4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40

Ihr Baby in der 17. Schwangerschaftswoche

Wachstumsschub Ihr Kleines wächst nicht nur fleißig, sondern nimmt in dieser Woche auch mächtig an Gewicht zu. Der Körper des Babys baut eine Fettschicht auf, auch Depotfett genannt, mithilfe derer der Fötus Körperwärme produzieren und speichern kann. Sie ist eine hervorragende Energiequelle und daher auch für den Stoffwechsel wichtig. Ihr Baby misst jetzt bis zu 17 cm und wiegt etwa 140 g.

Positive Reaktionen Ihr Kleines hat über die vergangenen Wochen zwei grundlegende Reflexe entwickelt: Saugen und Schlucken. Zum Zeitpunkt der Geburt wird Ihr Kind über beinahe alle Reflexe verfügen, die Erwachsene haben.

Junge oder Mädchen? Falls Sie ein Mädchen erwarten, formen sich jetzt Gewebeteile zu Gebärmutter und Scheide. Bei einem männlichen Baby entwickelt sich das gleiche Gewebe in anderer Form: Der Penis wurde gebildet und die Prostata hat begonnen, sich zu formen. Die Entwicklung dieser Geschlechtsteile wird von den Testosteron-produzierenden Zellen gesteuert.

embryoimage-week17-700_no_text

Ihre Schwangerschaft in der 17. Woche

Ihr Kleiderschrank funkt S.O.S. Die Zeiten der formlosen Umstandskleider sind vorbei: Werdende Mütter haben eine große Auswahl an modischer, hochwertiger Umstandskleidung. In dieser neuen Garderobe kündigen Sie möglicherweise zum ersten Mal der Öffentlichkeit an, dass Sie schwanger sind. Genießen Sie die Aufmerksamkeit ruhig!

Die Amniozentese Wenn bei Ihnen eine Amniozentese (oder Fruchtwasseruntersuchung) durchgeführt werden muss, findet sie zu dieser Zeit statt. Die meisten Ärzte führen den Test vor der 18. Schwangerschaftswoche durch. Eine Amniozentese ist eine häufig angewandte Methode, um genetische Krankheiten des Ungeborenen aufzuspüren; allerdings ist sie nicht in jedem Fall erforderlich. Sie wird normalerweise Schwangeren nahegelegt, die älter als 35 Jahre sind, da in dieser Altersgruppe das Risiko ansteigt, ein Kind mit Fehlbildungen wie dem Down-Syndrom zu gebären. Eine Amniozentese kann auch empfohlen werden, wenn Ihr AFP-Test ein positives Ergebnis aufgewiesen hat. Befragen Sie Ihren Arzt nach den Vor- und Nachteilen.

Hämorrhoiden Dabei handelt es sich um Adern im Enddarm, die sich aufgrund der erhöhten Blutmenge und -zirkulation im Beckenbereich zu stark ausweiten. Wenn Sie eine Veranlagung zu Krampfadern geerbt haben oder während einer früheren Schwangerschaft an Hämorrhoiden gelitten haben, dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Sie sie auch jetzt bekommen. Am wirksamsten lässt sich diesen Beschwerden vorbeugen, indem Sie in erster Linie Verstopfung vermeiden. Eine ballaststoffreiche Ernährung, viel Wasser und regelmäßige Gymnastik können helfen.

Haben Sie sich schon Gedanken über Betreuungsmöglichkeiten gemacht?

Essen Sie ausgewogen und trinken Sie ausreichend viel Wasser

Bestimmt denken Sie schon über einen Namen für Ihr Baby nach, oder?

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: