Der richtige Zeitpunkt für die Bauchlage

Der richtige Zeitpunkt für die Bauchlage

Auf dem Bauch liegen ist genau das, wonach es sich anhört: Ihr Baby liegt eine Zeit lang auf dem Bauch. Dies ist wichtig für Babys, weil es sie befähigt, den Kopf alleine anheben und drehen zu können. Dieselben Muskelgruppen helfen Ihrem Baby später dabei, sitzen, krabbeln, klettern und laufen zu lernen.  

Allerdings ist die Bauchlage nur eine Position für die Wachphasen des Babys. In den Empfehlungen zur Prävention des plötzlichen Kindstods wird ganz klar zur Rückenlage als Schlafposition für Ihr Baby geraten. 


Ermöglichen Sie Ihrem Kind von Anfang an regelmäßige „Tummy Times“, also Zeiten in Bauchlage. Denn aus dieser Position heraus wird zunächst die Kopfkontrolle und später der Unterarmstütz geübt. Der Anreiz, in Bauchlage den Kopf hochzunehmen, um etwas zu sehen und später zu erreichen, ist natürlich ungleich höher, als wenn das Kind aufgerichtet und festgeschnallt etwa in einer Babywippe thront. Eine Krabbeldecke ist also der geeignetere Aufenthaltsort für ein aktives Baby.


Manche Babys mögen es allerdings nicht auf dem Bauch zu liegen und bringen das durch Quengeln und Weinen zum Ausdruck.


Es ist für die Entwicklung Ihres Babys sinnvoll, in seinen Wachphasen regelmäßig auf dem Bauch zu liegen. Deswegen haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengetragen, die Ihnen dabei helfen, Ihr Kind nach und nach daran zu gewöhnen:

  • Fangen Sie direkt nach der Geburt damit an, Ihr Baby zwei- bis dreimal täglich auf Ihrem Schoß auf seinem Bauch liegen zu lassen.

  • Genau, wie Ihr Kind langsam größer wird, wird auch die Zeit, die es täglich auf dem Bauch liegt, immer länger werden.

  • Beschäftigen Sie sich jeden Tag mit Ihrem Baby und versuchen Sie, seine Aufmerksamkeit zu erregen, etwa mit schwarzen und weißen Kärtchen oder, wenn es etwas älter ist, mit einem bunten Spielzeug.

  • Ein Spiegel kann auch ein netter Anreiz sein, so dass kleine Babys in Bauchlage aktiv werden. Und natürlich ist es immer wieder sinnvoll, sich selbst in Lage und Höhe des Kindes zu begeben.
  • Blasen Sie mit Seifenblasen oder legen Sie Bälle vor Ihr Baby und schauen Sie ihm dabei zu, wie es versucht nach ihnen zu greifen.
  • Legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden oder eine Couch und platzieren Sie ein Kissen unter Ihrem Kopf. Legen Sie anschließend Ihr Baby mit seinem Bauch auf Ihren Oberkörper. Es wird sich (je nach Alter) mit seinen Armen hoch stützen, um Ihr Gesicht anzusehen.

Schon bald wird Ihr Baby danach anfangen, sich selbstständig von einer auf die andere Seite zu drehen.

Das könnte Sie auch interessieren: