4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Ihr Baby in der 20. Schwangerschaftswoche

Wie eine zweite Haut In dieser Woche ist Ihr Kleines nun vollständig von einer cremigen Substanz namens Vernix bedeckt. Sie schützt die zarte Babyhaut vor dem Fruchtwasser.

Sinngebung Das Gehirn Ihres Babys hat ununterbrochen daran gearbeitet, die Nervenzentren zu entwickeln, die seine Sinne steuern. Diese funktionieren nun immer besser. Deshalb reagiert Ihr Kleines auch auf Ihre Aktivitäten, Geräusche von außen und sogar auf den Geschmack des Fruchtwassers.

Hoppla, Schluckauf! Sie haben vielleicht schon gespürt, wie das Kleine im Mutterleib herumrollt, umhertaucht und strampelt. Jetzt spüren Sie möglicherweise erstmals rhythmische, ruckartige Bewegungen. Die meisten Babys bekommen gelegentlich Schluckauf im Mutterleib. Man nimmt an, dass dies auf Krämpfe des noch unausgereiften Zwerchfells zurückzuführen ist. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, ein solcher Schluckauf ist für das Kind ungefährlich.

Es sprießt am Kopf Und diesmal handelt es sich nicht bloß um Flaum, sondern um richtige Haare. Die meisten dieser Haare fallen ungefähr zwei Wochen nach der Geburt wieder aus. Weitere Entwicklungen im Kopfbereich: Die Knochen des Innenohrs sind jetzt vollständig ausgeformt, und die Nase entwickelt ihre unverkennbare Form.

embryoimage-week20-700_no_text

Ihre Schwangerschaft in der 20. Woche

Halbzeit Herzlichen Glückwunsch! Sie haben bereits die Hälfte Ihrer Schwangerschaft geschafft! Die Größe Ihrer Gebärmutter hat sich bis zur 20. Schwangerschaftswoche verdreifacht. Bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung wird Ihr Arzt möglicherweise feststellen, dass der Fundus jetzt auf der Höhe Ihres Nabels liegt. Ab jetzt wird Ihre Gebärmutter jede Woche bis zur Entbindung ungefähr um einen Zentimeter anwachsen.

Ein Blick ins Innere Anhand einer Ultraschalluntersuchung kann Ihr Arzt das Wachstum und die Entwicklung des Babys überprüfen, den Geburtstermin festsetzen, den Fötus auf mögliche Geburtsfehler untersuchen und sicherstellen, dass mit der Plazenta und Nabelschnur alles in Ordnung ist. Egal, ob Sie das Geschlecht Ihres Kindes bereits erfahren möchten oder nicht: Ein Blick in die Gebärmutter lässt die Tatsache, dass Sie bald Eltern sein werden, realer werden.

Feiern Sie Schwangerschafts-Halbzeit

Das Wachstum und die Entwicklung Ihres Babys sind nun per Ultraschall sehr gut zu erkennen

Sie können sich überraschen lassen oder das Geschlecht des Babys schon vor der Geburt erfahren

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: