5 wochen schwanger

 

Meilensteine der 5. SSW
Entwicklung Deines Babys
  • Der Embryo ist jetzt drei Wochen alt.
  • Erwartest Du Zwillinge, könnte man zwei Fruchthöhlen im Ultraschall erkennen.
  • Die Nabelschnur bildet sich.
  • Dein Baby ist ca. 2 Millimeter groß.
Dein Körper 
  • Es könnte zu einer Einnistungsblutung (leichte hellrote Blutung) kommen.
  • Gelüste nach Süßem oder Sauren sind genauso normal wie ein veränderter Geruchs- und Geschmackssinn.
  • Du könntest nun leichter außer Atem geraten. 
Tipp der WocheNicht alle Medikamente sind während der Schwangerschaft erlaubt. Bevor Du ein Medikament einnimmst, solltest Du sicherstellen, dass es auch für Schwangere unbedenklich ist. 

 

Die Entwicklung Deines Babys in der 5. Schwangerschaftswoche

Spätestens jetzt, mit dem Ausbleiben Deiner Periode oder einem positiven Test in Deinen Händen, wirst Du wissen: Du bist schwanger! Rechnerisch befindest Du Dich in der 5. Woche und der Embryo in Deinem Bauch ist bereits drei Wochen alt. Sollte Dein:e Partner:in noch nicht in Dein kleines Geheimnis eingeweiht sein, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um Deine Schwangerschaft zu verkünden. Auch wenn in der 5. SSW im Ultraschall meist noch nichts Spannendes zu sehen ist, so durchläuft Dein Körper in dieser Woche dennoch viele Veränderungen. Die Zellen des Embryos teilen sich munter weiter und Du fragst Dich sicherlich, was eigentlich genau in der 5. SSW passiert. Waren es bisher zwei Zellschichten, aus denen der Embryo bestand, wandeln sich die Zellen in der 5. SSW so, dass eine weitere Lage entsteht: Die Mittelschicht oder auch mittleres Keimblatt genannt. Daraus wird sich u. a. das Herz- und Kreislaufsystem bilden. Das äußere Keimblatt ist beispielsweise für die Entwicklung des Nervensystems und das innere für den Atmungstrakt zuständig. Aus diesen drei Schichten werden sich in den folgenden Wochen alle Organe, wie das Herz, und das gesamte Gewebe Deines Kindes aufbauen. Eine große Überraschung ist es für viele Mütter, wenn sie im Ultraschall später zwei kleine Herzen schlagen sehen. In der 5. SSW lässt sich bereits eine Vermutung darüber anstellen, ob Du Zwillinge erwartest oder nicht. Sollten es Zwillinge werden, erkennt man wahrscheinlich jetzt schon zwei Fruchthöhlen. Manche Kinder teilen sich allerdings auch eine Fruchthöhle. In diesem Fall ist es sinnvoll, die Entwicklung der Embryonen im Auge zu behalten und eine:n erfahrene:n Experten / Expertin hinzuzuziehen. In der 5. SSW entwickeln sich bereits die Anlagen der Organe, aber auch das Neuralrohr. Daraus formen sich später die Wirbelsäule und das Gehirn. In dieser Phase Deiner Schwangerschaft kann es zu einer Spina bifida kommen – auch allgemein mit dem Begriff „offener Rücken“ bezeichnet – da das Rückenmark noch nicht vollständig geschlossen ist. Die Einnahme von Folsäure kann diesem Defekt aber vorbeugen. Über den Mutterkuchen, dessen Aufbau in der 4. SSW begonnen hat, und den ersten Ansatz der Nabelschnur werden bereits die notwendigen Nährstoffe von Deinem Körper zum Embryo geleitet. Sauerstoff, Aminosäuren, Fett und Zucker spielen alle eine wichtige Rolle bei einer gesunden Entwicklung. Achte daher jetzt besonders auf Deine Ernährung.

Schwangerschafts-Tools

Wie groß ist Dein Baby in der 5. Schwangerschaftswoche circa?

Der Embryo ist in dieser Woche zu einer Größe von etwa 2 Millimetern herangewachsen und entspricht ungefähr den Maßen eines Orangenkerns. Mehr als ein kleiner Fleck wird in der 5. SSW im Ultraschall noch nicht zu sehen sein.

 

GewichtGrößeVergleich
> 1 Grammca. 2 Millimeter Orangenkern

 

Embryo Lage in der 5. SSW

Dein Körper in der 5. Schwangerschaftswoche

Es ist möglich, dass in der Frühschwangerschaft in der Fruchthöhle kein Embryo heranwächst. Im Ultraschall würde man demnach nur die Fruchthöhle sehen, nicht aber die Anlage eines Babys oder den Dottersack. Die Größe der Fruchthöhle kann Aufschluss, darüber geben, wie lange die Schwangerschaft schon besteht. Später vermisst man im Ultraschall den Embryo (Scheitel-Steiß-Länge), um dessen Alter genau zu bestimmen. Die Fruchthöhle verdoppelt ihre Größe laut Tabelle bis zur 8. SSW wöchentlich. Hattest Du schon ganz klar erkennbare Schwangerschaftssymptome und nehmen diese plötzlich ab, könnte das ein Anzeichen für Komplikationen sein – gerade im Zusammenhang mit einer starken Blutung. Eine leichte hellrote Blutung in der 5. SSW muss allerdings nicht auf Komplikationen hinweisen. Dies könnte auch ganz einfach bedeuten, dass sich das Ei erfolgreich einnistet. Dennoch solltest Du nicht zu lange zögern und Deinen Gynäkologen / Deine Gynäkologin aufsuchen, wenn Du das Gefühl hast, etwas könnte nicht stimmen. Mach Dir keine Sorgen, falls Du in der 5. SSW keine oder nur sehr leichte Anzeichen einer Schwangerschaft wahrnimmst. Jede Schwangerschaft verläuft anders und auftretende oder eben nicht auftretende Symptome sagen im Allgemeinen nichts über den weiteren Verlauf Deiner Schwangerschaft aus. Das Wichtigste ist jetzt, dass Du diese aufregende Zeit genießt. Ernähre Dich gesund und gönne Deinem Körper genügend Pausen.

5. Schwangerschaftswoche: Mögliche Symptome

Wie schon in der Vorwoche, könntest Du auch in der 5. SSW von Stimmungsschwankungen überrascht werden. Außerdem wären eine leichte hellrote Blutung, häufiger Harndrang, spannende Brüste, Übelkeit und Müdigkeit ebenfalls normal für die Frühschwangerschaft. Dein Körper befindet sich im Wandel und die Liste der möglichen Beschwerden könnte von Woche zu Woche länger werden. Keine Sorge! Zum einen muss das nicht der Fall sein und zum anderen wirst Du Dich schnell an diesen neuen Zustand gewöhnen und mit der Zeit wird es leichter werden.

  • Ein Meer der Gefühle. Möglicherweise freust Du Dich extrem über die Schwangerschaft. Vielleicht bist Du auch besorgt, ob alles ohne Komplikationen verlaufen wird oder unsicher, ob Du für das Muttersein bereit bist. Alle diese Emotionen sind absolut normal.

  • Menstruationsähnliche Schmerzen. In der 5. SSW verspüren viele Frauen ein Ziehen im Unterleib oder auch Schmerzen im unteren Rückenbereich. Bedingt durch die Schwangerschaftshormone lockern sich jetzt die Muskeln und Bänder, was zu diesen Beschwerden führen kann. Dies ist in der 5. SSW normalerweise kein Grund zur Beunruhigung. Sollten die Schmerzen allerdings zu groß werden, könnte das in seltenen Fällen auch ein Anzeichen für eine Eileiterschwangerschaft sein und Du solltest sofort einen Arzt / eine Ärztin aufsuchen. Das Ei nistet sich dann im Eileiter statt in der Gebärmutter ein, was umgehend behandelt werden muss.

  • Schwindel. Durch plötzliches Absinken des Blutdrucks (zum Beispiel, wenn Du morgens zu schnell aufstehst) kann es nun leichter zu Schwindel kommen. Treibe nach Möglichkeit etwas Sport. Das kurbelt Deinen Kreislauf wieder an. Wechselduschen sind meist auch hilfreich, beende die Wechseldusche mit lauwarmem Wasser.

  • Geschmacks- und Geruchssinn. Beides kann sich in den nächsten Wochen stark ändern. Was früher Deine Lieblingsspeise war, kann plötzlich Übelkeit auslösen und bestimmte Gerüche sind Dir unangenehm. Warum das so ist, lässt sich nur schwer ermitteln. Meide alles, was Dir zuwider ist. Dein Körper zeigt Dir damit, was gut für Dich und Dein Baby ist.

  • Gelüste. Sagenumwoben sind die Geschichten von schwangeren Frauen, die mitten in der Nacht Appetit auf Essiggurken mit Schokolade verspüren. Bestimmte Gelüste können auf einen erhöhten Bedarf an Nährstoffen (z. B. Eisen, Magnesium etc.) hinweisen. Du kannst also in einem gesunden Maß Deinen Gelüsten ruhig nachgeben. Achte dabei aber immer auf Ausgewogenheit und sprich ggf. mit Deinem Arzt / Deiner Ärztin oder Deiner Hebamme darüber, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

  • Atemlosigkeit. Dein Körper wird bis zum Ende der Schwangerschaft etwa 1,5 Liter zusätzliches Blut produzieren, um alle Organe und das Gewebe optimal mit Sauerstoff versorgen zu können. Dein Herz muss also härter als sonst arbeiten und es ist daher nicht verwunderlich, dass Du jetzt schneller außer Atem bist.

5. Schwangerschaftswoche: Das solltest Du beachten

Alles, was Du in der 4. SSW schon beachten solltest, gilt auch in der 5. Schwangerschaftswoche und für die nächsten Monate: Verzicht auf Alkohol und Nikotin, Vermeidung von Stress, Einnahme von Folsäure und ggf. zusätzlichen Vitaminen und eine gesunde Ernährung.

  • Zu einer gesunden Ernährung gehört es auch, ausreichend zu trinken. Empfohlen sind zwei bis drei Liter Flüssigkeit. Halte zu Hause und an Deinem Arbeitsplatz genügend Mineralwasser, ungesüßte Früchtetees oder verdünnte Fruchtsäfte bereit.

  • Ein Folsäuremangel kann, wie schon beschrieben, unter anderem zu einem Neuralrohrdefekt („offener Rücken“) des Babys, aber auch zu Blutarmut, Verdauungsbeschwerden und Schleimhautveränderungen führen. Es wird daher empfohlen, neben einer folsäurehaltigen Ernährung (Gemüse, Früchte und Vollkornprodukte) in Absprache mit einem Frauenarzt / einer Frauenärztin täglich 0,4-0,6 mg Milligramm Folsäure zusätzlich einzunehmen. Diese erhältst Du in der Apotheke und auch in fast jeder Drogerie.

  • Bringe Deinen Kreislauf mit leichtem Sport in Schwung. Im Internet lassen sich viele Fitness-Videos für Schwangere finden. Erkundige Dich darüber hinaus über Kurse in Deiner Umgebung, die Schwangerschaftsgymnastik anbieten. Das ist eine perfekte Möglichkeit, mit anderen werdenden Müttern in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.

  • Leiste in der 5. SSW und darüber hinaus keine körperliche Schwerstarbeit, Du solltest nicht schwer heben und tragen, die Grenze von 5 kg wird empfohlen – Dein Körper benötigt die Reserven für die Schwangerschaft.

5. Schwangerschaftswoche: Fragen an Deinen Arzt / Deine Ärztin

  • Solltest Du auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen sein, halte unbedingt Rücksprache mit Deinem / Deiner behandelnden Arzt / Ärztin. Einige Medikamente sind während der Schwangerschaft tabu – aber nicht alle.

  • Vereinbare einen Termin mit Deinem Frauenarzt / Deiner Frauenärztin. Da man zwischen der 7. bis 9. SSW meistens schon eindeutig etwas im Ultraschall erkennen kann, ist dieser Zeitpunkt für den Arztbesuch sinnvoll.

  • Hast Du in der 5. SSW allerdings starke Blutungen oder Schmerzen, solltest Du so bald wie möglich Deinen Arzt / Deine Ärztin aufsuchen.

5. Schwangerschaftswoche: Deine Checkliste

  • Mache einen Termin bei Deinem Frauenarzt / Deiner Frauenärztin, falls Du Dir Deine Schwangerschaft vom ihm / ihr noch einmal bestätigen lassen möchtest.

  • Teile ggf. die guten Neuigkeiten mit Deinem Partner / Deiner Partnerin.

  • Mach Dich bereits in der 5. SSW auf die Suche nach einer Hebamme. Aufgrund des zunehmenden Mangels an Hebammen, kann man nicht früh genug damit beginnen.

  • Bei Krämpfen oder Schmerzen im Rücken können ein Bad oder Nickerchen helfen.

  • Vermeide es Alkohol zu trinken und zu rauchen.

  • Vor allem: Sei stolz auf die Leistungen, die Dein Körper gerade verbringt, und freue Dich auf die nächsten aufregenden Monate.

  • Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps.

Zur Entstehung dieses Artikels:

Alle Inhalte aus in diesem Artikel basieren auf vertrauenswürdigen, fachspezifischen und öffentlichen Quellen. Die hier aufgeführten Ratschläge und Informationen ersetzen keinesfalls die medizinische Betreuung durch entsprechendes Fachpersonal. Konsultiere für eine professionelle Diagnose und Behandlung immer Deinen Arzt bzw. Deine Ärztin.

Windelverbrauch deines Babys

Wähle das Alter deines Kindes:

Bitte wähle das Alter deines Kindes:

  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln

Babys bisheriger Verbrauch:

resultat-image
Mit der Pampers Club App verwandelst du Windeln in Prämien!

  • Borgwardt, Dirk Dr. med.: Mein Schwangerschaftsbegleiter. Trias. Stuttgart. 2008. Khaschei, Kirsten: Schwanger. Mein Kind & ich. Stiftung Warentest. Berlin. 2015.
  • Löseke, Andrea; Skibbe, Xaver: Gynäkologie und Geburtshilfe für Pflegeberufe. 3. Auflage. Thieme. Stuttgart, New York. 2013.
  • Müller, Thomas; Müller-Egloff, Susanne; Strauss, Alexander: Ultraschallpraxis in Geburtshilfe und Gynäkologie. Springer. Berlin. 2016.