1 - 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 2 3

Die Entwicklung Ihres Babys in der 22. Schwangerschaftswoche

Genießen Sie das unbeschreiblich wunderbare Gefühl der Kindsbewegungen! Obwohl sich in der 22. SSW die Arme und Beine noch im Wachstum befinden, probiert Ihr Kind mit aller Kraft aus, was man alles Tolles damit anstellen kann. Es wird tüchtig und häufig mit den Armen rudern und mit den kleinen Beinchen zappeln. Nicht jedes Mal werden Sie das auch merken, da in Ihrem Bauch in der 22. SSW noch genügend Platz für diese Turnübungen ist. Man sollte fast meinen, Ihr Baby müsste ganz schön ins Schwitzen kommen. Und tatsächlich bilden sich in dieser Woche die ersten Schweißdrüsen. Der Körperfettanteil beträgt zu diesem Zeitpunkt allerdings nur 1 %. Das wird aber nicht lange so bleiben. Ab jetzt wird Ihr Kind Fettschichten aufbauen, mithilfe derer es dann auch Körperwärme produzieren und speichern kann. Nicht nur die Gliedmaßen werden trainiert. Ihr Baby ist in der 22. SSW auch schon in der Lage seine Augenbrauen zu bewegen! Diese feinen Härchen sind farblos, da sie noch keine Pigmente enthalten. Die Augenlider sind auch schon entwickelt. Allerdings bleiben sie bis zur 28. Woche fest verschlossen. Unglaublich: Die Fingernägel bedecken genau wie bei Ihnen die Fingerkuppen und sie wachsen beständig weiter. Nach der Geburt sollten sie erst nach einigen Wochen geschnitten werden, da die Nagelstruktur noch sehr weich ist. Das ist gar nicht so einfach, denn Ihr Kleines wird dabei kaum stillhalten wollen. Für viele junge Eltern ist diese Aufgabe daher eine kleine Herausforderung. Holen Sie sich hier wertvolle Tipps zur Nagelpflege.

Sie werden es mit eigenen Augen sehen: Zwischen der 19. und der 22. SSW steht der zweite große Ultraschall an. Dabei werden Sie die Finger und Zehen Ihres Kindes schon richtig gut erkennen können. Ihr Baby ist bereits zu einem richtigen kleinen Menschen herangereift und die Zeit, in der Sie einen neuen Bewohner im Haus haben werden, rückt immer näher. In zwei Wochen, also ab der 24. Schwangerschaftswoche, hätte Ihr Baby bei intensivmedizinischer Betreuung bereits gute Chancen außerhalb des Mutterleibes zu überleben – auch wenn es dann noch ein extremes Frühchen wäre. Der zweite große Ultraschall ist für viele Eltern besonders aufregend, da er ihnen bei günstiger Lage des Kindes einen Blick auf das Geschlecht ermöglicht. Falls Sie es lieber nicht wissen wollen, sollten Sie daher Ihren Gynäkologen vor der Untersuchung davon in Kenntnis setzen. Im Übrigen beginnt bei männlichen Feten in dieser 22. SSW der Abstieg der Hoden in den Hodensack. Sollten Sie zu den Eltern gehören, die es kaum erwarten können endlich das Geschlecht herauszufinden, dann können Sie sich nun schon einmal Gedanken machen welcher Name infrage kommen könnte.

Wie groß ist Ihr Baby in der 22. Schwangerschaftswoche?

In der 22. SSW entspricht die Größe Ihres Kindes der Größe einer Papaya. Es hat eine Länge von 23 bis 28 cm erreicht und ein Gewicht von 370 bis 454 Gramm. Die durchschnittliche Gewichtszunahme für die weiteren Wochen können Sie auf Seite 13 Ihres Mutterpasses einsehen. Hier befindet sich u. a. auch eine Tabelle mit den Normkurven für den fetalen Wachstumsverlauf.

Baby im Mutterleib nach 22 Wochen

Ihr Körper in der 22. Schwangerschaftswoche

Ihr Bauch ist bereits angewachsen und Sie fühlen sich in der 22. SSW wahrscheinlich so richtig schwanger. Alle anderen sehen es Ihnen ebenfalls an. Es ist gut möglich, dass Sie in dieser Zeit mit Fragen bombardiert werden: Welcher Monat ist das dann? Wann ist es so weit? Wie äußert sich die Gewichtszunahme auf der Waage? Wird es ein Mädchen oder ein Junge? Manche dieser Fragen können ganz schön nervig sein. Als besonders aufdringlich empfinden es viele Frauen, wenn jemand ganz ungefragt Ihren Bauch anfasst. In der 22. Schwangerschaftswoche ist man wahrscheinlich noch nicht so sehr an diese kleinen Übergriffe gewöhnt. Falls Sie das als unangenehm empfinden, überlegen Sie sich am besten eine für Sie passende Reaktion für solche Momente. Verschränken Sie zum Beispiel diskret Ihre Arme vor dem Bauch oder tun Sie es Ihrem Gegenüber einfach gleich und fragen Sie, ob Sie auch mal anfassen dürfen. Denken Sie aber immer daran, dass dieses Interesse eigentlich nur nett gemeint ist und Ihre Mitmenschen dem großen Ereignis auch mit Spannung entgegenfiebern.

Der wachsende Bauch und die Gewichtszunahme sollten Sie auf jeden Fall mit Stolz erfüllen. Vielleicht machen Sie jetzt ab der 22. Schwangerschaftswoche jede Woch ein paar Bilder von Ihrer Babykugel. Halten Sie diese am Ende Ihrer Schwangerschaft nebeneinander oder fertigen Sie eine Collage an. Es ist später spannend zu sehen, wie schnell der Bauch doch gewachsen ist. Außerdem ist das eine wunderschöne Erinnerung an diese einzigartige, spannende Zeit.

22. Schwangerschaftswoche: Ihre Symptome

  • Heißhunger. Vermutlich hat die morgendliche Übelkeit nachgelassen und vielleicht haben Sie sogar sehr großen Hunger. Bei Heißhungerattacken werden von Schwangeren häufig Lebensmittel bevorzugt, die besonders viel Energie spenden. Das sind leider oft fettreiche oder süße Dinge, wie Käse oder Schokolade. Trotzdem können Sie diesen Gelüsten nachgeben, solange dies nicht zur Gewohnheit wird und sich die Menge in Grenzen hält. Mit mehreren kleinen, über den Tag verteilten, Mahlzeiten können Sie dem Heißhunger etwas entgegensetzen.
  • Beckenboden. Ihre Beckenbodenmuskulatur bereitet sich auf die Geburt vor und wird weicher. Gleichzeitig muss sie in der 22. Woche schon zusätzliches Gewicht tragen und es wird in den nächsten Monaten noch deutlich mehr. Diese Muskulatur unterstützt u. a. Ihren Schließmuskel. Beim Husten oder Springen kann es daher bei manchen Frauen zu ungewolltem Verlust von Urin kommen. Daher sollten Sie während der Schwangerschaft die Beckenbodenmuskulatur trainieren.

22. Schwangerschaftswoche: Das sollten Sie beachten

  • Die Zeit vergeht schneller, als man denkt. Gerade waren Sie noch in der 22. Schwangerschaftswoche und ehe Sie sich versehen, rasen die Monate an Ihnen vorüber und man hält schon einen Säugling im Arm. Und diese Zeit sollen Sie dann auch in vollen Zügen genießen können. Informieren Sie sich deshalb vorher schon, welche Anträge gestellt werden müssen. Das betrifft zum Beispiel das Elterngeld, das Kindergeld oder eine Anfrage auf Aufnahme in die Familienversicherung. Jetzt wird es noch leichter für Sie sein, sich darauf zu konzentrieren und eventuelle Behördengänge zu erledigen.
  • Der Nestbautrieb ist bekannt und wahrscheinlich von so manchem Mann gefürchtet. Sie wollen alles für den Neuankömmling vorbereitet wissen. Und das ist eigentlich auch gut so: vor allem das Babyzimmer einzurichten macht Spaß. Machen Sie sich einen guten Plan, damit Sie nichts Unnötiges kaufen. Einiges wird sicherlich auch von Freunden und Bekannten beigesteuert werden.

22. Schwangerschaftswoche: Fragen an Ihren Arzt

  • Wenn Sie sich einen Schnupfen oder eine Grippe eingefangen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Nehmen Sie ohne Rücksprache mit ihm keine rezeptfreien Medikamente ein. Um schnell wieder auf die Beine zu kommen, nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich und versuchen Sie, regelmäßig zu essen. Probieren Sie es beispielsweise mit Hühnersuppe. Sie ist heiß, flüssig und reich an Nährstoffen.
  • Sollten Sie Probleme mit Ihrem Beckenboden haben, besprechen Sie dies mit Ihrem Gynäkologen. Er kann noch einmal gezielt ein Auge darauf werfen und Ihnen wertvolle Tipps geben, wie Sie die Muskulatur stärken können. Spätestens nach der Geburt wird dies für alle Frauen zu einem wichtigen Thema werden.

22. Schwangerschaftswoche: Ihre Checkliste

Nehmen Sie bitte keine rezeptfreien Medikamente ohne die vorige Konsultation Ihres Arztes ein.

Auch wenn manche körperlichen Aktivitäten anstrengend geworden sind, genießen Sie Ihre Schwangerschaft.

Sie haben bestimmt schon viele Ideen für die Einrichtung des Babyzimmers.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Anträge, die gestellt werden müssen.

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: