A18

Sie sind in der Woche:

los

21 Wochen schwanger

Ihr Baby in der 21. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby hat nun die Größe einer großen Banane. Es wiegt jetzt zwischen 280 und 370 g und ist ca. 23 cm lang.

Herzklopfen

Der Herzschlag Ihres Babys ist nun laut genug, dass er mit einem einfachen Stethoskop hörbar ist. Es ist nur schwierig, ihn von Ihrem eigenen zu unterscheiden. Achten Sie auf den schnelleren Herzrhythmus: Das kindliche Herz schlägt 120 bis 160 Mal pro Minute, ungefähr doppelt so schnell wie Ihr eigenes.

Schlafmütze

Ihr Baby hat bereits einen einigermaßen regelmäßigen Schlaf- und Wachzyklus entwickelt. Ultraschallaufnahmen zeigen, dass ungeborene Kinder oft sogar eine bevorzugte Schlafposition einnehmen.

Ihre Schwangerschaft in der 21. Woche

Das Kreuz mit dem Rücken

Rückenschmerzen, besonders in der unteren Rückengegend, zählen zu den häufigen Schwangerschaftsbeschwerden. Durch das Anwachsen der Gebärmutter verschiebt sich Ihr Körperschwerpunkt, und die untere Rückengegend wird nach vorne gezogen. Gleichzeitig werden alle Gelenkansätze und Bänder in Ihrem Körper durch das Hormon Relaxin gelockert, damit sich der Geburtskanal stark genug weiten kann.

Tipps zur Bekämpfung von Rückenschmerzen

Legen Sie Ihre Füße immer auf eine Fußstütze, wenn Sie sitzen – ob vor dem Fernseher oder am Schreibtisch. Die Füße sollten leicht angehoben sein. Wenn Sie lange stehen müssen, stellen Sie abwechselnd einen Fuß auf einen kleinen Schemel. Dadurch wird der untere Rücken entlastet. Nehmen Sie ein warmes Bad, um sich zusätzlich Entspannung zu verschaffen. Falls Sie unter anhaltenden Rückenschmerzen leiden, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

Wussten Sie schon?

Ihr Baby hat bereits einen Schlaf-/Wachrhythmus entwickelt. Nach 21 Schwangerschaftswochen hat es in Ihrer Gebärmutter noch genug Platz zum Bewegen. Wenn Sie wach und aktiv sind, wiegen Ihre Bewegungen das Kind in den Schlaf. Aber wenn Sie schlafen möchten, hat das Baby vielleicht andere Pläne! All diese Bewegungen sind wichtig für die Entwicklung der Muskeln und Nervenbahnen zum Gehirn des Babys.