1 - 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 2 3

Die Entwicklung Ihres Babys in der 21. Schwangerschaftswoche

Doppelt schlägt besser! Der Herzschlag Ihres Babys in der 21. SSW ist nun laut genug, dass er mit einem Fetal Doppler (Dopten) abgehört werden kann. Während der regelmäßigen Besuche bei Ihrem Frauenarzt und Ihrer Hebamme können Sie sich selbst davon überzeugen. Ihr Arzt wird das Gerät lediglich auf Ihren Bauch auflegen und dann nach einer Stelle suchen, an der man die Herztätigkeit am besten hören kann. Sie sind jetzt zwar schon in der 21. SSW, dennoch ist das immer wieder ein aufregender Moment, da er Ihnen zeigt, wie kräftig der kleine Mensch in Ihnen bereits ist. Achten Sie auf den schnelleren Herzrhythmus: Das kindliche Herz schlägt mit 120 bis 160 Mal pro Minute ungefähr doppelt so schnell wie Ihr eigenes. Ihr Kind kann auch Ihren Herzschlag hören. Später als Säugling wird es dieses Geräusch als sehr beruhigend empfinden. Halten Sie Ihr Baby ruhig nahe am Herzen, wenn sie es beruhigen oder zum Einschlafen bringen wollen.

Ihr Baby hat in der 21. SSW bereits einen einigermaßen regelmäßigen Schlaf- und Wachzyklus entwickelt und schläft teilweise mehrere Stunden am Stück. Im Ultraschall lässt sich sehen, dass ungeborene Kinder oft sogar eine bevorzugte Schlafposition einnehmen. Wahrscheinlich werden auch Sie es feststellen: Sobald Sie sich etwas Ruhe gönnen und die Füße hochlegen, wird Ihr Kleines aktiv. Wenn Sie tagsüber selbst viel in Bewegung sind, wird Ihr Kind im Becken gewiegt und schläft daher häufiger. Wenn Sie sich hinlegen - zum Beispiel in der Nacht - wird Ihr kleiner Schatz oft munter, da durch Ihre veränderte Position nun mehr Platz für Bewegung im Bauch ist und Ihr Baby außerdem im Vergleich zu Ihnen viel kürzere Schlafphasen hat.

Sie haben vielleicht schon vor der 21. SSW erste Kindsbewegungen gespürt: ein Herumrollen, Umhertauchen oder ein zartes Strampeln. Jetzt nehmen Sie möglicherweise erstmals rhythmische, ruckartige Bewegungen wahr. Die meisten Babys bekommen gelegentlich Schluckauf im Mutterleib. Man nimmt an, dass dies auf Krämpfe des noch unausgereiften Zwerchfells zurückzuführen ist. Außerdem muss die Muskulatur von Brustkorb und Zwerchfell schon jetzt trainiert werden. Denn direkt nach der Geburt muss Ihr Kind in der Lage sein, selbstständig zu atmen. Das übt Ihr Kind nun und dabei kann es auch schon mal passieren, dass es etwas Fruchtwasser schluckt, welches dann durch das Zwerchfell wieder herausgedrückt wird. Sie brauchen sich also keine Sorgen zu machen, ein solcher Schluckauf ist für das Kind ungefährlich.

Wie groß ist Ihr Baby in der 21. Schwangerschaftswoche?

Im Vergleich zur Vorwoche hat Ihr Kind eine Gewichtszunahme von fast 100 Gramm geschafft und wiegt in der 21. Schwangerschaftswoche 280 bis 370 Gramm. Ihr Baby hat in der 21. Schwangerschaftswoche die stattliche Größe von ungefähr 23 cm erreicht. Ab jetzt gilt das Motto: wachsen, wachsen, wachsen!

Baby im Mutterleib nach 21 Wochen

Ihr Körper in der 21. Schwangerschaftswoche

Diese Gewichtszunahme spüren Sie vielleicht in der 21. SSW am eigenen Leib in Form von Rückenschmerzen. Schmerzen, besonders in der unteren Rückengegend, zählen zu den häufigen Schwangerschaftsbeschwerden. Durch das Anwachsen der Gebärmutter verschiebt sich Ihr Körperschwerpunkt und die untere Rückengegend wird nach vorne gezogen. Gleichzeitig werden alle Gelenkansätze und Bänder in Ihrem Körper durch das Hormon Relaxin gelockert, damit sich der Geburtskanal stark genug weiten kann. Einige Frauen neigen auch dazu, den Bauch nach vorne zu schieben und in ein unnatürliches Hohlkreuz zu gehen. Um Ihren Rücken etwas zu entlasten, legen Sie Ihre Füße immer auf eine Fußstütze, wenn Sie sitzen. Ob vor dem Fernseher oder am Schreibtisch: Die Füße sollten leicht angehoben sein. Wenn Sie lange stehen müssen, stellen Sie abwechselnd einen Fuß auf einen kleinen Schemel. Dadurch wird der untere Rücken entlastet. Nehmen Sie ein warmes Bad, um sich zusätzlich Entspannung zu verschaffen. Falls Sie unter anhaltenden Rückenschmerzen leiden, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Die Entwicklung Ihres Kindes ist auf Wachstum programmiert und es trainiert fleißig seine Muskeln. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass Sie das in der 21. Schwangerschaftswoche auch spüren. Sollten Sie zu den körperlich sehr aktiven Frauen gehören, wird es Ihnen wahrscheinlich eher gelingen etwas zu spüren, wenn Sie etwas zur Ruhe kommen. Legen Sie sich bequem auf den Rücken und versuchen Sie mit Ihrer Hand den höchsten Punkt Ihrer Gebärmutter zu ertasten. Dort legen Sie dann Ihre Hand ab und atmen ruhig und gleichmäßig. Sollten Sie sich beim Ertasten unsicher sein, können Sie Ihre Hand auch ganz einfach oberhalb des Schambeinknochens auflegen. Versuchen Sie sich nun Ihr Kind in Ihrem Bauch vorzustellen und es zu erspüren. Vielleicht nehmen Sie mit etwas Geduld ein leichtes Kribbeln oder Blubbern wahr. Machen Sie sich keine Gedanken, falls Sie nichts spüren sollten. Sie sind jetzt in der 21. Woche schwanger und es liegen noch einmal so viele Wochen vor Ihnen. Mit wachsender Größe Ihres Babys, wird es im Laufe der Zeit immer enger in Ihrem Bauch werden und Sie werden die Kindsbewegungen dann sehr deutlich spüren können. Genießen Sie dennoch diese erste Kontaktaufnahme mit Ihrem Kind und gönnen Sie sich die Entspannung und Kuschelzeit!

21. Schwangerschaftswoche: Ihre Symptome

  • Ischiasnerv. Einige Frauen klagen über einen stechenden Schmerz im Po und Oberschenkel, der sich bis in die Zehen ausbreiten kann. Ursache hierfür könnte der Ischiasnerv sein. Das Gewicht Ihres Bauches übt Druck auf diesen Nerv aus. Er besteht aus mehreren Nervenfasern und befindet sich auf der Höhe der Hüfte. Akut können Sie diese Beschwerden in der sogenannten Stufenhaltung lindern. Legen Sie sich auf den Rücken und platzieren Sie die Unterschenkel im rechten Winkel zu den Oberschenkeln auf einem Stuhl. Falls Ihnen das Liegen auf dem Rücken nicht mehr angenehm ist, hilft auch viel Wärme. Verwenden Sie eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen. Am besten nehmen Sie am Ende eines langen Tages ein warmes Wannenbad.
  • Kopfschmerzen. Sollten Sie unter Kopfschmerzen leiden, sind Sie nicht alleine damit. Gründe dafür können hormonelle Schwankungen und Verspannungen, aber auch Stress sein. Sollten die Kopfschmerzen nicht abklingen, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt, um andere Ursachen auszuschließen.
  • Haare. Durch einen deutlich höheren Progesteronspiegel in der Schwangerschaft werden sowohl Ihre Haare als auch Ihre Fingernägel gestärkt. Sie wirken glänzender und gesünder. Genießen Sie es und gönnen Sie sich eine kleine Auszeit bei einem Friseurbesuch.

21. Schwangerschaftswoche: Das sollten Sie beachten

  • Egal in welchem Monat Ihrer Schwangerschaft Sie sich befinden: Lassen Sie es jetzt auf jeden Fall ruhiger angehen und vermeiden Sie Stress. Dieser wirkt sich negativ auf Ihren ganzen Körper aus und kann zu Verspannungen und Kopfschmerzen führen. Sie haben jetzt in der 21. SSW noch so einige Schwangerschaftswochen bzw. Monate vor sich und sollten auf Ihren Körper achten.
  • Vermeiden Sie es schwer zu heben. Sollten Sie bereits ein Kind haben, ist das manchmal gar nicht so einfach: wenn es zum Beispiel verlangt, auf den Arm genommen zu werden. Stattdessen können Sie ein spannendes Fortbewegungsmittel wie ein Laufrad oder Ähnliches anbieten.

21. Schwangerschaftswoche: Fragen an Ihren Arzt

  • Sollten Ihre Kopfschmerzen nicht nachlassen und sich evtl. sogar verschlimmern, sollten Sie diese auf jeden Fall von Ihrem Arzt abklären lassen.
  • Ihr Gynäkologe oder Hausarzt kann Ihnen bei akuten Schmerzen am Ischiasnerv ein Rezept für eine Physiotherapie ausstellen. Hier können mithilfe von manuellen Techniken Verspannungen gelöst werden. Außerdem lernen Sie Übungen zur Stärkung der Rückenmuskulatur, die Sie dann auch zu Hause regelmäßig anwenden können. Auch ein Kurs Schwangeren-Yoga kann sehr wohltuend sein.

21. Schwangerschaftswoche: Ihre Checkliste

Verpassen Sie nicht Ihren nächsten Termin beim Ultraschall.

Eine Fußstütze hilft Ihnen, im Sitzen Ihre Füße hochzulegen.

Warme Bäder sind ein gutes Mittel, um Rückenschmerzen zu lindern.

Haben Sie eine Wunschliste für Ihr Baby, falls Familienmitglieder und Freunde Sie beschenken wollen?

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps.

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: