Vater spielt mit seinem Baby

Spielen und Kuscheln: Es gibt wahrscheinlich wenig Schöneres im Alltag mit Deinem kleinen Liebling. Das gemeinsame Spiel macht nicht nur Spaß, sondern kann auch die Entwicklung Deines Babys fördern. Egal wie einfach die Spiele auch sein mögen, sie können dabei helfen, neue Fähigkeiten zu entwickeln, zu weiteren Ideen anzuregen und Dein Baby kann ganz nebenbei viel über sich und seine Umwelt lernen.

Wir haben einige tolle Spiele für das erste Babyjahr für Dich zusammengestellt.

Wie und ab wann spielen Babys in der Regel?

Spielen heißt für Babys und sehr kleine Kinder nicht, dass sie unbedingt ein Spielzeug benutzen. Gerade für ein Neugeborenes sind in den ersten Lebenswochen die Stimmen und die Gesichter von Familienmitgliedern viel wichtiger als jedes Spielzeug.

Nach ca. 2 Monaten beschäftigen Dein Baby wahrscheinlich die eigenen Körperteile und es erforscht verschiedene Dinge, indem es sie zum Beispiel in den Mund nimmt. Natürlich ist es dabei wichtig, dass Dein Säugling nur gefahrlose Gegenstände zu greifen bekommt.

Du kannst also schon sehr früh beginnen, aktiv mit Deinem Baby zu spielen. Das Spiel ist mehr als eine bloße Beschäftigung, denn es bedeutet auch Streicheleinheiten und Körperkontakt und kann somit das Bonding zwischen Euch beiden fördern.

Überfordere Deinen Säugling beim Spielen allerdings nicht mit zu vielen Reizen und gib ihm genügend Zeit, sich nur mit einer Sache zu beschäftigen. Dein Schatz wird wahrscheinlich immer wieder ein und dieselbe Sache ausprobieren. Auf diese Weise bekommen Babys eine Idee von den Dingen: Wie funktionieren sie und wie hängen sie miteinander zusammen?

Spiele für Babys: Neugeborene bis 6 Monate

Die folgenden Spiele eignen sich sowohl für Neugeborene als auch für Babys zwischen 2 und 6 Monaten:

  • Guck-guck: Das ist eines der einfachsten, aber auch gleichzeitig der lustigsten Spiele für Dein Baby. Alles, was Du dafür tun musst, ist, Deine Augen oder Dein Gesicht zu bedecken und wieder zu enthüllen. Dein Baby wird lachen und kichern, als wäre es die schönste Sache der Welt. Du kannst dieses Spiel auf viele verschiedene Weisen spielen: Zum Beispiel könntest Du nach dem Windelwechseln durch die Beine Deines Säuglings hindurchschauen, Dein Gesicht in einem Kleidungsstück verstecken, verschiedene Grimassen schneiden oder jedes Mal, wenn Du Dein Gesicht zeigst, ein (anderes) Geräusch von Dir geben.

  • Alles lächelt: Wenn Dein Baby 2 Monate alt ist, beginnt es vielleicht zu lächeln. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um mit ihm das Lächelspiel zu spielen. Das ist ganz einfach: Lächele Dein Baby an und warte darauf, dass es zurücklächelt. Du kannst auch versuchen, lustige Gesichter und Geräusche zu machen, um es zum Lachen zu bringen.

  • Monkey see, monkey do: Babys ahmen ihre Bezugspersonen gerne nach. Stell Dich vor Dein kleines Äffchen und strecke zum Beispiel die Zunge heraus. Es wird sich sicher Mühe geben, Dich zu kopieren.

  • Zeigen und erzählen: Was immer Du in Deinen Händen hältst, kannst Du auch Deinem Baby zeigen und ihm etwas darüber erzählen. Beschreiben die Form, Farbe und sogar die Beschaffenheit. Lass Dein Baby den Gegenstand befühlen (solang der Gegenstand kein Risiko darstellt, z. B. spitz, scharf oder zu klein / groß ist), vor allem, wenn es sich um eine besonders interessante Struktur handelt. So lernt es auf spielerische Weise seine Umgebung kennen.

  • Klatsch und Tratsch: Wenn Dein Baby gut gelaunt ist, klatsche in die Hände und erzähle ihm, was Du gerade tust. Mit der Zeit wird es das Klatschen wahrscheinlich selbst übernehmen und die Aufmerksamkeit genießen, die es damit bei Dir hervorruft.

  • Tretet in die Pedale: Wenn Du die Windel gewechselt hast und Dein Baby vielleicht noch ohne Kleidung auf dem Rücken liegt, kannst Du es noch eine Weile spielen lassen. Nimm die Beine Deines Kindes und strampele damit wie beim Fahrradfahren. Das wird ihm vielleicht großen Spaß machen!

  • Kitzel mich: Singe einen Kinderreim oder unterhalte Dein Baby mit einem Fingerspiel. Am Ende kitzele es sanft am ganzen Körper. Es wird Euch sicherlich große Freude bereiten.

  • Schütteln und rasseln. Schnapp Dir eine Rassel oder ein quietschendes Spielzeug, um die Aufmerksamkeit Deines Babys zu erregen. Alternativ kannst Du auch eine Plastikflasche zur Hälfte mit getrockneten Bohnen oder Reis füllen und fest verschließen. Achte aber immer darauf, dass die Rassel nicht zu laut ist, denn die Ohren Deines Babys sind noch sehr empfindlich.

  • Ball spielen: Ein Ball kann in fast jedem Alter ein tolles Spielzeug für Dein Baby sein. Bei diesem Spiel rollst Du einen weichen Ball auf Dein Kind zu und ermunterst es, danach zu greifen. Es kann sogar versuchen, ihn zurückzurollen, oder ihn einfach nehmen und alleine damit spielen (den Ball anschauen oder ihn erfühlen).

  • Bauchzeit: Die Bauchlage kann Deinem Baby helfen, seine Kopf- und Nackenmuskulatur zu stärken. Bringe Deinen Schatz in die Bauchposition und sprich mit ihm. Du kannst auch einen Gegenstand vor seinem Gesicht baumeln lassen und es damit ermutigen, seinen Kopf zu heben. Ist Dein Baby 3 Monate alt, könnte das schon für kurze Zeit gut gelingen.

  • Baby-Training. Ein Spielbogen ist ein tolles Fitnessgerät für Babys. Das Kind liegt darunter und kann nach Herzenslust die daran baumelnden Gegenstände greifen und sich damit beschäftigen. Dies kann die Muskelkraft trainieren und die Koordination fördern.

  • Angel- Spaß. Befestige das Lieblingsspielzeug Deines Babys an einem langen Stück Band oder einer Schnur. Du kannst es nun wie ein Flugzeug in seinem Blickfeld kreisen lassen, während Dein Baby beispielsweise auf dem Bauch liegt. Dieses Spiel kann die visuelle Koordination fördern und Dein Kind wird es bestimmt lieben, wenn es sein Lieblingsspielzeug herumfliegen und hüpfen sieht. Achte jedoch dringend darauf, die Schnur wegzulegen, wenn das Spiel vorüber ist.

  • Vorlesen: Neben dem aktiven Spielen kannst Du auch die sprachliche und kognitive Entwicklung Deines Lieblings fördern. Das gemeinsame Lesen und Betrachten von Bilderbüchern ist eine großartige Möglichkeit, diese Fähigkeiten zu stimulieren und gleichzeitig zu kuscheln. Eine gute Wahl sind robuste Bücher mit großen Bildern und einfachen Geschichten, sowie Bücher, die verschiedene Farben, Formen oder Tiere vorstellen. Beschreibe beim Durchblättern immer ganz genau, was Du auf den Seiten siehst.

Mutter spielt mit Ihrem Baby

Begleite jedes Spiel mit Worten. Beschreibe darüber hinaus auch, was Ihr zusammen im Alltag tut. Windeln wechseln, anziehen, kochen … sprich dabei. Damit kannst Du bei Deinem Baby die Freude an Sprache wecken.

Spielideen: 6 Monate bis 1 Jahr

Egal welche Spiele Ihr zusammen spielt: Für Dein Kind wird es wahrscheinlich immer eine tolle Erfahrung sein und Ihr kommt Euch dabei noch näher. Je älter Dein Baby wird, desto häufiger wird es möglicherweise einfordern, dass Du ganz aktiv Zeit mit ihm verbringst.

Folgende Spiele können einem 7 Monate altem Baby genauso viel Freude bereiten wie einem Kind, das bereits 13 Monate alt ist:

  • Krabbelparcours: Sobald Dein Baby das Krabbelalter (durchschnittlich mit 8 Monaten) erreicht hat, ist ein Hindernisparcours ein echter Spaß. Verwende für den Aufbau Sofakissen, Decken, übergroße Plüschtiere und andere weiche, sichere Gegenstände. Sobald Du Deinem Kind gezeigt hast, was es tun soll, ermutige es, sich vom anderen Ende des Parcours zu Dir zu bewegen. Wichtig dabei ist einzig und allein die Freude an der Bewegung.

  • Seifenblasen-Spiele: Wenn Dein Baby schon sicher sitzen kann (normalerweise im Alter von 6 bis 8 Monaten), setze es auf den Boden und puste vorsichtig Seifenblasen in seine Richtung. Achte dabei darauf, dass kein Seifenwasser aus Versehen in die Augen gelangt. Dein Baby wird die Magie der Seifenblasen sicher lieben und ihre Richtung mit den Augen verfolgen. Wahrscheinlich versucht es sogar, sie zum Platzen zu bringen.

  • Türme stapeln: Sammle leere, saubere Behälter wie Schuhkartons, Milchtüten oder Müslischachteln - alles, was leicht ist und eine rechteckige Form hat, eignet sich gut als stapelbares Spielzeug. Baue damit zusammen mit Deinem Kind einen Turm oder eine Festung. Je nachdem, wie viele Monate Dein Baby alt ist, kannst Du mit 4 Elementen beginnen und das Ganze bis zu 9 steigern.

  • Puppentheater: Unterhalte Dein Kleines mit einem Fingerpuppentheater. Für die Puppen kannst Du beispielsweise die Finger eines alten Handschuhs abschneiden, mit einem Filzstift Gesichter darauf malen und Wackelaugen aufkleben. Du kannst die Fingerpuppen auch aus Bastelpapier oder Filz herstellen. Dies ist sogar für 2-Jährige noch eine tolle Spielidee. Viele unterschiedliche Fingerspiele für Babys und Kleinkinder findest Du hier.

  • Spieglein, Spieglein an der Wand: Gib Deinem Kind einen kleinen Handspiegel, damit es sich selbst betrachten kann. Das ist spannend! Vielleicht lacht oder kichert es sogar über sich selbst und probiert verschiedene Gesichtsausdrücke aus.

  • Versteck-Spiele: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dieses Spiel so zu variieren, dass es dem Alter Deines Kindes angemessen ist. Im Grunde entspricht es dem Guck-Guck-Spiel, nur mit vollem Körpereinsatz. Verstecke Dich hinter einer Tür oder einem großen Stuhl oder verwende ein großes Laken oder eine Decke, um Dich dann ganz überraschend Deinem staunenden Baby wieder zu offenbaren.

Mutter singt mit ihrem Kind
  • Singen: Singen ist eine einfache und wunderschöne Möglichkeit, mit Deinem Schatz zu interagieren. Mit den Monaten wird Dein Baby auch die Liedtexte lernen und Ihr könnt irgendwann gemeinsam singen. Ein zusätzlicher Spaß: Begleitet Euch selbst, indem Ihr den Rhythmus auf einem umgedrehten Kochtopf spielt.

  • Pack-Spiel: Kleine Kinder räumen für ihr Leben gern Boxen, Körbe oder Schubladen leer. Nichts scheint vor ihnen sicher zu sein. Stell Deinem Baby 3 verschiedene Behälter zur Verfügung, die es aus und wieder einräumen kann. Dies hilft nicht nur dabei, die Idee des Aufräumens einzuführen, sondern ist auch eine wunderbare Möglichkeit für Dein Baby, verschiedene Gegenstände zu erfühlen und zu erfassen. Dabei kann es selbst entscheiden, wie lange es sich mit jedem Objekt befasst.

Spielen ist für Babys gleichzeitig mit viel Bewegung verbunden. Spiele, bei denen Dein kleiner Schatz vielfältige Bewegungserfahrungen machen kann, kann seine motorische Entwicklung fördern. Je mehr Bewegungsfreiheit Dein Kind hat, desto besser.

Tipps & Tricks: Spielen mit Babys und Kindern

Ob drinnen oder draußen: Kinder haben viele kreative Spielideen und sind immer für eine Überraschung gut. Du kannst Dein Kind dabei unterstützen, seinem Spieltrieb freien Lauf zu lassen.

  • Toben. Körperliche Bewegung ist auch für die geistige Entwicklung wichtig. Richte in Deiner Wohnung eine Tobe-Ecke mit Matratzen, Kissen und anderen weichen Unterlagen ein, auf denen Dein Kind ungehindert herumspringen kann, ohne sich dabei zu verletzen.

  • Mitmachen. Kinder wollen am Alltag der Eltern teilnehmen. Binde Dein Kind, wenn es im Kleinkindalter ist, ruhig in alltägliche Verrichtungen wie Kochen und Gartenarbeit mit ein. Dein Schatz kann dabei die ein oder andere kleine Aufgabe spielerisch übernehmen.

  • Alltagsgegenstände. Es muss nicht immer gekauftes Spielzeug sein, mit dem sich Kinder beschäftigen. Besonders Gegenstände aus dem Alltag wie ein Rührbesen, eine Teigrolle, Eierkartons etc. sind spannend für Dein Baby und können die Fantasie anregen.

  • Spielzeit. Reserviere eine bestimmte Zeit am Tag, in der Du ungestört mit Deinem Baby spielen kannst. Es sollte dabei weder hungrig noch durstig oder zu müde sein. Solltest Du es gerade gestillt haben, beginne lieber mit ruhigen Spielen, damit es noch in Ruhe verdauen kann.

  • Sicherheit. Babys lieben es meist, Schubladen, Regale, Körbe und andere Aufbewahrungsorte zu erkunden und auszuräumen. Mache Deine Wohnung daher babysicher und entferne alle unsicheren Gegenstände aus niedrigen Regalen oder Schubfächern.

Vergiss bei all dem Toben aber nicht, Deinem Kind auch immer wieder mal eine Pause zu gönnen.

FAKTEN IM ÜBERBLICK

  • Neugeborene und Säuglinge beschäftigen sich meist noch viel mit ihrem Körper und sind von den Gesichtern und Stimmen ihrer engen Kontaktpersonen fasziniert. Erst etwas später entwickeln sie in der Regel ein Interesse für andere Gegenstände oder Spielzeug. Dennoch kann man schon sehr kleine Babys mit unterschiedlichen Spielideen in ihrer Entwicklung fördern.

  • Säuglinge werden schneller müde als zum Beispiel 2-Jährige. In den ersten 3 Monaten ist eine halbe Stunde Spielzeit wahrscheinlich mehr als ausreichend. Mit zunehmendem Alter werden meistens auch die Spielphasen länger und das Kind entwickelt eigene Spielideen.

Für Kinder jeden Alters gilt: Spielen und Bewegung ist eine super Beschäftigung. Spielen heißt für Dein Baby, sich zu entwickeln und die Welt um sicher herum zu erkunden. Begleite Deinen kleinen Schatz dabei und genieße die gemeinsame Zeit.

Zur Entstehung dieses Artikels:
Alle Inhalte aus in diesem Artikel basieren auf vertrauenswürdigen fachspezifischen und öffentlichen Quellen. Eine ausführliche Liste aller verwendeten Quellen findest Du im Anschluss an diesen Artikel. Die hier aufgeführten Ratschläge und Informationen ersetzen keinesfalls eine fachspezifische Beratung oder Betreuung.

Windelverbrauch deines Babys

Wähle das Alter deines Kindes:

Bitte wähle das Alter deines Kindes:

  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln
  • MONAT ALT
    240 Windeln
  • MONATE ALT
    480 Windeln
  • MONATE ALT
    720 Windeln
  • MONATE ALT
    960 Windeln
  • MONATE ALT
    1200 Windeln
  • MONATE ALT
    1440 Windeln
  • MONATE ALT
    1620 Windeln
  • MONATE ALT
    1800 Windeln
  • MONATE ALT
    1980 Windeln
  • MONATE ALT
    2160 Windeln
  • MONATE ALT
    2340 Windeln
  • MONATE ALT
    2520 Windeln

Babys bisheriger Verbrauch:

resultat-image
Mit der Pampers Club App verwandelst du Windeln in Prämien!