month03
Meilensteine des 3. Schwangerschaftsmonats (9. - 12. SSW)

Entwicklung deines Babys

  • Die Embryonalphase ist abgeschlossen und man spricht nun von einem Fötus.
  • Der kleine Schwanzteil bildet sich zurück.
  • Der Torso und die Gliedmaßen strecken sich.
  • Erste Zahnknospen bilden sich.
  • Die äußeren Genitalorgane beginnen sich zu formen.
  • Am Ende des 3. Monats ist der Aufbau sämtlicher Körperstrukturen abgeschlossen.
  • In der 12. SSW ist dein Baby ca. 4,3 – 5,1 cm groß und etwa 14 Gramm schwer.
Dein Körper
  • Deine Plazenta ist in der 12. SSW schon faustgroß und wächst immer weiter.  
  • Wenn es dir gut geht, ist Geschlechtsverkehr wie gewohnt möglich.
  • Die morgendliche Übelkeit könnte langsam nachlassen.
  • Die Pigmentierung der Haut könnte sich verändern und die Haare wirken oft fülliger und leuchtender. 
Tipp des MonatsBesprich mit deinem Gynäkologen / deiner Gynäkologin die Notwendigkeit eines Ersttrimester-Screenings. 

 

3. Monat schwanger: Die Entwicklung deines Babys

Mit dem Beginn des 3. Monats ist das kleine Lebewesen in deinem Bauch offiziell ein Fötus und kein Embryo mehr. Die Entwicklung in den Wochen davor bildet die Basis für das weitere Wachstum.

Kaum hast du dich mit der Tatsache vertraut gemacht schwanger zu sein, schon ist ein echter kleiner Mensch im Ultraschall zu erkennen. Im 3. Monat deiner Schwangerschaft verschwindet der Schwanzteil und Torso und Gliedmaßen strecken sich. Die kleinen Hände und Füße des Fötus entwickeln sich weiter und selbst die Nägel beginnen bereits aus den Nagelbetten zu wachsen.

Auch der Kopf sieht schon aus wie bei einem kleinen Menschen und es ist alles dran: Stirn, Nase, Kinn, Lippen, Ober- und Unterkiefer, Gaumen. Nur die Ohren liegen noch sehr niedrig am Kopf und wandern erst im Laufe der nächsten Wochen an ihre richtige Position.

Der erste Milchzahn deines Babys wird sich zwar erst mehrere Monate nach der Geburt zeigen, dennoch bilden sich jetzt schon die ersten Zahnknospen. Gegen Ende der 12. SSW verschließen kleine Lider die Augen und bleiben bis zum Ende des zweiten Trimesters verschlossen.

Des Weiteren könnte man bald schon das Geschlecht erkennen, denn die äußeren Genitalorgane beginnen sich am Ende des 3. Monats auszuformen. Außerdem bilden sich die Lungen, die aber erst voll funktionstüchtig sind, wenn du nicht mehr schwanger bist und dein Baby das Licht der Welt erblickt hat. Bis dahin wird der Fötus über die Nabelschnur mit dem nötigen Sauerstoff versorgt.

Du bist zwar erst seit einigen Wochen schwanger, aber dein Baby ist schon ein:e kleine:r Tänzer:in. Es bewegt sich kräftig in deinem Bauch und reagiert sogar auf Reize, die von außerhalb kommen, denn im Gehirn bilden sich minütlich Tausende von neuen Nervenbahnen.

Allerdings wirst du davon im 3. Monat normalerweise noch nichts spüren. Erst um die 20. SSW herum werden sich die Bewegungen deines Babys als ein leichtes Kribbeln bemerkbar machen.

Am Ende des 3. Monats ist das größte und kritischste Projekt der Entwicklung deines Kindes – nämlich der Aufbau sämtlicher Körperstrukturen – vollbracht und du wirst dich daran gewöhnt haben, schwanger zu sein. Für die kommenden Wochen und Monate bedeutet das für dich und deinen kleinen Fötus im Bauch: Wachsen, wachsen, wachsen!

Wie groß ist dein Baby im 3. Schwangerschaftsmonat circa?

Die Gewichtszunahme ist zwischen der 9. und 12. Schwangerschaftswoche enorm: Am Ende des 3. Monats wird das kleine Wesen in deinem Bauch bereits ungefähr 14 Gramm wiegen und ist weitere vier bis fünf Zentimeter gewachsen.

 GewichtGrößeVergleich
9. SSWca. 2 Gramm1,7 - 2,4 cmKirsche
10. SSWca. 4 Gramm2,5 – 3,2 cmErdbeere
11. SSWca. 9 Gramm3,4 – 4,1 cmRosenkohlröschen
12. SSWca. 14 Gramm4,3 – 5,1 cmPassionsfrucht

 

Dein Körper im 3. Schwangerschaftsmonat

Jetzt pumpt dein Herz mehr Blut durch deine Adern als sonst – gegen Ende deiner Schwangerschaft werden es ungefähr 1,5 Liter mehr sein. Davon wird das Meiste in die Gebärmutter und die Plazenta geleitet.

DieGebärmutter

Im 3. Monat deiner Schwangerschaft wird die Gebärmutter weicher und rundet sich, um Platz für dein Baby zu schaffen. Mit zunehmender Größe dehnt sie sich jetzt schon Richtung Blase aus und du könntest öfter zur Toilette gehen müssen.

Die Gebärmutter wird von den Mutterbändern gehalten.Auch diese müssen sich dehnen, was einige Frauen besonders in der Frühschwangerschaft als leichte Schmerzen oder eine Art Ziehen im Bauch wahrnehmen.

Nur durch diese Dehnungen kann deine Gebärmutter, und mit ihr dein Babybauch, wachsen. Dieser dehnt sich von unten nach oben aus. Am Ende des 3. Monats kann deine Hebamme oder dein Frauenarzt/deine Frauenärztin die Gebärmutter hinter der Symphyse ertasten und somit den sogenannten Fundusstand ermitteln. Nach der Schwangerschaft bilden sich die Gebärmutter und die Mutterbänder zurück und dein Bauchumfang erreicht nach einiger Zeit wieder seine normale Größe.

Die Plazenta

Die Plazenta, oder auch Mutterkuchen genannt, ist das Austauschorgan zwischen dir und deinem Kind. Sie versorgt dein Baby während der Schwangerschaft mit den nötigen Nährstoffen und mit Sauerstoff. Überdies transportiert sie Abfallstoffe ab. Der Austausch der Nähr- und Abfallstoffe findet durch die sogenannte Plazentaschranke statt. Diese Schranke lässt nur die wichtigen Stoffe durch und filtert die Schadstoffe aus deinem Blut.

Dennoch ist es möglich, dass Bakterien, Krankheitserreger oder Giftstoffe wie Alkohol und Nikotin in den Blutkreislauf deines Kindes geraten. Daher solltest du auf Alkohol verzichten und das Rauchen einstellen, sobald dir ein Test verrät, dass du schwanger bist.

Gegen Ende des 3. Monats ist deine Plazenta bereits faustgroß. In der 40. SSW hat sie einen Durchmesser von ungefähr 20 Zentimetern erreicht, ist zwei Zentimeter dick und wiegt stattliche 500 Gramm.

Bauch und Brust im 3. Monat

Bald schon wird dein Bauch zu wachsen beginnen und auch deinem Umfeld verraten, dass du schwanger bist. Der Bauch dehnt sich ungefähr ab dem 4. Monat langsam vom Schambein bis hinauf zum Bauchnabel aus und erreicht ungefähr in der 36. SSW den Rippenbogen.

Ab wann genau der Babybauch sichtbar wird, ist allerdings von Frau zu Frau unterschiedlich. Solltest du Zwillinge erwarten, könnte man bereits im 3. Monat ein Bäuchlein erkennen. Auch bei Frauen, die schon einmal schwanger waren, rundet sich der Bauch meist etwas früher als bei Erstgebärenden.

Eher als beim Bauch macht sich deine Schwangerschaft vielleicht bei den Brüsten bemerkbar. Diese könnten im 3. Monat schmerzempfindlicher sein und unangenehm spannen, da das Drüsengewebe wächst und sich die Brüste auf das Stillen vorbereiten.

Sollten sich deine Brustwarzen in den nächsten Wochen dunkler färben oder sich kleine weiße Erhebungen bilden, ist dies meist völlig normal. Bei letzteren handelt es sich um die sogenannten Montgomery-Drüsen (Tuberkel), die eine ölige Substanz absondert, welche die Brustwarzen während der Stillzeit weich und geschmeidig hält.

Sex in der Schwangerschaft

Wer mit dem 2. oder 3. Kind schwanger ist, weiß es bereits: Sex in der Schwangerschaft stellt in der Regel keine Gefahr für das Kind in deinem Bauch dar und erhöht auch nicht das Fehlgeburtsrisiko! Im Grunde kannst du in den nächsten Monaten deine Sexualität wie gewohnt ausleben.

Vorsichtig solltest du allerdings sein, wenn du zur Früh- oder Fehlgeburt, zu Blutungen oder im späteren Verlauf deiner Schwangerschaft zu vorzeitigen Wehen neigst. Außerdem solltest du Kondome verwenden, um dich und dein Baby vor Infektionskrankheiten zu schützen. Am besten besprichst du dieses Thema auch noch einmal mit deinem Gynäkologen/deiner Gynäkologin.

Manchen Frauen ist die intime Nähe zum/zur Partner:in im 3. Monat eher unangenehm, da sie noch unter Übelkeit leiden oder sich aufgrund starker Müdigkeit schwach und erschöpft fühlen. Im zweiten Trimester lassen diese Symptome oft nach und in den folgenden Monaten entdecken viele Frauen ihre Sexualität noch einmal ganz neu.

Es ist verständlich, wenn gerade zu Beginn der Schwangerschaft die vielen körperlichen und auch psychischen Veränderungen auf deine Stimmung drücken. In dieser besonderen Zeit solltest du in engem Kontakt mit deinem/deiner Partner:in bleiben und ganz offen berichten, wie du dich fühlst.

3. Monat schwanger: Mögliche Symptome

  • Ziehen im Unterleib. Im 3. Monat kann es noch vorkommen, dass du leichte Schmerzen oder auch ein Ziehen im Unterleib verspürst, da sich deine Muskeln und Bänder dehnen. Sollten die Schmerzen zu stark werden oder du das Gefühl bekommen, dass etwas nicht stimmt, zögere nicht, deinen Frauenarzt/deine Frauenärztin zu kontaktieren.

  • Blähungen. Viele Frauen leiden in der Schwangerschaft unter Blähungen und infolgedessen unter einem harten Bauch. Langsames Essen und bewusstes Kauen wirken vorbeugend. Fenchel-, Pfefferminz-, Kümmel- oder Anistee können Beschwerden lindern.

  • Verstopfung. In der Schwangerschaft verlangsamt sich die Darmbewegung, was zu Verstopfung führen kann. Auch die zusätzliche Einnahme von Präparaten gegen Eisenmangel kann dies begünstigen. Beuge mit ballaststoffreicher Kost, viel Bewegung, genügend Flüssigkeit und Dörrobst vor.

  • Durchfall. Zu den seltener auftretenden Beschwerden zählt Durchfall. Dieser hat wahrscheinlich nur indirekt mit der Schwangerschaft zu tun. Oftmals wird er durch eine Ernährungsumstellung oder den übermäßigen Genuss von bestimmten Nahrungsmitteln ausgelöst. Du solltest allerdings deinen Arzt/deine Ärztin aufsuchen, wenn der Durchfall länger anhält oder Fieber und Schmerzen dazukommen.

  • Vermehrter Speichelfluss. Im 3. Monat kann es zu vermehrtem Speichelfluss kommen. Nicht selten tritt dieses Phänomen im Zusammenhang mit der in der Schwangerschaft typischen Übelkeit auf.

  • Haare. Vielleicht hast du schon festgestellt, dass deine Haare glänzender und fülliger wirken. Durch den angeregten Stoffwechsel wachsen deine Fingernägel und Haare nun schneller.

  • Veränderungen der Hautfarbe. Es ist möglich, dass sich dein Brustwarzenhof verdunkelt, deine Brustvenen deutlicher hervortreten oder du plötzlich eine Linie zwischen Bauchnabel und Schambein (Linea nigra) entdeckst. Auch Muttermale und Sommersprossen können sich in der Schwangerschaft verdunkeln.

Du bist schwanger und das ist ein echter Ausnahmezustand! Daher ist es auch noch im 3. Monat möglich, dass deine Gefühle Achterbahn fahren. Ferner können weiterhin Kurzatmigkeit, Heißhungerattacken und vor allem Übelkeit zur Tagesordnung gehören.

Was du im 3. Schwangerschaftsmonat beachten solltest

  • Gehe kein Risiko ein:Während du schwanger bist, solltest du Sportarten mit einem hohen Verletzungsrisiko (Klettern, Reitern, Skifahren etc.) oder auch Mannschafts- und Kampfsportarten (Fußball, Gewichtheben etc.) vermeiden. Sport während der Schwangerschaft sollte zum Erhalt der allgemeinen Fitness und zu deinem Wohlbefinden, nicht aber zur Leistungssteigerung, beitragen.

  • Sauna, Solarium & Co.: Besuchst du gern die Sauna, kannst du dies auch im Laufe der nächsten Monate tun. Du solltest allerdings beachten, immer genügen zu trinken und den Saunabesuch abzubrechen, sobald dir die Hitze nicht mehr guttut. Sonnenbaden ist in der Schwangerschaft prinzipiell möglich. Intensives Sonnenbaden kann aber zu bleibenden Hautverfärbungen führen. Halte dich also lieber im Schatten auf und vermeide den Besuch im Solarium bestenfalls.

  • Vermeide rohe Lebensmittel: Nicht nur in den ersten 3 Monaten, sondern während deiner gesamten Schwangerschaft, solltest du keine rohen tierischen Lebensmittel zu dir nehmen, um Toxoplasmose vorzubeugen. Dazu zählen u. a.: Rohwurst (wie Salami), Räucherfisch, Rohmilch, Weichkäse und Speisen, die mit rohen Eiern zubereitet worden sind. Nach dem Kontakt mit rohen Lebensmitteln solltest du dir die Hände und ggf. verwendete Küchenutensilien gründlich reinigen.

  • Koffein in der Schwangerschaft: Auch wenn du jetzt vielleicht schlechter schlafen solltest, weil dir vieles durch den Kopf geht, solltest du tagsüber dennoch auf Energydrinks verzichten. Kaffee kannst du in Maßen genießen. Drei Tassen pro Tag sind in der Regel unbedenklich.

  • Schwanger im Auto: Besonders bei einer langen Autofahrt kann der Sicherheitsgurt unangenehm am Bauch drücken. Dieser sollte nicht auf dem Bauch anliegen, sondern am unteren Teil des Beckens entlanglaufen. Achte als Beifahrerin darauf, dass du einen ausreichend großen Abstand (mind. 25 Zentimeter) zum Front-Airbag einhältst, damit im Fall der Fälle Platz für das Luftkissen bleibt, bis es auf den Babybauch trifft.

  • Zeit für Reiseplanungen: Vielleicht hast du dich bisher zu unwohl gefühlt, um eine Reise anzutreten oder zu fliegen. Nach dem 3. Monat lassen Symptome wie Übelkeit und Schwindel meist nach. Das zweite Trimester ist daher der perfekte Zeitraum für einen Urlaub. Überdies wird dich in dieser Phase deiner Schwangerschaft wahrscheinlich dein Babybauch noch nicht allzu sehr in deiner Bewegungsfreiheit einschränken.

  • Sprich über deine Gefühle: Die ersten drei Monate sind geprägt von Veränderungen. Jede schwangere Frau kennt sicherlich Unsicherheit und eventuell auch Ängste. Sprich mit deinem Partner/deiner Partnerin und Freunden darüber – am besten auch mit anderen Eltern. Viele Ängste werden sich als unbegründet erweisen und du wirst staunen, wie viel Hilfe dir angeboten wird.

  • Abbruch einer Schwangerschaft: Manchmal muss eine Schwangerschaft abgebrochen werden, weil es die Umstände nicht anders zulassen. Sollten keine zwingenden Gründe vorliegen, muss ein Abbruch spätesten bis zum Ende des 3. Monats durchgeführt werden. Es gibt viele Beratungsstellen, die man in solch einem Fall neben dem Gespräch mit dem Gynäkologen/der Gynäkologin und der Familie und Freunden kontaktieren sollte. Dort erhält man professionelle Unterstützung.

Im 3. Monat schwanger: Fragen an deinen Arzt / deine Ärztin

  • Solltest du eine bestimmte Sportart ausüben, die du auch schwanger weiterbetreiben möchtest, frag sicherheitshalber bei deinem Arzt/deiner Ärztin nach, ob das dein momentaner Zustand zulässt.

  • Besprich mit deinem Gynäkologen/deiner Gynäkologin ganz offen deine Fragen rund um das Thema Sexualität in der Schwangerschaft.

  • Informiere dich im 3. Monat über die Möglichkeiten der Pränataldiagnostik. Dabei werden u. a. zwei zusätzliche Ultraschalluntersuchungen gemacht, um festzustellen, ob beim Baby ein Gendefekt vorliegt und die Organe vollständig funktionstüchtig sind.

  • Obwohl nach den ersten 3. Monaten das Fehlgeburtsrisiko signifikant absinkt, solltest du bei Blutungen immer deinen Frauenarzt/deine Frauenärztin kontaktieren.

  • Es ist nicht bekannt, dass Fliegen dem Baby in deinem Bauch in den ersten 3 Monaten schadet. Lass dich dennoch vor einer Flugreise von deinem Gynäkologen/deiner Gynäkologin beraten, was Schwangere beachten sollten.

3. Schwangerschaftsmonat: Deine Checkliste

  • Informiere dich, welche Vorsorgeleistungen deine Krankenversicherung übernimmt.

  • Nimm dir Zeit für deine Partnerschaft.

  • Achte auf eine gesunde Ernährung – auch bei Gelüsten.

  • Sollten deine Brüste unangenehm spannen, lege dir einen Sport-BH oder Schwangerschafts-BH zu.

  • Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps.

Fakten im Überblick

Im 3. Monat einer Schwangerschaft sind meist noch keine Kindsbewegungen zu spüren. In der Regel sind diese frühestens ab der 18. SSW wahrnehmbar. Frauen, die mit ihrem 2. oder 3. Kind schwanger sind, bemerken allerdings schon früher die ersten Bewegungen im Bauch.

Zur Entstehung dieses Artikels:
Alle Inhalte aus in diesem Artikel basieren auf vertrauenswürdigen, fachspezifischen und öffentlichen Quellen. Die hier aufgeführten Ratschläge und Informationen ersetzen keinesfalls die medizinische Betreuung durch entsprechendes Fachpersonal. Konsultiere für eine professionelle Diagnose und Behandlung immer deinen Arzt bzw. deine Ärztin.