4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Ihr Baby in der 29. Schwangerschaftswoche

Temperaturausgleich Das Gehirn Ihres Babys hat sich mittlerweile so weit entwickelt, dass es die Körperwärme bereits recht gut regulieren kann. Am Tag seiner Geburt wird der kleine Körper über Hunderte von Milliarden von Nervenzellen verfügen. Diese Zahl mag sehr hoch erscheinen. Man bedenke allerdings, dass nach der Entbindung das ganze Leben lang keine neuen Gehirnnervenzellen mehr produziert werden.

Babyspeck ansetzen Ihr Baby sieht auch immer mehr wie ein gesunder Säugling aus. Es setzt zusehends mehr Fett an, wodurch sein Körper fester und die Hautoberfläche glatter und heller wird. Dieses Fett ist wichtig für die Regulierung der Körperwärme.

embryoimage-week29-700_no_text

Ihre Schwangerschaft in der 29. Woche

Eine gewichtige Sache In den nächsten drei Monaten wird Ihr Baby den größten Teil seines Geburtsgewichts zulegen, und auch Sie werden um einige Kilo schwerer werden. Im letzten Trimester werden Sie voraussichtlich etwa 5 Kilo zunehmen.

Beschwerden im letzten Trimester Wadenkrämpfe sind eine der am häufigsten auftretenden Schwangerschaftsbeschwerden. Fachleute sind sich über deren Ursache noch uneinig. Einige sehen den Grund im zusätzlichen Gewicht auf den Beinen, andere führen die Schmerzen auf einen Kalzium- oder Kaliummangel zurück. Möglicherweise werden die Krämpfe auch vom Druck ausgelöst, den Ihre Gebärmutter auf die Nerven ausübt, die vom Becken aus zu den Beinen laufen.

Tipps zur Behandlung von Wadenkrämpfen Wenn Sie Wadenkrämpfe bekommen, strecken Sie Ihr Bein vorsichtig aus, um die Muskeln zu dehnen, winkeln Sie den Fuß an und ziehen Sie die Zehen zum Körper hin. Machen Sie mehrmals am Tag und unmittelbar bevor Sie abends zu Bett gehen Muskeldehnungsübungen. Essen Sie Nahrungsmittel, die viel Kalzium und Kalium enthalten.

Haben Sie kreative Ideen, wie Sie die Geburt verkünden wollen?

Stretchen Sie vorsichtig Ihre Beine sowie Füße und ziehen Sie Ihre Zehen zurück, um Beinkrämpfe zu lindern

Ihr Nährstoffbedarf ist in der Schwangerschaft höher – sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme darüber

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: