Werdende Mutter macht ein Nickerchen auf der Couch

Alles über Schwangerschaftsmüdigkeit

Es ist ganz natürlich, dass Sie sich im Laufe der Schwangerschaft müde fühlen werden. Das liegt hauptsächlich an den Schwangerschaftshormonen und körperlichen Veränderungen, die bis zum Geburtstermin stattfinden. Allerdings kann Ihnen die Schwangerschaftsmüdigkeit im Laufe der neun Monate mal stärker und mal schwächer vorkommen. Informieren Sie sich über Schwangerschaftsmüdigkeit und was Sie tun können, um sich etwas fitter zu fühlen.

Müdigkeit im ersten Schwangerschaftsdrittel

Im ersten Schwangerschaftsdrittel wird Ihr Progesteronspiegel in die Höhe schießen. Das kann schläfrig machen. In den frühen Schwangerschaftsmonaten wird zudem der Stoffwechsel angeregt und Sie verbrennen mehr Energie, was zur Ermüdung beitragen kann. Auch ein niedriger Blutdruck und die erhöhte Blut-Produktion können Energie kosten – genauso wie das emotionale Auf und Ab, das Sie durchleben.

Aber es sind nicht nur die Hormone, die verursachen, dass Sie sich erschöpft fühlen. Denn andere Schwangerschaftsbeschwerden können sich auch auf Ihren Schlaf auswirken, zum Beispiel Übelkeit und ggf. Erbrechen, vor allem morgens, und das häufige Wasserlassen.

Müdigkeit im zweiten Schwangerschaftsdrittel

Es gibt einen guten Grund, warum das zweite Schwangerschaftsdrittel im Englischen als „Honeymoon“ der Schwangerschaft bezeichnet wird. Ihr Körper hat sich auf den Anstieg der Schwangerschaftshormone eingestellt, sodass Sie sich weniger müde fühlen und bereit sind, sich auf die Geburt vorzubereiten. Obwohl die schlimmste Müdigkeit in der Regel an diesem Punkt Ihrer Schwangerschaft verschwindet, kommt Sie trotzdem manchmal zurück. Und das ist absolut in Ordnung. Hören Sie auf Ihren Körper und versuchen Sie, die Dinge ruhig anzugehen. Legen Sie, wann immer Sie Ruhe brauchen, eine Pause ein.

Müdigkeit im letzten Schwangerschaftsdrittel

Im letzten Schwangerschaftsdrittel, wenn das Baby größer wird, werden Sie wahrscheinlich wieder erschöpfter sein. Oft kann der Bauch selbst und Symptome wie Rückenschmerzen einer guten Nachtruhe im Wege stehen. Der Druck auf Ihre Blase bewirkt, dass Sie auch nachts öfter auf die Toilette müssen.

Wie man mit Müdigkeit während der Schwangerschaft zurechtkommt

Sie spüren möglicherweise, dass Ihr Körper besonders beansprucht ist, um Ihre Schwangerschaft zu meistern. Auch das kann zu Erschöpfung führen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Energielevel steigern können:

  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Manchmal kann Müdigkeit mit Eisenmangel zusammenhängen. Sie sollten viele Nahrungsmittel essen, die reich an Eiweiß und Eisen sind. Wenn Sie Vitamine aus Obst, Gemüse, Eiern, Nüssen und einer Vielzahl verschiedener Nahrungsmittel zu sich nehmen, wird es helfen, Ihre Energie auf einem hohen Niveau zu halten. Mehr über eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft erfahren Sie hier. Ihr Arzt bestimmt regelmäßig während der Schwangerschaft den Eisengehalt Ihres Blutes und verschreibt Ihnen bei Eisenmangel ein entsprechendes Eisenpräparat.
  • Trinken Sie ausreichend. Versorgen Sie Ihren Körper tagsüber mit viel Wasser. Reduzieren Sie das Trinken gegen Abend ein wenig, um häufiges Wasserlassen in der Nacht zu vermeiden.
  • Versuchen Sie eine Schlafroutine einzuhalten. Gewöhnen Sie sich daran, jeden Abend möglichst zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und morgens aufzustehen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie mehr Schlaf brauchen, können Sie tagsüber ein Nickerchen machen. Versuchen Sie, mindestens acht Stunden Schlaf pro Nacht zu bekommen.
  • Machen Sie es sich in Ihrem Bett bequem. Wenn Ihr Bauch größer wird, ist es schwieriger, die richtige Schlafposition zu finden. Versuchen Sie, auf der linken Seite zu schlafen, um die Durchblutung Ihres Babys und Ihrer Organe zu verbessern. Verwenden Sie zur Unterstützung Kissen zwischen den Knien, unter dem Bauch und hinter dem Rücken. Lagern Sie den Kopf hoch.
  • Bleiben Sie aktiv. Regelmäßige körperliche Aktivität kann nicht nur helfen, Beinkrämpfe zu vermeiden, sondern verleiht auch einen Energieschub. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, welche körperlichen Aktivitäten in der Schwangerschaft sinnvoll sind und welche Sportarten Sie am besten meiden sollten.

Wann ist Müdigkeit ein Zeichen für etwas Anderes?

Obgleich Müdigkeit im Allgemeinen kein Anzeichen für Schwangerschaftskomplikationen ist, kann es ratsam sein, Ihren Arzt darüber zu informieren. Eine Schwangerschaft kann das Risiko für Anämie erhöhen, wenn Sie nicht genug Eisen bekommen. Müdigkeit kann eines der Symptome sein. Ihr Arzt wird regelmäßig und bei Bedarf zusätzlich eine Blutuntersuchung durchführen, um Ihre Eisenwerte zu überprüfen.

Wenn Müdigkeit mit einem anhaltenden Gefühl der Traurigkeit und dem Verlust an Interesse verbunden ist, kann es ein Anzeichen für eine pränatale Depression sein, die glücklicherweise nicht sehr häufig auftritt. Diese hängt unter anderem mit den hormonellen Veränderungen zusammen, die Ihr Körper durchmacht. Besprechen Sie die Symptome mit Ihrem Arzt.

Das Gefühl, müde oder erschöpft zu sein, ist während der Schwangerschaft normal. Es ist wichtig, sich um sich selbst und das Baby zu kümmern, vor allem durch genügend Schlaf, Entspannung und eine ausgewogene Ernährung. Nicht nur, dass Ihr Körper eine Vielzahl von Veränderungen erlebt – auch Ihre Gedanken sind damit beschäftigt, alles für die Ankunft Ihres Babys vorzubereiten. Es ist natürlich, dass Sie sich von Zeit zu Zeit müde und schläfrig fühlen.

Das könnte Sie auch interessieren: