1 - 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 2 3

Die Entwicklung Ihres Babys in der 30. Schwangerschaftswoche

Der kleine Körper Ihres Babys bereitet sich immer intensiver auf das Leben außerhalb der Gebärmutter vor. Das kann man im Ultraschall in der 30. SSW auch gut erkennen. Die Lanugo - der feine Flaum, der den Körper des Fötus bedeckt - beginnt sich langsam aber sicher bereits zurückzubilden.

Die Ernährung bzw. die Essgewohnheiten der Mutter kommen jetzt in der 30. SSW direkt bei dem Baby an und geben seinem Gewicht noch mal einen ordentlichen Schub. Zum Beispiel wird Kalzium in der Milch, die Sie trinken, zum Aufbau des Knochengerüsts Ihres Babys weiterverwertet.

Eisen, welches Sie zu sich nehmen, wird im kleinen Körper Ihres Kindes als Vorrat gespeichert. Von diesem wird es auch noch als Säugling bis hin zum Alter von sechs bis neun Monaten zehren.

Eiweiße sind ebenfalls wichtige Nährstoffe in dieser Zeit. Sie unterstützen den Aufbau gesunder Zellen im gesamten Körper.

Wenn Sie in der 30. Woche schwanger sind, liegt der Tag, an dem Ihr kleiner Liebling Sie mit seinen strahlend weißen Zähnchen anlächelt noch in weiter Ferne. Für diesen Zeitpunkt, und auch für die spätere Zahnentwicklung, werden jedoch nun weitere Grundsteine gelegt. Die Anlagen der Milchzähne entstehen im Kiefer und legen sich über die der bleibenden Zähne, die sich nun weiter unten einbetten.

An den Zahnanlagen entwickeln sich jetzt auch die Zahnwurzeln. Auch wenn sich das für Sie nach einem fast vollständigen Gebiss anhören mag: Käme Ihr Baby in der 30. SSW zur Welt, was allerdings dem Status als Frühchen entsprechen würde, wäre sein süßes Lächeln noch völlig zahnlos. Bei Säuglingen kämpft sich der erste Zahn durchschnittlich um den 6. Lebensmonat durch das Zahnfleisch.

Wie groß ist Ihr Baby in der 30. Schwangerschaftswoche?

In der 30. Schwangerschaftswoche beträgt das Gewicht des Kindes nun schon um die 1300 Gramm, seine Größe liegt ungefähr bei 43 cm. Wenn jemand Sie in der 30. Schwangerschaftswoche also fragt, wie groß das Baby ist, dann können Sie sagen: „Ungefähr so wie ein Kohlkopf“.

Baby im Mutterleib nach 30 Wochen

Ihr Körper in der 30. Schwangerschaftswoche

Sie sind sicherlich schon ganz stolz auf Ihre Kugel! Auch in der 30. SSW dehnt und wächst Ihr Bauch recht offensichtlich und Ihr Umfeld wird Sie wahrscheinlich öfter mit der Frage löchern, welcher Monat Ihrer Schwangerschaft das eigentlich gerade ist, denn vielen ist die genaue Schwangerschaftswoche bzw. die Errechnung Ihres Geburtstermins nicht so präsent wie Ihnen selbst. In der 30. SSW befinden Sie sich bereits im 8. Monat Ihrer Schwangerschaft.

Ihr schöner Babybauch kann nun aber auch so manche Unannehmlichkeit mit sich bringen. In der 30. SSW beträgt Ihre wöchentliche Gewichtszunahme etwa 400 bis 450 Gramm. Da wird vieles im Alltag beschwerlicher. Unter anderem merken Sie nun vielleicht, dass Sie einfach nicht mehr wissen, wie Sie sich nachts hinlegen sollen. Eine bequeme Liegeposition für diese Zeit ist definitiv die Seitenlage, denn so können Sie auch Ihren Organen eine Ruhepause gönnen. Mit einem Stillkissen zwischen den Knien und unter dem Bauch kann diese Position sogar richtig gemütlich werden.

Das Ausdehnen der Haut kann zudem zu Juckreiz am Bauch führen. Die Kindsbewegungen, die Sie in der 30. SSW an Ihrer Bauchdecke spüren, können somit manchmal zur Zerreißprobe werden. Das ist aber völlig normal. Vermeiden Sie nach Möglichkeit, sich zu kratzen. Dadurch kann der Juckreiz nämlich noch verstärkt werden. Reiben Sie stattdessen die Haut am Bauch sanft mit einer Feuchtigkeitscreme oder einem Öl ein und versuchen Sie sich zu entspannen. Bei sehr starkem Juckreiz, ist es lindernd die Hände in eine Schale trockener Linsen oder Erbsen zu legen und immer wieder öffnende und schließende Handbewegungen zu machen.

30. Schwangerschaftswoche: Ihre Symptome

  • Gefühlschaos. „Himmel hoch jauchzend, zu Tode betrübt.“ Sie sind nun in der 30. Woche schwanger und die Hormone spielen Ihnen wahrscheinlich manchmal einen Streich. Und so kann Ihnen schon einmal nach einem euphorischen Gefühlshoch die Textzeile eines melancholischen Songs oder ein rührender Moment das Wasser in die Augen treibt. Diese Gefühlsschwankungen gehören zu Ihrer Schwangerschaft dazu und dürfen auch gerne mit Humor genommen werden.
  • Juckreiz. Die Haut an Ihrem Bauch spannt und juckt nun vermehrt. Das ist kein Grund zur Sorge, sondern gehört zum ganz normalen Dehnungsprozess dazu. Regelmäßiges eincremen kann jetzt helfen.
  • Harter Bauch. Schon in der 30. SSW kann ein harter Bauch Teil Ihrer Schwangerschaftsbeschwerden sein. Dabei handelt es sich wahrscheinlich schon um die ersten Übungswehen, die ab der kommenden Woche vermehrt auftreten könnten.
  • Haut. Während der Schwangerschaft wird auch Ihre Haut besser durchblutet. Das lässt sie oft frischer und gesünder wirken. Hautunreinheiten können in dieser Zeit verschwinden. Auch lässt sich des Öfteren eine verstärkte Pigmentierung feststellen. All diese Veränderungen bilden sich jedoch nach der Geburt durch den Hormonabfall wieder zurück.
  • Baby-Hunger. Jetzt, wo die Übelkeit und die körperlichen Beschwerden der ersten Schwangerschaftswochen etwas nachlassen, bekommen Sie möglicherweise wieder Appetit – und was für einen! In dieser Phase haben viele Schwangere das Gefühl, dass das „Baby Hunger hat“. Essen Sie also genug – Sie müssen aber nicht wirklich „für zwei essen“. Achten Sie aber immer auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

30. Schwangerschaftswoche: Das sollten Sie beachten

  • In dieser Woche könnten Sie bereits mit der Suche nach einem Kinder- oder Allgemeinarzt für Ihr Baby beginnen – je früher, desto besser. Sie werden besonders im ersten Lebensjahr Ihres Kindes viel Kontakt mit ihr oder ihm haben. Daher ist es wichtig, dass Sie einen Arzt finden, dem Sie vertrauen und den Sie auch sympathisch finden. Fragen Sie Ihre Freunde, ob sie jemanden empfehlen können, und führen Sie, wenn möglich, mit jedem Arzt ein kurzes Gespräch.
  • Quält Sie manchmal die Frage, wie Sie wohl mit der Situation nach der Geburt umgehen werden? Oder übermannen Sie Ihre großen Gefühle? Ablenkung ist in diesen Fällen die beste Medizin. So lange Ihr Kind in der 30. SSW noch nicht als Frühchen zur Welt kommt, haben Sie schließlich alle Zeit der Welt, Dinge zu tun, die jetzt noch ohne viel Aufwand und Überlegungen möglich sind. Treffen Sie Freunde, gehen Sie ins Kino und kümmern Sie sich entspannt um die Besorgungen für die Zeit nach der Geburt. Vielleicht planen Sie aber auch Ihre Babyparty? Vertrauen Sie Ihre Gedanken auf jeden Fall Ihrem Partner, Freunden oder Ihrer Familie an. So sind die Grübeleien schnell vergessen!
  • Wenn Sie in der 30. SSW mit Zwillingen schwanger sind, dann sehnen Sie sich jetzt vielleicht manchmal schon die Geburt herbei. Eine Frühgeburt in der 30. SSW gilt es aber möglichst zu vermeiden. Bei Mehrlingsschwangerschaften ist sie sogar eins der größten Risiken. Ein Kind, das bis zur 36. Woche geboren wird, braucht eine besondere ärztliche Behandlung. Die meisten Zwillinge werden aber durchschnittlich tatsächlich schon um die 37. Woche geboren. Wenn der Wunsch nach einer baldigen Geburt in der 30. Schwangerschaftswoche also zu groß werden sollte, sollten Sie sich mit schönen Dingen ablenken. Vielleicht wollen Sie für Ihre beiden Schätze ja noch einen Zweitnamen suchen? Unser Generator hätte da eine große Auswahl für Sie.

30. Schwangerschaftswoche: Fragen an Ihren Arzt

  • Zu Beginn Ihrer Schwangerschaft hat Ihr Arzt Sie wahrscheinlich auf Toxoplasmose getestet. Sollten Sie damals nicht immun dagegen gewesen sein, kann nun ein erneutes Screening durchgeführt werden. Besprechen Sie bei der nächsten Untersuchung mit Ihrem Arzt, ob das aktuell für Sie sinnvoll ist.
  • Sollten Sie in der 30. SSW doch schon glauben Wehen zu spüren oder Ihr Bauch fühlt sich sehr oft hart an, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf. Er kann nachsehen, ob es echte Wehen waren.
  • Auch wenn Ihre Stimmungsschwankungen belastend werden, können Sie sich selbstverständlich an Ihren Arzt wenden. In jedem Fall kann er Ihnen Ihre Ängste nehmen, die in dieser Zeit Ihrer Schwangerschaft auch völlig normal sind.

30. Schwangerschaftswoche: Ihre Checkliste

Sorgen Sie für Ablenkung als Mittel gegen das Gefühlschaos und Grübeleien.

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und fragen Sie Ihren Arzt, ob eventuell Nahrungsergänzungsmittel nötig sind.

Massieren Sie Ihren Bauch mit einer Lotion oder Pflegeölen ein, falls die Haut jetzt manchmal spannt.

Testen Sie die Seitenlage als Liegeposition für einen angenehmeren Schlaf.

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: