Kindergeld Baby

Kindergeld - Jedes Kind hat einen Anspruch darauf!

1
01.10.19
3 Lesedauer

Das Kindergeld zählt zu den wichtigsten Leistungen für Familien in Deutschland. Es soll besonders Eltern mit geringerem und mittlerem Einkommen bei der Grundversorgung Ihrer Kinder unterstützen. Alle wichtigen Informationen rund um das Kindergeld und wie Sie es beantragen können finden Sie hier.

Worum geht es in diesem Artikel?

Was versteht man unter Kindergeld? Wer hat Anspruch auf Kindergeld? Wie hoch ist das Kindergeld? Kindergeld beantragen Unterschied zwischen Kindergeld und Kinderfreibetrag

Was versteht man unter Kindergeld?

Eltern mit deutscher Staatsbürgerschaft, die in Deutschland wohnen und dort unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind, erhalten nach dem Einkommensteuergesetz grundsätzlich für jedes Kind Kindergeld.

Wenn Sie für Ihre Tochter oder Ihren Sohn schon Kindergeld bekommen und Ihre Familie wächst, dann erhalten Sie diese Unterstützung auch für jedes neue Baby.

Jede Familie hat, ganz unabhängig von ihrem Einkommen, einen Anspruch auf Kindergeld. Es dient zur Sicherung der grundlegenden Versorgung Ihres Kindes oder Babys. Besonders Eltern mit geringerem Einkommen profitieren von dieser Leistung. Grundsätzlich wird das Kindergeld für alle Kinder bis zum 18. Lebensjahr gezahlt. Unter bestimmten Voraussetzungen auch länger.

Den Antrag auf Kindergeld stellen Sie in der Regel bei Ihrer zuständigen Bundesagentur für Arbeit.

Wer hat Anspruch auf Kindergeld?

Als Eltern mit deutscher Staatsangehörigkeit haben Sie für jedes Kind einen Anspruch auf Kindergeld. Die Voraussetzung dafür ist, dass Ihre Kinder in Deutschland oder einem anderen Mitgliedsstaat der Europäischen Union, in Island, Liechtenstein, Norwegen oder in der Schweiz wohnen und gemeldet sind. Das Kindergeld wird Ihnen also unabhängig von der Staatsangehörigkeit Ihrer Kinder gewährt.

Eltern mit deutscher Staatsangehörigkeit

Sie haben demnach Anspruch auf Kindergeld für:

  • Ihre leiblichen Kinder.
  • die Kinder Ihres Ehemannes oder Ehefrau, sowie Ihres eingetragenen Lebenspartners oder -Partnerin.
  • Ihre Adoptivkinder.
  • Ihre Enkelkinder, wenn Sie mit diesen zusammenleben.
  • Ihre Pflegekinder, wenn das Pflegekind in keinem Betreuungsverhältnis mehr zu seinen leiblichen Eltern steht und mit Ihnen durch eine familienähnliches, auf Dauer angelegtes Band verbunden ist.

Eltern mit anderer Staatsangehörigkeit

Wenn Sie eine andere, nicht die deutsche, Staatsangehörigkeit haben, aber mit Ihrem Kind oder Kindern zusammen in Deutschland leben, erhalten Sie ebenfalls Kindergeld. Dafür müssen Sie mindestens eine der folgenden Bedingungen erfüllen:

  • Sie haben die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Union, Islands, Liechtensteins, Norwegens oder der Schweiz.
  • Sie sind sozialversicherungspflichtig beschäftigt oder beziehen Arbeitslosen- oder Krankengeld und kommen aus den Staaten Algerien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Marokko, Montenegro, Serbien, Tunesien oder Türkei.
  • Sie haben eine gültige Aufenthaltserlaubnis, mit der Sie auch in Deutschland arbeiten dürfen.
  • Sie gehören zu den unanfechtbar anerkannten Flüchtlingen und Asylberechtigten.

Wie hoch ist das Kindergeld?

Wie viel Kindergeld bekommt man für das erste Kind? Diese Frage stellen sich viele junge oder zukünftige Eltern, wenn sie mit der Familienplanung beginnen.

Die Höhe des Kindergeldes hängt von der Anzahl Ihrer Kinder ab. Die Staffelung des Kindergeldes sieht wie folgt aus:

  • für das erste und zweite Kind erhalten Sie jeweils 204€,
  • für das dritte Kind bekommen Sie bereits 210€,
  • und für das vierte und jedes weitere Kind jeweils 235€.

Je nach Anzahl Ihrer Kinder erhalten Sie oder Ihr Partner den jeweiligen Betrag. Wenn Sie zum Beispiel zwei Kinder haben, beziehen Sie 408 € (204€ + 204€) Kindergeld. Wenn das nächste Geschwisterkind kommt, Sie also drei Kinder zu Hause haben, erhalten Sie 618€ (204€ + 204€+ 210€). Wie viel Kindergeld Sie insgesamt bekommen, hängt also von der Größe Ihrer Familie ab.

Auszahlung des Kindergeldes

Das Kindergeld wird monatlich, immer nur an eine Person, ausgezahlt. Sie müssen sich also entscheiden, ob Sie oder Ihr Partner das Geld erhalten soll.

Die Auszahlung des Kindergeldes erfolgt ab dem Monat, in dem Sie alle Voraussetzungen für das Kindergeld erfüllen. Mit anderen Worten: Wenn Ihr Kind am 22. August geboren wurde, erhalten Sie das volle Kindergeld für den Monat August. Ab diesem Zeitpunkt wird es monatlich ausgezahlt, bis Ihr Kind 18 Jahre alt wird. Unter gewissen Voraussetzungen kann das Kindergeld auch länger bezogen werden.

Wie lange bekommt man Kindergeld?

Bis Kinder 18 Jahre alt sind, erhalten Eltern in Deutschland Kindergeld. Danach wird das Kindergeld nur noch unter bestimmten Bedingungen ausgezahlt:

  • Wenn Ihr Kind arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldet ist, können Sie das Kindergeld weiter bis zum 21. Geburtstag Ihres Kindes beziehen.
  • Wenn Ihr Kind sich in einer Ausbildung befindet (dazu gehören auch Schule und Studium), erhalten Sie weiterhin Kindergeld bis Ihr Kind 25 Jahre alt ist.
  • Das Gleiche gilt, wenn Ihr Kind in einer viermonatigen Übergangszeit ist oder keinen Ausbildungsplatz findet und daher die Berufsausbildung nicht beginnen oder fortsetzen kann. Oder wenn Ihr Kind einen anerkannten Freiwilligendienst leistet.
  • Ab dem 25. Lebensjahr Ihres Kindes können Sie nur noch Kindergeld beziehen, wenn Ihr Kind eine Schul-, Berufsausbildung, oder ein Studium absolviert und vorher entweder einen gesetzlichen Zivil- oder Wehrdienst geleistet hat (Ihr Kind muss den Dienst vor dem 1.7.2011 angetreten haben),
  • oder Ihr Kind sich freiwillig bis zu maximal drei Jahre für den Wehrdienst verpflichtet hat (und diesen vor dem 1.7.2011 begonnen hat),
  • oder Ihr Kind eine Tätigkeit in der Entwicklungshilfe ausgeübt hat (und diese Tätigkeit vor dem 1.7.2011 antrat) und vom Grundwehr- oder Zivildienst befreit ist.
  • Für Kinder mit Behinderungen gibt es Ausnahmen, bei denen diese Altersgrenzen unter bestimmten Voraussetzungen nicht gelten.

Kindergeld beantragen

Den Antrag auf Kindergeld müssen Sie schriftlich stellen. Verwenden Sie dafür das Formular der Familienkasse Ihrer Agentur für Arbeit. Sie können den Kindergeldantrag auch auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit direkt online ausfüllen.

In dem Antrag werden Sie nach Ihrer Steueridentifikationsnummer und die Ihres Kindes gefragt. Vergessen Sie also nicht, diese beim Ausfüllen des Formulars zur Hand zu haben.

Sollten Sie im Ausland wohnen, aber in Deutschland arbeiten, beantragen Sie das Kindergeld bei der Familienkasse in dem Bezirk, wo Ihr Arbeitgeber gemeldet ist. Den Antrag auf Kindergeld kann auch eine andere Person für Sie stellen. Diese braucht lediglich eine Vollmacht von Ihnen.

Sollten Sie aus bestimmten Gründen den Antrag nicht rechtzeitig gestellt haben, können Sie das Kindergeld auch rückwirkend bis zu sechs Monate ausgezahlt bekommen. Hierfür müssen Sie im Antragsformular den Zeitpunkt angeben, ab dem Ihnen das Kindergeld zugestanden hätte.

Unterschied zwischen Kindergeld und Kinderfreibetrag

Im ersten Jahr nach der Geburt Ihres Kindes erhalten Sie zunächst das Kindergeld. Das gilt für alle Eltern in Deutschland. Ihr Finanzamt überprüft danach, ob es in Ihrem Fall günstiger ist, weiterhin Kindergeld zu beziehen, oder ob es finanziell vorteilhafter ist, wenn Sie einen Kinderfreibetrag erhalten. Kinderfreibeträge werden nicht wie das Kindergeld ausgezahlt, sondern bei der Einkommenssteuer verrechnet, so dass sie also weniger Steuern zahlen.

Die Prüfung, ob das Kindergeld oder die Kinderfreibeträge größere Vorteile für Sie haben, erfolgt automatisch von Ihrem Finanzamt. Sie müssen dafür also keinen gesonderten Antrag stellen.

Sich auf die Elternschaft vorzubereiten, ist immer eine gute Idee. Natürlich ist es wichtig, als junge oder zukünftige Eltern alles Wissenswerte über die Pflege von Babys in Erfahrung zu bringen. Aber auch die finanzielle Umstellung, die mit dem Familienleben einhergeht, bedarf ein wenig Planung. Zum Glück gibt es in Deutschland Leistungen wie das Kindergeld, welches Ihre Familie hierbei unterstützt!

Flexible banner

Das könnte Sie auch interessieren: