A24

Sie sind in der Woche:

los

27 Wochen schwanger

Ihr Baby in der 27. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby hat jetzt die Größe eines Blumenkohls. In dieser Woche hat es eine Scheitel-Steiß-Länge von etwa 24 cm und wiegt ungefähr 900 g. Ihr Baby wächst jetzt sehr schnell, aber sein Gehirn und seine Lungen sind noch nicht vollständig ausgereift. Aber es sind ja auch noch 13 Wochen Zeit, um seinen Körper auf die neue Welt nach der Geburt vorzubereiten.

Augen auf!

Endlich kann Ihr Kind seine Augenlider zum ersten Mal seit über vier Monaten wieder öffnen. Zudem ist mittlerweile der für die visuelle Wahrnehmung verantwortliche Gehirnbereich aktiv und der größte Teil der Augenstruktur ist vollständig entwickelt, was bedeutet, dass Ihr Kleines Licht und Schatten sehen kann.

Die perfekte Wiege

Ihr Baby wird wie ein Neugeborenes im Arm der Mutter durch Schaukeln in den Schlaf gewiegt. Sie haben wahrscheinlich nicht das Gefühl, dass Ihre täglichen Aktivitäten viel mit Schaukeln zu tun haben. Das Fruchtwasser bildet aber ein so gutes Polster, dass Ihr Baby nur ein leichtes Hin- und Herwiegen verspürt.

Ihre Schwangerschaft in der 27. Woche


Veränderung der Brüste

Ihre Brüste machen während der Schwangerschaft (und auch nach der Entbindung) viele Veränderungen durch. Bei vielen Schwangeren verändert sich auch der Warzenvorhof (auch Areola genannt), der dunkle Teil der Brust um die Brustwarze herum. Im ersten Trimester hat Ihr Warzenvorhof möglicherweise eine dunklere Farbe angenommen. Jetzt kann es vorkommen, dass sich auch die Haut um den Warzenhof herum dunkler färbt. Diese zweite Areola kann bis zur Hälfte der Brust bedecken. Diese zusätzliche Pigmentierung klingt im Verlaufe des ersten Lebensjahres des Kindes wieder ab.

Träumereien

Wie viele andere schwangere Frauen haben Sie möglicherweise extrem intensive, sogar seltsame und bizarre Träume. Die dramatischen Träume, die Schwangere erleben, sind wahrscheinlich auf die zusätzlichen Hormone im Körper zurückzuführen. Es kann aber auch sein, dass Ihr Unterbewusstsein auf diese Weise die zahlreichen Gedanken und Gefühle verarbeitet, mit denen Sie sich im Moment auseinandersetzen.

Wussten Sie schon?

Die Geschmacksknospen haben sich entwickelt und Ihr Baby kann nun Unterschiede im Fruchtwasser schmecken, die auf Ihre Ernährung zurückgehen. Manche Babys reagieren auf scharfes Essen, indem sie aktiver werden oder Schluckauf bekommen.

Das könnte Sie auch interessieren: