Der Schlaf von Neugeborenen

Der Schlaf von Neugeborenen

In den ersten Wochen schlafen Neugeborene im Durchschnitt 16 bis 20 Stunden am Tag, typischerweise drei bis vier Stunden am Stück, wobei die individuellen Abweichungen groß sind. 


Treffen Sie die folgenden Vorkehrungen, damit Ihr Baby sicher und friedlich schläft:


  • Lassen Sie Ihr Neugeborenes unbesorgt in Ihrem Arm, an Ihrer Brust oder auf Ihrem Bauch schlafen. Die Nähe und der intensive Körperkontakt tun Ihnen beiden gut! Sorgen Sie nur dafür, dass Ihr Kleines nicht abstürzen kann, sollten Sie selbst wegnicken. 

  • Legen Sie Ihr Baby zum Schlafen im Kinderwagen oder im Bett immer auf den Rücken.

  • Neugeborene schlafen am sichersten in einem Schlafsack direkt auf der Matratze. Unter Kopfkissen, Decken und große Plüschtüre könnten sie im ungünstigsten Fall nämlich herunterrutschen und so am Atmen gehindert werden. 

  • Schlafen Sie in der Nähe des Babys, denn Ihre Atmung regt auch das Gehirn Ihres Kindes zum Weiteratmen an. 
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihrem Baby weder zu heiß noch zu kalt ist. Fühlt es sich im Nacken angenehm warm, aber nicht verschwitzt an, ist die Temperatur genau richtig. 

Elterntipps


  • Helfen Sie Ihrem Baby dabei, den Unterschied zwischen Tag und Nacht zu lernen: Dimmen Sie das Licht in der Nacht und sorgen Sie tagsüber für helles Licht.

  • Viele Eltern empfinden es als praktisch, Ihrem Baby direkt vor dem Schlafengehen eine frische Windel anzuziehen und es seine Milch trinken zu lassen. So kann es erstmal ungestört schlafen, ohne von Hunger oder einem nassen Po geweckt zu werden. Verwenden Sie Windeln, die bequemen Sitz und langanhaltende Trockenheit bieten, wie die Pampers Premium Protection, damit Ihr Baby nicht unnötigerweise geweckt wird.

  • Da Neugeborene möglichst auf dem Rücken schlafen sollen, ist es wichtig, sie wenn sie wach sind möglichst viel Zeit in Bauchlage oder in einer aufrechten Position verbringen zu lassen, zum Beispiel beim Tragen im Tragetuch. Auf diese Weise sorgen Sie dafür, dass der Kopf Ihres Babys nicht abflacht, sondern seine schöne runde Form behält.   

  • Neugeborene wollen typischerweise rund um die Uhr etwa alle drei Stunden gestillt werden oder aus der Flasche trinken. Richten Sie sich bei den Mahlzeiten am besten ganz nach dem individuellen Bedarf Ihres Babys: Neugeborene sind zwar winzig, aber sie wissen selbst tatsächlich am allerbesten, wie viel Milch sie zum Wachsen brauchen. Regelmäßige Gewichtskontrollen durch Hebamme und Kinderarzt sorgen dabei für zusätzliche Sicherheit. 


Hier ein grober Leitfaden für den Schlafbedarf Ihres Babys nach Alter:


  • Neugeboren: 16–20 Stunden pro Tag

  • Sechs Wochen: 15–16 Stunden pro Tag

  • Vier Monate: 9–12 Stunden und zwei Nickerchen

  • Sechs Monate: 11 Stunden und zwei Nickerchen

  • Neun Monate: 11–12 Stunden und zwei Nickerchen

  • Ein Jahr: 10–11 Stunden und zwei Nickerchen


Vergessen Sie jedoch nicht, dass es sich bei all diesen Zahlen um statistische Durschschnittswerte handelt, von denen der angeborene Schlafbedarf Ihres Babys stark abweichen kann. Denn jedes Baby ist anders, und kein Baby kann mehr schlafen als es seinem individuellen Bedarf entspricht. Gestalten Sie deshalb Ihren individuellen Tagesablauf nicht um abstrakte Zeiten und Tabellen, sondern um die Bedürfnisse Ihres Babys herum und lassen Sie sich nicht davon verunsichern, wenn andere Babys viel mehr oder viel weniger schlafen – wir Menschen sind eben unterschiedlich, und das von Geburt an!


Das könnte Sie auch interessieren:

Windeln

Pampers Baby-Dry

3 absorbierende Kanäle für bis zu 12 Stunden Trockenheit