem Weg ins Krankenhaus werden Sie ein ganzes Set für Ihr Baby in der Kliniktasche dabeihaben.

Kaufen Sie aber nicht zu viel ein. Man weiß nie, wie groß Ihr Baby schlussendlich sein wird und wie schnell es wächst. Konzentrieren Sie sich also bei der Erstausstattung erst mal lieber auf wenige Teile in den Größen 56 bis 68.

Welche Babykleidung ist für die Baby-Erstausstattung sinnvoll?

  • 5 langärmlige Wickelbodys (erleichtern das An- und Ausziehen)
  • 4 Strampler
  • 5 Jäckchen, Langarmshirts oder Hemdchen (Dicke je nach Jahreszeit)
  • 3 Schlafanzüge (Sie können aber auch einfach die Strampler verwenden)
  • 3 Paar Söckchen, 1-2 Paar warme Socken, Wollschuhe
  • eine dünne Mütze für drinnen (Größe 34)
  • eine dicke Mütze für draußen (Größe 34)

Sollten Sie ein Winter-Baby erwarten, gehört ebenfalls Folgendes zur Erstausstattung dazu:

  • ein Schneeanzug oder Wollanzug mit Kapuze
  • ein Paar Handschuhe (falls der Anzug nicht an den Händen verschließbar ist)
  • eine dicke Mütze mit Ohrenklappen (Größe 34)

Schlafen

Eine gute Schlafumgebung ist wichtig für Ihren kleinen Liebling und auch für Sie. Immerhin werden Sie im Bett bzw. drum herum viel Zeit verbringen. Daher steht das Babybett oft ganz oben auf der Erstausstattungs-Einkaufsliste.

Ob Sie sich für ein Beistellbett direkt neben Ihrem Schlafplatz oder für ein klassisches Gitterbett entscheiden, bleibt selbstverständlich Ihnen überlassen. Achten Sie lediglich darauf, dass die Gitterstäbe weniger als sechs Zentimeter voneinander entfernt sind und dass keine fehlen oder kaputt sind.

Des Weiteren benötigen Sie für Ihr Neugeborenes:

  • eine feste Matratze, die exakt ins Bett passt (zwischen Matratze und Bettwand sollten höchstens zwei Finger passen)
  • 2 Matratzenschoner (falls etwas daneben geht)
  • Schnuller (je nach Bedarf)
  • 3 Spannlaken
  • 2 Schlafsäcke
  • 1 Babydecke aus echter Wolle (Wolle kühlt und wärmt je nach Bedarf)

Wählen Sie den Schlafsack der Jahreszeit entsprechend aus. Auch im Sommer macht er Sinn, da Babys schneller auskühlen und ihre Temperatur nicht halten können. Passen Sie die Größe an Ihr Baby an. Als Faustregel gilt: Länge vom Hals bis zum Fuß plus zehn Zentimeter. Praktisch ist es auch, wenn er sich von unten nach oben schließen lässt, da es das Wickeln einfacher macht.

Nicht zwingend notwendig, aber praktisch, sind diese Dinge:

  • ein Nestchen (weiche Umrandung für die Gitterstäbe)
  • ein Babyfon (lassen Sie sich hier gut beraten)
  • eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen (für die kalten Tage und bei Bauchschmerzen)
  • eine Spieluhr
  • ein Stubenwagen (für den Tagschlaf)
  • ein Pucktuch

Ein Kopfkissen können Sie getrost von Ihrer Erstausstattungsliste streichen. Dieses benötigen Kinder, wenn überhaupt, erst ab dem ersten Lebensjahr.

Erstausstattung Babybett

Essen

Neben dem Schlaf ist wahrscheinlich die Ernährung fundamental für Ihren kleinen Schatz. Sollten Sie sich für das Stillen entschieden haben, brauchen Sie nicht viel:

  • ein Stillkissen (auch als Unterstützung für Ihren Schlaf während der Schwangerschaft sinnvoll)
  • 2 bequeme Still-BHs oder Still-Bustiers ohne Bügel (mind. eine Größe größer als vor der Geburt)
  • Stilleinlagen (Einmal-Stilleinlagen oder waschbare aus Wolle und Seide)
  • Spucktücher (Mullwindeln oder Moltontücher)
  • ggf. eine Milchpumpe (bei Bedarf kann man diese in der Apotheke auf Rezept ausleihen)
  • ggf. Brustwarzensalbe (bei empfindlichen Brustwarzen)

Sollten Sie Ihrem Baby das Fläschchen geben, brauchen Sie eine gewisse Grundausstattung:

  • 6 Milchfläschchen aus Glas oder Kunststoff (120 ml für Neugeborene)
  • mehrere Sauger (Größe 1)
  • eine Flaschenbürste
  • ggf. Sterilisator (man kann auch einen Topf mit kochendem Wasser nehmen)
  • ggf. Wasserkocher
  • ggf. Thermosflasche

Unabhängig davon, ob Sie stillen oder Ihr Baby mit Fertigmilch ernähren – Sie sollten immer ein paar Flaschen zur Hand haben, damit auch Papa das Füttern übernehmen kann.

Baby-Erstausstattung Ernährung

Babypflege

Füttern, in den Schlaf wiegen und Windeln wechseln! Diese drei Tätigkeiten werden in der ersten Zeit mit einem Neugeborenen Ihren Tagesablauf bestimmen. Umso wichtiger ist es also, dass Sie einen schönen Ort haben, an dem Sie Ihr Kind die Windeln wechseln und die zarte Babyhaut pflegen können.

Das muss nicht immer im Badezimmer geschehen. Der direkte Zugang zu frischem Wasser ist beim Windelwechsel sicherlich sehr praktisch. Wasser kann aber auch alternativ in einer Schüssel bereitgestellt werden.

Die Hauptsache ist, dass Sie diese Dinge für die Babypflege an einem Ort versammelt haben:

  • ein Wickeltisch (mit abwaschbarer Wickelauflage)
  • ein Windeleimer mit Deckel
  • Windeln (Größe 1)
  • mehrere Waschlappen
  • ein Utensil zur Nagelpflege (Nagelknipser, Nagelschere oder feine Nagelfeile)
  • 2 Badetücher mit Kapuze
  • Babyöl
  • Feuchttücher
  • ein Fieberthermometer
  • ggf. Windelbalsam (bei Windelausschlag)
  • ggf. eine Wärmelampe (in den Wintermonaten empfehlenswert)
  • ggf. eine Babybadewanne (das Waschbecken und später die Badewanne eignen sich auch)
  • ggf. ein Badethermometer

Der Wickeltisch bzw. eine Alternative dazu (wie eine Unterlage auf einer Kommode etc.) gehört auf jeden Fall zur Erstlingsausstattung dazu. Er sollte sich aus Sicherheitsgründen weder in der Nähe von Fenstern noch von Heizkörpern befinden. Vergewissern Sie sich, dass Sie alles Zubehör zum Windelwechseln in bequemer Reichweite haben.

Unterwegs

Auch unterwegs sollte das Wickeln reibungslos laufen, daher gehört die Wickeltasche dringend auf Ihre Checkliste. Sie können dafür eigentlich jede beliebige Tasche verwenden – sie sollte lediglich bequem zu tragen sein und genug Raum bieten für:

  • mehre Windeln
  • eine Wickelunterlage
  • Feuchttücher
  • mind. ein Spucktuch
  • Wechselwäsche
  • eine kleine Tüte für dreckige Wäsche
  • ggf. kleines Spielzeug
  • ggf. Ersatzschnuller

Mit einem Baby unterwegs zu sein, ist zeitweise eine große Herausforderung. Seien Sie also gut vorbereitet und sparen Sie nicht beim Kauf der folgenden Dinge:

  • ein Kinderwagen (mit durchgehender Liegefläche)
  • ein Regen- und Sonnenschutz für den Kinderwagen
  • ein Fußsack oder Fell für den Kinderwagen
  • im Auto: eine Babyschale (mit ECE-Prüfnorm)
  • ein Sonnenschutz für die Autoscheibe

Besonders praktisch ist eine Babytrage oder ein Tragetuch. Sie halten damit den engen Kontakt zu Ihrem Baby und haben dennoch beide Hände frei. Achten Sie auf eine gute Kopfstütze. Gönnen Sie sich doch eine Trageberatung bei einer professionellen Trageberaterin. Hier können Sie unverbindlich viele Tragen und Tücher ausprobieren.

Baby Erstausstattung Unterwegs

Babyzimmer

Gerade, wenn Sie es vorhaben zu stillen, wird Ihr Neugeborenes seine Nächte in Ihrer direkten Nähe verbringen. Daher ist ein echtes Babyzimmer in der ersten Zeit noch nicht nötig. Aber ist es nicht schön, in den letzten Wochen Ihrer Schwangerschaft die Vorfreude beim Einrichten eines Babyzimmers in vollen Zügen zu genießen?

Behalten Sie also die folgenden Sachen für Ihre Erstausstattungs-Checkliste im Hinterkopf oder setzen Sie sie vielleicht auf die Geschenke-Checkliste Ihrer Babyparty:

  • ein Babybett (siehe oben unter Schlafen)
  • indirektes Licht (Stehlampe, Nachttischlampe etc.)
  • Vorhänge zum Abdunkeln
  • eine bequeme Sitzgelegenheit zum Füttern
  • ein kleiner Beistelltisch für Utensilien zum Füttern
  • ein Mobile
  • eine Spieluhr
  • Babyspielzeug (Greiflinge, Spielbogen)
  • ggf. Babywippe
  • ggf. Gymnastikball (in Schwangerschaft für den Rücken und später zum Baby beruhigen)

Wochenbett

Bei aller Fokussierung auf den kleinen Neuankömmling, darf man nicht die Zeit kurz nach der Geburt vergessen: das Wochenbett. Hierfür sollte sich die werdende Mutter gut rüsten,denn diese Zeit ist sehr intensiv und sie sollte dazu genutzt werden, sich von den Anstrengungen der Geburt zu erholen. Der Körper muss sich auf die neue Situation einstellen und eventuelle Wunden müssen heilen.

Besorgen Sie sich also am besten noch vor der Geburt:

  • große, saugstarke Binden für den Wochenfluss
  • 2 bequeme Hosen mit dehnbarem Bund
  • Stilloberteile (Hemden, Blusen etc.)
  • Kühlkompressen (bei Dammverletzung und Milcheinschuss)
  • mehrere Baumwoll-Unterhosen, eine Größe größer als gewohnt

Finanzielle Hilfe

Sie sehen selbst: Die Liste der Erstausstattung ist lang und viele Familien, werden sicherlich auch Bedenken haben, ob sie sich überhaupt all diese Dinge für Ihr Baby leisten können. Berechnen Sie dabei immer ein, dass nicht alles zwingend notwendig ist. Ein Baby benötigt vor allem Ihre Liebe und Fürsorge!

Wussten Sie, dass Sie als werdende Eltern auch die Möglichkeit haben, finanzielle Unterstützung für den Kauf der Erstausstattung für Ihr Baby zu beantragen? Sollten Sie ALG II beziehen, erhalten Sie bei Ihrem zuständigen Jobcenter einen entsprechenden Antrag. Ist das bei Ihnen nicht der Fall, das Geld aber trotzdem knapp, unterstützen auch private Stiftungen Eltern beim Kauf der Erstausstattung. Informieren Sie sich noch vor der Ankunft Ihres Babys bei Anlaufstellen wie Pro Familia oder der Caritas.

Auch wenn man es sich während des Nestbaus kaum vorstellen kann: Nach der Geburt haben Sie noch genug Zeit für Besorgungen. Spannen Sie hier ruhig Ihren Partner, die Familie und Freunde ein. Sie werden sicherlich nur allzu gern Einkäufe für Sie erledigen, denn man kann nicht auf alles vorbereitet sein.

Nutzen Sie unsere Checkliste für die Erstausstattung und freuen Sie sich auf Ihr Baby!

Flexible banner

Das könnte Sie auch interessieren: