13. Schwangerschaftswoche: Ihr Baby hat die Größe einer Pflaume.
Meilensteine der 13. SSW
Entwicklung Deines Babys

· Die Organe beginnen in der Regel zu arbeiten.

· Die Geschlechtsteile entwickeln sich wahrscheinlich.

· Dein Baby ist ca. 6,6 - 9 cm groß und ungefähr 14-20 Gramm schwer.

Dein Körper

· Beginn des zweiten Trimesters.

· Mögliche Schwangerschaftsbeschwerden nehmen wahrscheinlich langsam ab.

· Dein Bauch fängt an zu wachsen.

· Du stellst evtl. Veränderungen im Geruchs- und Geschmackssinn fest.

Tipp der WocheVerkünde gerne Deine Schwangerschaft im Freundes- und Bekanntenkreis. Lass Dir dafür etwas Besonderes einfallen, wenn Du magst. 

 

Die Entwicklung Deines Babys in der 13. Schwangerschaftswoche

Herzlichen Glückwunsch! Du hast nun ganz offiziell das zweite Trimester erreicht. Es ist unglaublich, was in den letzten 13 Wochen Deiner Schwangerschaft schon alles passiert ist.

Innen und außen

Die wichtigsten Körperstrukturen haben sich wahrscheinlich bereits geformt und Dein Baby kann sicherlich schon seine kleinen Gliedmaßen selbstständig bewegen. Kindsbewegungen sind in der 13. SSW in der Regel allerdings noch nicht spürbar. Die meisten Frauen bemerken die ersten Bewegungen ihres Kindes um die 20. SSW herum und nehmen sie als ein kleines Schwingen oder ein leichtes Flattern im Bauch wahr. Bei Kind Nummer 2 könntest Du aber durchaus schon ab der 16. Schwangerschaftswoche etwas bemerken. Im Körperinneren Deines Kindes nehmen jetzt wahrscheinlich auch die Organe ihre Arbeit auf. Die Leber Deines Babys sondert Gallenflüssigkeit ab und die Bauchspeicheldrüse produziert Insulin. In den Nieren wird Urin gebildet, über die Abfallstoffe (in das Fruchtwasser) abtransportiert werden. Der Teil des Darmsystems, der sich einst in der Nabelschnur befand, bewegt sich vollständig in den Unterleib zurück, wo jetzt genügend Platz dafür vorhanden ist.

Kopf oder Köpfchen?

Auch die Struktur des Gehirns ist normalerweise schon angelegt, welches zügig weiter an Masse zulegt. Aufgrund dieser schnellen Entwicklung macht in der 13. SSW der Kopf beinahe die Hälfte der Gesamtgröße Deines Babys aus. Am Anfang Deiner Schwangerschaft lag das Kopf-Körper-Verhältnis sogar noch bei 1:1. Über die nächsten Wochen und Monate hinweg wird der kleine Körper jedoch rasant wachsen und die Relationen werden sich ausgleichen. Bei der Geburt wird der Kopf nur noch ein Viertel der Gesamtlänge Deines Babys betragen. Innerhalb des zweiten Trimesters wird Dein Frauenarzt / Deine Frauenärztin dann noch einmal genau das Größenverhältnis von Kopf, Rumpf, der Arme und Beine im Ultraschall untersuchen.

Junge oder Mädchen?

Im Zuge der zweiten großen Ultraschalluntersuchung wird ferner auch schon das Geschlecht Deines Kindes festzustellen sein. In der heutigen 13. SSW lässt es sich nur mit viel Glück und einem sehr genauen Ultraschallgerät (wie einem 3-D-Ultraschall) erkennen. Dennoch tut sich auch hier schon so einiges. Bei einem kleinen Mädchen entsteht um die 13. SSW herum zwischen den Scheidenplatten ein noch undurchdringlicher Hohlraum. Hier bildet sich dann das sogenannte Jungfernhäutchen, welches mit der Geburt ein wenig einreißen kann, aber in der Regel erst später komplett geöffnet wird. Bis vor Kurzem konnte man beide Geschlechter im Ultraschall rein äußerlich noch nicht unterscheiden. Von nun an wird das Geschlecht immer deutlicher zu erkennen sein. Beim Mädchen entwickelt sich der Genitalhöcker zur Klitoris. Beim Jungen entwickelt sich der Genitalhöcker zum Penis. Du musst noch ein wenig Geduld beweisen, aber bald schon wird Dein Frauenarzt / Deine Frauenärztin anhand des Ultraschallbildes eine relativ sichere Aussage treffen können, ob es sich bei Deinem Schatz um ein Mädchen oder einen Jungen handelt.

Passender Schwangerschaftsrechner

Gewichtszunahme Rechner in der Schwangerschaft

Erwartete Gewichtszunahme während der Schwangerschaft entdecken.
Das ist ein Pflichtfeld.
Das ist ein Pflichtfeld.
Das ist ein Pflichtfeld.
Ich erwarte Zwillinge.

Wie groß ist Dein Baby ca. in der 13. Schwangerschaftswoche?

In Deinem Bauch befindet sich in der 13. SSW eine kleine Pflaume. Zumindest von den Maßen her: Dein Baby ist nun ca. 6,6 - 9 cm groß und wiegt ungefähr 28 Gramm. Dieses Gewicht entspricht in etwa dem einer Scheibe Toastbrot.

GewichtGrößeVergleich
ca. 14-20 Gramm6,6 – 9 cmPflaume

 

Position und Größe des Babys in der 13. SSW

Dein Körper in der 13. Schwangerschaftswoche

Einer der Hauptgründe, warum Du Dich in der 13. Woche mittlerweile wahrhaftig schwanger fühlst, ist möglicherweise Dein wachsender Taillenumfang. Deine Lieblingshose sitzt jetzt bestimmt schon etwas enger und drückt vielleicht sogar am Bauch. Ab der 13. SSW könnte es Zeit werden, auf bequeme Umstandskleidung umzusteigen, auf die Du schon länger ein Auge geworfen hast. Es geht aber wahrscheinlich noch eine ganze Weile ohne spezielle Kleidung, denn Dein Babybauch wird nicht über Nacht zu einer großen Kugel heranwachsen. Achte einfach darauf, dass Du bequeme, lockere Hosen, Oberteile und Kleider trägst und kein fester Gummizug Deinen Bauch eindrückt. Wenn es dann um den Bauch herum immer enger wird, gönne Dir mit Deiner besten Freundin, Deiner Mama oder Deinem Partner / Deiner Partnerin eine kleine Auszeit bei einem gemeinsamen Einkaufsbummel. Es gibt viele Läden, die sich auf Umstandsmode spezialisiert haben. Auch die großen Kaufhäuser führen spezielle Kleidung für die nächsten Monate Deiner Schwangerschaft. Solltest Du in der 13. SSW den Umständen entsprechend noch etwas wackelig auf den Beinen sein, bietet Onlineshopping eine bequeme Alternative. Nun ist auch ein guter Zeitpunkt gekommen, die frohe Botschaft außerhalb Deines engsten Kreises zu verkünden. Lass Dich dazu von unseren Leser:innen inspirieren.

13. Schwangerschaftswoche: Mögliche Symptome

Viele Frauen beschreiben das zweite Trimester als die schönste Zeit der Schwangerschaft. Die körperlichen Beschwerden des ersten Schwangerschaftsdrittels (Müdigkeit, Übelkeit, häufiger Harndrang oder ein Ziehen im Bauch) klingen ab der 13. SSW in der Regel ab und Du kannst die neuen Umstände so richtig genießen. Viele Schwangere erleben jetzt sogar einen regelrechten Energieschub.

  • Geruchs- und Geschmackssinn. Du hast sicherlich schon festgestellt, dass sich beides in den letzten Wochen verändert hat. Was früher Deine Lieblingsspeise war, kann vielleicht plötzlich Übelkeit auslösen und bestimmte Gerüche sind Dir unangenehm. Warum genau das so ist, lässt sich nur schwer ermitteln. Meide am besten alles, was Dir zuwider erscheint. Dein Körper zeigt Dir damit, was gut für Dich und Dein Baby ist.

  • Schwindel. Durch plötzliches Absinken des Blutdrucks (zum Beispiel, wenn Du zu schnell aus einer sitzenden oder stehenden Position aufstehst), kann es auch noch in dieser Zeit zu leichtem Schwindel kommen. Besonders während der warmen Jahreszeit wird Dein Kreislauf stärker belastet. Treibe beispielsweise leichten Sport (z. B. Schwangerschaftsgymnastik), denn das kann Deinen Kreislauf wieder ankurbeln. Achte dabei immer darauf, genügend Flüssigkeit zu Dir zu nehmen.

  • Wadenkrämpfe. In der Schwangerschaft sind (oft nächtliche) Wadenkrämpfe keine Seltenheit. Grund dafür sind Verschiebungen im Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt.

13. Schwangerschaftswoche: Das solltest Du beachten

  • Bei Wadenkrämpfen kann die Einnahme von Magnesium Abhilfe verschaffen. Ziehe aber auf jeden Fall Deinen Frauenarzt / Deine Frauenärztin oder Hebamme zurate, um unerwünschte Wechselwirkungen zu vermeiden. Nüsse, Samen und auch dunkle Schokolade sind reich an Magnesium. Ab heute hast Du also einen guten Grund, wenn Du am Abend auf dem Sofa nach einem Stück Schokolade greifst.

  • Vielleicht hat Dich Dein Gynäkologe / Deine Gynäkologin schon auf die Möglichkeit der Pränataldiagnostik aufmerksam gemacht. Sollte diese zusätzliche Feindiagnostik für Dich infrage kommen, solltest Du Dich am besten spätestens jetzt um einen Termin bemühen. Diese besondere Art der Untersuchung wird empfohlen, wenn die Schwangere das 35. Lebensjahr erreicht hat oder zum Beispiel Erbkrankheiten in der Familie vorkommen. Die Entscheidung, die Untersuchung durchführen zu lassen, liegt aber selbstverständlich ganz allein bei Dir und Deinem Partner/Partnerin. Dabei werden zwei Ultraschalluntersuchungen gemacht. Die erste Untersuchung sollte zwischen der 11. und 14. SSW stattfinden. Hier wird u. a. die Nackenfalte des Embryos gemessen. Diese kann Aufschluss über eine mögliche Trisomie-21-Erkrankung (Downsyndrom) geben. Bei der zweiten Ultraschalluntersuchung wird der Feindiagnostiker / die Feindiagnostikerin sein / ihr Hauptaugenmerk auf die inneren Organe und deren Funktionstüchtigkeit legen.

13. Schwangerschaftswoche: Fragen an Deinen Arzt / Deine Ärztin

  • Lass Dich von Deinem Frauenarzt / Deiner Frauenärztin beraten, wo Du ggf. die Untersuchungen zur Pränataldiagnostik durchführen lassen könntest. Dein Arzt / Deine Ärztin wird Dich zu diesem Thema umfangreich aufklären können.

  • Solltest Du nun im zweiten Trimester eine Reise planen, ist es durchaus ratsam, sich eine Bestätigung von dem Gynäkologen / der Gynäkologin über Deine Reisefähigkeit ausstellen zu lassen. Die meisten Fluggesellschaften lassen schwangere Frauen noch bis zur 35. Woche mitreisen, aber Du solltest hier lieber auf Nummer sichergehen. So steht Deinem Urlaub nichts im Wege!

13. Schwangerschaftswoche: Deine Checkliste

  • Informiere Dich, ob eine Feindiagnostik für Dich persönlich infrage kommt.

  • Es gibt tolle, bequeme und schöne Schwangerschaftskleidung – stöbere vorm nächsten Einkaufsbummel gern schon einmal im Internet.

  • Genieße den Beginn Deines zweiten Trimesters – Du hast wahrscheinlich mehr Energie und leidest bestimmt weniger unter Übelkeit als in den Wochen davor!

  • Hast Du schon Pläne, wie Du die große Nachricht verkünden möchtest?

  • Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Zur Entstehung dieses Artikels:
Alle Inhalte aus in diesem Artikel basieren auf vertrauenswürdigen fachspezifischen und öffentlichen Quellen. Die hier aufgeführten Ratschläge und Informationen ersetzen keinesfalls die medizinische Betreuung durch entsprechendes Fachpersonal. Konsultiere für eine professionelle Diagnose und Behandlung immer Deinen Arzt bzw. Deine Ärztin.

    • Lütjen-Drecoll, Elke; Rohen, Johannes W.: Funktionelle Embryologie. Die Entwicklung der Funktionssysteme des menschlichen Organismus. 5. Auflage. Schattauer. Stuttgart. 2017.