Mutter zieht Baby Socken an

Noch bevor Dein Kind seine ersten Schritte macht, wird der Grundstein für die Entwicklung seiner Füße gelegt: Die Sockengröße ist wichtiger für Babys Gesundheit als vielen bewusst ist. Wie Du die richtige Größe findest, erfährst Du hier.

Darum ist die Sockengröße bei Babys und Kleinkindern wichtig

Gesunde Füße fangen für Kinder mit der Sockengröße an, denn Socken sind die erste Fußbekleidung, die Neugeborene tragen.

Was kann bei zu kleinen Socken passieren?

Die Bedeutung der Größe von Socken für Babys und Neugeborene wird wegen des dehnbaren Stoffes häufig unterschätzt. Babyfüße bestehen jedoch überwiegend aus Knorpel und sind daher weich und leicht formbar.

Babysocken der falschen Größe können beispielsweise die Stellung der Großzehen verändern. Um sich kräftig und gesund entwickeln zu können, brauchen die Füße Deines Babys vor allem Platz.

Das Knorpelgewebe wächst normalerweise erst im Jugendalter vollständig zu stabilen Knochen heran. Die Sockengröße ist also für ein Kleinkind ebenso wichtig wie für Neugeborene oder ein Baby im Alter von 1 Jahr, wenn es langsam zu laufen beginnt.

Größentabelle: So bestimmst Du die Sockengröße für Dein Baby

Welche Sockengröße ist die richtige für Dein Baby?

Das Alter gibt eine grobe Richtlinie, doch vergiss dabei nie: Jedes Kind entwickelt sich anders. Auf der sicheren Seite bist Du, wenn Du die Strumpfgröße von Baby und Kleinkind anhand der Fußgröße wählst.

So bestimmst Du die Fußgröße

Platziere beide Füße Deines Kindes auf ein Stück Papier und markiere die Ferse und die Spitze des längsten Zehs mit einem Stift. Der Abstand zwischen diesen Punkten ergibt die Fußlänge vom Baby.

Damit kannst Du mittels einer Formel die Schuhgröße ermitteln, die auch für die Sockengröße funktioniert:

(Fußlänge in cm + 1,2) x 1,5 = Schuhgröße

Beim Schuh werden für mehr Bewegungsfreiheit 1,2 Zentimeter hinzugefügt. Da Strümpfe beim Waschen eingehen können und Kinder ihnen schnell entwachsen, macht dies auch bei der Sockengröße Sinn.

Die Sockengröße beim Baby anhand der Fußgröße bestimmen

Zu keiner Zeit wachsen die Füße eines Kindes so schnell wie in den ersten Lebensmonaten. Bei der Geburt haben sie eine Länge von etwa neun Zentimetern und erreichen bis zum Alter von einem bis eineinhalb Jahren etwa die Hälfte ihrer Gesamtgröße.

Eine Schuh- beziehungsweise Sockengröße für Erwachsene und Kinder beträgt in der EU 6,67 cm. Für die Größe von Babysocken ergeben sich demnach die Durchschnittswerte folgender Tabelle:

Baby AlterFußlänge in cmSockengröße
0 – 2 Monate8,8 – 9,115
3 - 4 Monate9,2 – 9,716
5 – 6 Monate 9,8 – 10,417
7 – 8 Monate10,5 – 11,118
9 – 10 Monate 11,2 – 11,719
11 – 12 Monate 11,8 – 12,4 20
13 – 18 Monate12,5  -  13,021

 

Frühchen passen in der Regel in die kleinste Sockengröße für Babys.

Miss die Füßchen Deines Babys regelmäßig nach und pass die Sockengröße entsprechend an. Wenn Dein Liebling alle Zehen ausstrecken kann, lässt sich die Welt besser erkunden.

Tipps für den Kauf von Babysocken

Im Gegensatz zu Schuhen bieten viele Hersteller von Socken auch für Babys keine feste Größe, sondern Größen-Bereiche. Welche Du in diesem Fall wählen solltest und weitere Tipps, verraten wir Dir im Folgenden:

  • Lieber eine Nummer größer: Sind Babysocken für mehrere Größen bestimmt und Dein Kind benötigt die größte, könnte es sinnvoll sein, die nächstgrößere Sockengröße zu wählen.

  • Söckchenhalter machen das Leben leichter: Die Kehrseite der Medaille ist, dass die Babysocken bei legerer Größe gerne mal vom Fuß rutschen. Spezielle Söckchenhalter, die um das Fußgelenk und die Ferse befestigt werden, können hier die Rettung sein. Übrigens: Söckchenhalter gibt es im Handel, sie lassen sich jedoch auch aus zu klein gewordenen Babysocken ganz leicht selbst herstellen, indem man im Bereich der Fersen und Zehen großzügige Löcher einschneidet.

  • Natürliches Material bevorzugt: Kinderfüße besitzen genauso viele Schweißdrüsen wie die von Erwachsenen, allerdings auf kleinerer Fläche. Baumwolle oder Wolle nehmen mehr Feuchtigkeit auf und eigenen sind daher besser für die zarten Babyfüße und beugen Fußpilz vor. Synthetikstoffe könnten dagegen zum Nährboden für Bakterien werden.

  • Ein Waschgang vor dem Tragen: Wie bei aller Kinderkleidung sollten Babysocken vor dem ersten Gebrauch gewaschen werden. Bei neuer Ware entfernt dies chemische Rückstände und bei Second-Hand-Kleidung potenzielle Keime.

  • Rutschfest unterwegs: Socken mit Antirutsch-Noppen können für die nötige Sicherheit und Stabilität beim Laufen lernen sorgen.

Du siehst also: Selbst beim Sockenkauf gibt es einiges zu beachten. Aber es gibt wahrscheinlich kaum ein Kleidungsstück, was mehr Entzücken auslöst als niedliche Babysöckchen, sodass der Einkauf Dir sicherlich auch viel Freude bereiten wird.

Auch, wenn Dein Schatz seine Umgebung noch krabbelnd erkundet: Schon bald werden ihn seine Füße durchs Leben tragen. Die Sockengröße ist also ein kleiner, aber wichtiger Baustein in dem großen Anliegen, Deinem Baby nur das Beste zu bieten.