1 - 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
1 2 3

Die Entwicklung Ihres Babys in der 27. Schwangerschaftswoche

In der 27. SSW erreicht Ihr Baby einen wahrhaften Meilenstein, denn selbst wenn es nun zu einer Frühgeburt käme, hätte es als Frühchen eine Chance von ungefähr 95 % außerhalb des Bauches seiner Mutter zu überleben. Mit jedem weiteren Tag wird diese Chance nun sogar noch vergrößert.

In der 27. SSW ist Ihr Baby nun sehr aktiv. Sollten Sie in dieser Woche einen Ultraschall machen, werden Sie feststellen, dass es den Bewegungsspielraum, den es jetzt noch in der Fruchtblase hat, auch gut zu nutzen weiß. Vielleicht spüren Sie den Bewegungsdrang aber auch selbst und ertasten Ihr Baby und seine Körperteile an immer wieder neuen Stellen Ihres Bauches.

Besonders aktiv wird Ihr Kind vor allem nachts, wenn Sie zur Ruhe kommen. Hierbei handelt es sich jedoch auch schon um den Höhepunkt der kindlichen Aktivität im Mutterleib. In den kommenden Wochen wird die Geschäftigkeit Ihres Babys nämlich immer weiter abnehmen. Es wächst nun rasant und somit schwindet auch der Platz in der Gebärmutter, womit auch die Aktivität Ihres Kindes immer weniger wird.

Seien Sie nicht besorgt über diese plötzlich eintretende ungewohnte Ruhe! Sie kann tatsächlich bis zu acht Stunden andauern. Sollten Sie Ihr Kind darüber hinaus nicht spüren, konsultieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt oder Ihre Hebamme. Mehr zu diesem Thema finden Sie übrigens auch in unserem Ratgeber unter „Babys Bewegungen verfolgen“.

In Ihrem Bauch hat es Ihr Baby in der 27. SSW aber trotz des sich langsam verringernden Platzes immer noch sehr gemütlich. Auch wenn Sie wahrscheinlich nicht das Gefühl haben, dass Ihre täglichen Aktivitäten viel mit Schaukeln zu tun haben, spürt Ihr Kleines im Polster des Fruchtwassers nur ein sanftes Hin- und Herwiegen. Wie ein Neugeborenes im Arm der Mutter wird es vor allem tagsüber durch dieses Schaukeln in den Schlaf gewiegt.

Wenn Ihr Kind in dieser Woche zum ersten Mal seit mehr als vier Monaten wieder in der Lage ist, seine Augen zu öffnen, wird es schon Lichtveränderungen und somit Hell und Dunkel wahrnehmen und durch das Drehen seines kleinen Kopfes darauf reagieren können.

Wie groß ist Ihr Baby in der 27. Schwangerschaftswoche?

Der Platzmangel im Bauch ist in den nächsten Wochen vorprogrammiert. Jetzt schon misst Ihr Kind nun etwa 35 bis 38 cm. In der 27. SSW ist aber auch wieder eine Gewichtszunahme zu verzeichnen. Ganze 900 Gramm wiegt Ihr Kleines nun ungefähr. Es hat somit die Größe und das Gewicht eines Blumenkohls.

Baby im Mutterleib nach 27 Wochen

Ihr Körper in der 27. Schwangerschaftswoche

Sie befinden sich nun in der 27. Schwangerschaftswoche und somit immer noch im 7. Monat Ihrer Schwangerschaft, welcher auch für Sie als Mutter weitere körperliche Veränderungen mit sich bringt.

Bis zur 27. SSW beträgt die Gewichtszunahme der Mutter durchschnittlich etwa acht Kilogramm, ein Wert, welcher genauso abweichen kann, wie der Umfang Ihres Bauches. Nicht jede Schwangere nimmt jedoch gleich viel zu oder hat einen gleichgroßen Bauch. Vergleichen Sie sich nicht mit anderen, sondern hören Sie in sich hinein, was Ihrem Körper guttut.

Sollten Sie dennoch Zweifel haben, ob Ihre Zunahme der Woche entspricht, besprechen Sie diese am besten beim nächsten Termin mit Ihrem Arzt. Egal ob Riesenbauch oder Minikugel: Seien Sie stolz! Vielleicht gönnen Sie sich aber ja noch einmal ein paar schöne Schwangerschaftskleider. In der 27. SSW verbleiben schließlich nur noch wenige Monate, um Ihren tollen Babybauch in Szene zu setzen, welcher eben nur zu Ihnen passt.

Neben Ihrem Bauch machen auch Ihre Brüste während der Schwangerschaft (und auch nach der Entbindung) viele Veränderungen durch. Bei vielen Schwangeren verändert sich der Warzenvorhof, der dunkle Teil der Brust um die Brustwarze herum, der auch Areola genannt wird. Im ersten Trimester hat Ihr Warzenvorhof möglicherweise eine dunklere Farbe angenommen. Es kann vorkommen, dass sich auch die Haut um den Warzenhof herum dunkler färbt. Diese zweite Areola kann bis zur Hälfte der Brust bedecken. Diese zusätzliche Pigmentierung klingt jedoch im Verlaufe des ersten Lebensjahres Ihres Kindes wieder ab.

27. Schwangerschaftswoche: Ihre Symptome

  • Schlaflosigkeit. In der 27. SSW ist das eine der häufigsten Beschwerden vieler Schwangerer. Denn, wenn die Mutter zur Ruhe kommt, wird das Baby im Bauch erst so richtig aktiv, während es am Tage durch die schaukelnden Bewegungen der Mutter oftmals schlummert. Diese nächtliche Unruhe wird auch als Vorbereitung auf die unruhigen Nächte nach der Geburt bezeichnet. Nehmen Sie die Schlaflosigkeit also lieber mit Gelassenheit, denn sie gehört zum Schwanger- und Muttersein einfach dazu!
  • Seltsame Träume. Sie haben endlich Schlaf gefunden, doch plötzlich werden Sie vermehrt von eigenartigen Träumen heimgesucht? Auch das geht nun vielen schwangeren Frauen so. Die dramatischen Träume, die Schwangere erleben, sind wahrscheinlich auf die zusätzlichen Hormone im Körper zurückzuführen. Es kann aber auch sein, dass Ihr Unterbewusstsein auf diese Weise die zahlreichen Gedanken und Gefühle verarbeitet, mit denen Sie sich im Moment auseinandersetzen. Sprechen Sie mit Ihrem Partner oder Freunden ruhig regelmäßig über Ihre Ängste und Sorgen. Das kann auch den Nachtschlaf verbessern.
  • Veränderter Geschmackssinn. Verschmähen Sie plötzlich Ihre Lieblingsspeise oder der bisher heißer sehnte Kaffee am Morgen mag Ihnen nicht so recht bekommen? Bei vielen Frauen verändert sich der Geschmackssinn. Man geht davon aus, dass schwangere Frauen eine feinere Wahrnehmung entwickeln, was Ihrem Körper nun guttut. Hören Sie also ruhig darauf!

27. Schwangerschaftswoche: Das sollten Sie beachten

  • Vermehrte Schlaflosigkeit ist normal im letzten Schwangerschaftsdrittel. Ihre Schlaflosigkeit kann sich negativ auf Ihren Gemütszustand auswirken und Ihnen Ihren Alltag ein wenig schwer machen. Doch auch wenn Ihr kleiner Schatz und sein Bewegungsdrang wahrscheinlich der Hauptauslöser für Ihre unruhigen Nächte sind, können Sie sich mit einigen vorbeugenden Maßnahmen das Leben erleichtern.
  • Gönnen Sie sich vor dem Schlafengehen ein wenig Bewegung. Sanftes Yoga, ein kurzer Spaziergang oder ein paar unserer Fitnessübungen für Schwangere können Abhilfe schaffen. Aber auch eine schöne Tasse beruhigenden Tee oder ein Glas warme Milch bringen Sie zur Ruhe. Koffein sollten Sie jetzt hingegen möglichst meiden. Achten Sie auch auf einen regelmäßigen Schlafrhythmus, aber auch dass Sie am Tag ausreichend zur Ruhe kommen.

27. Schwangerschaftswoche: Fragen an Ihren Arzt

  • Sollten Sie trotz aller Versuche und Maßnahmen dennoch einfach nicht genügend Schlaf finden, kann es sinnvoll sein, das Gespräch mit Ihrem Arzt zu suchen. Im Zweifelsfall kann er Ihnen Sorgen nehmen und Ihnen mit seinem Fachwissen beiseite stehen.
  • In dieser Woche wird auch Ihr Hämoglobinwert anhand einer Blutprobe überprüft. Hämoglobin ist der Stoff, der dem Blut seine rote Farbe verleiht. Er ist eng mit dem Eisenvorrat Ihres Körpers verbunden. Mit diesem Test wird nachgesehen, ob Ihr Baby mit genügend Sauerstoff versorgt werden kann, aber auch, ob Ihre Eisenvorräte nicht bereits schon aufgebraucht sind. Sollte Ihr Hämoglobinwert niedrig sein, verschreibt Ihnen Ihr Arzt ein Eisenpräparat, um die Sauerstoffversorgung Ihres Nachwuchses sicherzustellen.
  • Sie sind sich unsicher, ob Ihre Gewichtszunahme der aktuellen Schwangerschaftswoche entspricht? Auch hier ist es ratsam, Ihren Arzt darauf anzusprechen. Er hat nicht nur Tabellen, die die ideale Gewichtsentwicklung aufzeigen, sondern kennt auch Sie und Ihre individuellen Voraussetzungen.

27. Schwangerschaftswoche: Ihre Checkliste

Beugen Sie Schlaflosigkeit schon während des Tages vor. Bewegung kann helfen.

Ihr Bauch wächst und wächst: eine gute Zeit für neue Schwangerschaftskleidung.

Denken Sie darüber nach, ob Sie eine Wochenbett- & Geburtshelferin engagieren möchten.

Überlegen Sie, ob Sie in den ersten Wochen mit dem Neugeborenen Hilfe möchten.

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps:

Jetzt anmelden für wöchentliche Schwangerschafts-Tipps: