4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

12. SSW: Die Entwicklung Ihres Babys

Mit der 12. SSW neigt sich bereits das erste Trimester Ihrer Schwangerschaft dem Ende zu. Die meisten Beschwerden, wie Übelkeit, flachen so langsam ab und Sie haben sich vielleicht schon etwas an den Gedanken gewöhnt, Mutter zu werden. Die 12. SSW beendet auch den kritischsten Abschnitt in der Entwicklung Ihres Kindes. Am Ende dieser Woche ist das größte Projekt, nämlich der Aufbau sämtlicher Körperstrukturen, vollbracht. Nun sinkt auch das Risiko einer Fehlgeburt stark und Sie können die frohe Nachricht mit einem guten Gefühl verbreiten.

Im Ultraschallbild lassen sich nun ganz deutlich die Stirn und die Nase erkennen. In der 12. SSW haben sich die Milchzähne des Fötus fertig entwickelt. Die Zahnwurzeln bilden sich allerdings erst im Kleinkindalter aus. Die Finger und Zehen sind nun nicht mehr miteinander verbunden, sondern schon getrennt erkennbar. Es beginnen bereits die Nägel ihres Babys aus den Nagelbetten zu wachsen. Tatsächlich ist es so, dass viele Kinder bei der Geburt bereits lange Fingernägel haben, die bald danach geschnitten werden müssen. Gegen Ende dieser Woche nehmen die Augenlider Gestalt an und schließen sich über den Augen. Sie bleiben bis Ende des zweiten Trimesters geschlossen. Ihr Kind ist nun bereits in der Lage sich zu bewegen. Um die Muskeln zu trainieren, wird es das in den nächsten Monaten auch ausgiebig tun. Sie selbst werden die Kindsbewegung allerdings erst um die 20. SSW herum bemerken und genießen können. Anfangs werden Sie nur ein leichtes Kribbeln verspüren und am Ende Ihrer Schwangerschaft könnte Ihr Kind Sie mit den Tritten auch schon mal nachts aus dem Schlaf reißen.

Am Ende dieser Schwangerschaftswoche sind die Organe des Fötus schon funktionstüchtig und reifen in den nächsten Wochen noch weiter. Für das kommenden 2. und 3. Trimester bedeutet das für Sie und Ihr Kind: wachsen, wachsen, wachsen!

Wie groß ist Ihr Baby in der 12. SSW?

Ihr Baby hat die Größe einer Passionsfrucht erreicht.Es misst nun also etwa 6 cm und ist ca. 14 Gramm schwer.

Baby im Mutterleib nach 12 Wochen

Ihr Körper in der 12. SSW

Die Plazenta, oder auch Mutterkuchen genannt, ist das Austauschorgan zwischen Ihnen und Ihrem Kind. Sie versorgt Ihr Baby mit den nötigen Nährstoffen und mit Sauerstoff. Darüber hinaus transportiert sie Abfallstoffe ab. Außerdem schüttet die Plazenta ein Hormon aus, welches verhindert, dass der Fötus von Ihrem Körper abgestoßen wird. Ihr kommt also eine sehr große Bedeutung zu, was viele Bräuche rund um den Mutterkuchen nach der Geburt erklärt. In Europa ist es zum Beispiel durchaus nicht unüblich, die Plazenta im Garten zu vergraben und einen (Lebens-)Baum darauf zu pflanzen. Am Ende der 12. SSW ist sie bereits faustgroß , was Sie selbst vielleicht schon daran merken, dass Ihre Kleidung nun etwas enger sitzt.

12. SSW: Ihre Symptome

  • Haut. Während der Schwangerschaft wird auch Ihre Haut besser durchblutet. Das lässt sie oft frischer und gesünder wirken. Hautunreinheiten können in dieser Zeit verschwinden. Auch lässt sich des Öfteren eine verstärkte Pigmentierung feststellen. All diese Veränderungen bilden sich jedoch nach der Geburt durch den Hormonabfall wieder zurück.
  • Baby-Hunger. Jetzt, wo die Übelkeit und die körperlichen Beschwerden der ersten Schwangerschaftswochen etwas nachlassen, bekommen Sie möglicherweise wieder Appetit – und was für einen! In dieser Phase haben viele Schwangere das Gefühl, dass das „Baby Hunger hat“. Essen Sie also genug – Sie müssen aber nicht wirklich „für zwei essen“.
  • Schmierblutungen. Auch nach der 12. SSW können noch leichte Blutungen auftreten. Dies geschieht meistens zu der Zeit, in der Ihre Periode rein theoretisch einsetzen würde. Auch könnte es beim Geschlechtsverkehr zu einer leichten Verwundung kommen. Ihr Gewebe ist nun stark durchblutet und ist damit verletzungsanfälliger. Suchen Sie jedoch bei stärkeren und länger anhaltenden Blutungen immer Ihren Frauenarzt auf.

12.SSW: Das sollten Sie beachten

  • Suchen Sie sich jetzt schon eine Hebamme. Sie wird Sie, aber auch Ihren Partner, durch die Schwangerschaft und die Zeit danach begleiten. Neben Ihrem Gynäkologen ist die Hebamme für Sie ein vertrauensvoller Ansprechpartner in allen Fragen rund um Ihre Schwangerschaft. Im Wochenbett, den ersten 8. Wochen nach der Geburt, wird sie Sie regelmäßig besuchen und wird Ihnen auch während der gesamten Stillzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen. Jede schwangere Frau hat einen Anspruch auf Hebammenhilfe. Die Kosten dafür werden von Ihrer Krankenkasse übernommen.
  • Während Ihrer Schwangerschaft sollten Sie rohe tierische Lebensmittel vermeiden, um Infektionen mit Listerien und Toxoplasmen vorzubeugen. Diese könnten für Ihr Ungeborenes gefährlich werden. Daher sollten sie lieber auf rohes oder nicht durchgebratenes Fleisch, Rohwurst (wie Salami), rohen Fisch, Rohmilch und rohe Eier verzichten. Auch Speisen, die wie Tiramisu, mit rohen Eiern hergestellt werden, sowie Weichkäse und Räucherfisch sind tabu. Achten Sie darauf nur Lebensmittel zu sich zu nehmen, die ausreichend erhitzt worden sind.
  • Waschen Sie auch Ihr Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich. Nach dem Kontakt mit rohen Lebensmitteln waschen Sie sich ebenfalls Ihre Hände und ggf. verwendete Küchenutensilien gründlich.
  • Falls Sie die Möglichkeit dazu haben, sollten Sie jetzt eine Reise planen. Gerade das kommende 2. Trimester eignet sich am besten dafür, da die Schwangerschaftsbeschwerden nach lassen und der Umfang Ihres Bauches Sie noch nicht in Ihrer Bewegungsfreiheit einschränkt.

12. SSW: Fragen an Ihren Arzt

  • In der 12. SSW steht die zweite Vorsorgeuntersuchung an. Ihr Frauenarzt wird Ihr Gewicht und Ihren Blutdruck messen. Ihr Urin wird auf seinen Eiweiß- und Zuckergehalt und ggf. auf Bakterien untersucht. Neben dem Abtasten der Gebärmutter werden auch Herzschlag und Lage des Babys überprüft.
  • Sollte Ihre Schwangerschaft ungewollt sein, beachten Sie bitte, dass ein Schwangerschaftsabbruch in Deutschland nur bis zur 12. SSW durchgeführt werden kann. Ihr Frauenarzt kann Ihnen eine Liste mit Beratungsstellen geben und wird Sie auch sonst ärztlich versorgen.

12. SSW: Ihre Checkliste

Achten Sie auf Ihre Ernährung – auch bei Gelüsten.

Planen Sie gemeinsam mit Ihrem Partner die anstehenden Baby-Ausgaben.

Planen Sie ggf. Ihre Reise.

Suchen Sie sich eine Hebamme.

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

12. SSW: Ihre Checkliste

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: