Ob Meerschweinchen, Hamster, Hund oder Katze: Haustiere lassen die Herzen von Kindern höher schlagen. Bevor man sich ein Tier anschafft, gilt es jedoch einiges zu bedenken. Hier findest du einen Überblick, über die beliebtesten Haustiere für Kinder.

Kinder und Tiere – eine große Liebe

Kinder lieben Tiere und nicht selten wächst bereits bei Kleinkindern der Wunsch, ein Tier zu Hause zu halten. Tatsächlich beeinflussen Haustiere die Entwicklung von Kindern in der Regel positiv:

  • Sie lernen Verantwortung für andere zu übernehmen und das kann ihr Selbstwertgefühl stärken.

  • Tiere zeigen Kindern durch ihr Verhalten ganz deutlich, wo die Grenzen liegen und Kinder lernen diese zu respektieren.

  • Das Haustier wird zu einem engen Freund, dem man auch mal ein Geheimnis anvertrauen kann.

  • Nervöse Kinder werden im Umgang mit Tieren oft ruhiger und ausgeglichener.

  • Haustiere motivieren Kinder dazu, aktiv zu sein und an die frische Luft zu gehen. So verlieren auch der Computer oder Fernseher oftmals schnell einmal ihren Reiz.

  • Stadtkinder können durch ein Haustier einen Bezug zur Natur aufbauen.

Es gibt für Kinder immer viele spannende Dinge zu entdecken und zu lernen – egal, für welches Haustier man sich entscheidet: Warum leuchten die Augen von Katzen im Dunkeln? Wie lernen manche Vögel sprechen? Wie vermehren sich Tiere? Warum machen einige Tiere Winterschlaf?

Ein Haustier für dein Kind: Das solltest du beachten

Haustiere benötigen mehr als nur ein wenig Nahrung und etwas Platz. Bevor ihr euch eines anschafft, solltest du genau überlegen, welches Tier überhaupt zu einem Leben mit Kindern passt.

Welche Tiere kann man als Haustier halten?

Bevor du für dein Kind ein Haustier kaufst, solltest du dich gut darüber informieren, was das Tier für die artgerechte Haltung benötigt. Kleintiere wie Meerschweinchen oder Zwergkaninchen sind gute Einsteigertiere für Kinder. Goldhamster hingegen sind nachtaktiv und schlafen tagsüber, wenn dein Liebling vielleicht mit dem Tier spielen möchte. Katzen und Hunde sind Haustiere für die ganze Familie. Hunde sind die besten Kameraden und benötigen viel Auslauf und Aufmerksamkeit. Mit Katzen kann man meist hervorragend schmusen, allerdings sind sie eigensinniger als Hunde und fordern sehr viel Respekt von ihrem Gegenüber. Wünscht sich dein Kind ein Streicheltier, ist der Kauf eines Aquariums mit Zierfischen vermutlich erst einmal eine Enttäuschung. Aber auch das hat seinen Reiz, denn Kinder lieben es, die Fische beim Schwimmen zu beobachten und dies wiederum hat eine beruhigende Wirkung auf sie. Bevor du ein Haustier anschaffst, solltest du sicherstellen, dass keines eurer Familienmitglieder eine Tierhaar-Allergie hat. Sollte dem allerdings so sein, gibt es auch noch viele süße Tiere ohne Fell, die in eurem Kinderzimmer Einzug halten können.

Ab wie viel Jahren ist ein Tier sinnvoll?

Vertraut man Kindern Haustiere an, ist dies eine echte Möglichkeit, ihnen Verantwortung zu übertragen. Kleine Kinder sollte man damit aber nicht überfordern und es ist nötig, selbst bei der Pflege mit anzupacken. Ab 3 Jahren kann dein Kind allerdings schon mithelfen – etwa beim Füttern oder Reinigen eines Käfigs. Je älter Kinder werden, desto eher können sie für Haustiere sorgen und reagieren sensibler auf deren Bedürfnisse. Die Verantwortung liegt aber letztlich stets bei dir. Daher solltest auch du ausreichend Zeit und Lust mitbringen, das Haustier zu pflegen und dich mit ihm zu beschäftigen.

Haustiere und Urlaub

Die meisten Haustiere müssen während der Urlaubszeit zu Hause bleiben. Daher solltest du dir vor der Anschaffung eines Tieres Gedanken darüber machen, wer die Pflege übernehmen könnte, während ihr auf Reisen seid. Hunde kann man in der Regel mit in den Familienurlaub nehmen. Sie können gut gesichert im Auto mitfahren und dürfen sogar im Flugzeug transportiert werden. Für eine Reise ins Ausland ist allerdings ein Mikrochip nötig, der anzeigt, um welches Tier es sich genau handelt und wem es gehört. Auch braucht euer tierischer Begleiter eine Art Ausweis, indem unter anderem alle Impfungen dokumentiert sind.

Welches Haustier eignet sich für Kinder?

Es gibt einige Tiere, die man gut als Haustiere halten kann. Solltest du auf diesem Gebiet ein:e Anfänger:in sein, lass dich vor dem Kauf gut beraten und überlege dir genau, wie viel Zeit du für ein Haustier zusätzlich aufbringen kannst.

Kaninchen & Co

Kinder kümmern sich meist gern um Tiere und wollen unter Beweis stellen, dass sie Verantwortung übernehmen können. Nagetiere eignen sich daher für sie besonders gut, da bei der Pflege Dinge anfallen, die Kinder bereits erledigen können: Beim Käfig reinigen helfen, frisches Wasser auffüllen, füttern, streicheln etc. Hamster, kleine Kaninchen, Mäuse oder Meerschweinchen sind klassische Haustiere für Kinder und gelten als relativ pflegeleicht. Ab einem Alter von ungefähr 8 Jahren, kann man sie einem Kind anvertrauen. Kleinkinder hingegen toben noch zu viel und dabei könnten die Nager verletzt werden. Zudem könnten die Tiere kratzen und beißen, wenn sie sich bedroht fühlen. Dennoch können auch schon Kleinkinder unter Aufsicht ein Nagetier als Haustier halten. Das Einrichten des Käfigs macht besonders großen Spaß. Besorgt euch ein ausreichend großes Zuhause für euren kleinen Nager, Stroh oder Heu, eine Hütte als Unterschlupf, einen Futternapf und eine Trinkflasche und ggf. eine kleine Fellbürste. Nach und nach könnt ihr Klettermöglichkeiten und Verstecke dazukaufen oder sogar selbst basteln. Achtung: Solltet ihr bereits eine Katze haben, ist ein Nagetier kein sinnvolles Haustier, denn es ist für den Stubentiger eine leuchte Beute.

Schildkröte

Zur europäischen Landschildkröten gehören mehrere Gattungen, die sich in ihrem Aussehen unterscheiden. Mit diesem Haustier geht man eine lebenslange Beziehung ein, denn Schildkröten können sehr alt werden (über 70 Jahre). Die Haltung einer Schildkröte erfordert mehr, als man meinen mag. Da sie dem Artenschutzrecht unterliegt, muss das Tier registriert und gekennzeichnet werden. Wie genau das funktioniert, erfährst du im Zoofachhandel. Dort erhält man auch Heu oder Pellets, die man diesen Haustieren neben kleineren Mengen an Gemüse und Salat in den Futternapf legt. Am besten hält man eine Schildkröte in einem großen abgeschlossenen Freigehege (4 - 8 m² Grundfläche) mit etwas Schatten und einem beheizten Schildkrötenhaus, in das sie sich bei kaltem Wetter zurückziehen kann. Hier könnte man auch der Platz für den Winterschlaf einrichten. Des Weiteren gehört eine größere, flache Wasserschale zur Grundausstattung. Diese können auch schon kleine Kinder jeden Tag mit frischem Wasser auffüllen. Falls ihr also einen Garten habt, ist dieses Haustier eine wunderbare Ergänzung für eure Familie.

Wellensittich

Wellensittiche gehören seit Langem zu den beliebtesten Ziervögeln. Sie sind sehr sensibel und sollten mindestens paarweise gehalten werden, da sie ursprünglich in Schwärmen leben. Wellensittiche benötigen viel Platz, um sich auszutoben. Tägliche Flugrunden im Zimmer sind daher nötig. Daran muss man schreckhafte Kinder wahrscheinlich erst einmal gewöhnen. In der Wohnung werden sie nach ihrem Ausflug immer wieder in den Käfig zurückkehren, da sie nur darin das Futter finden. Allgemein haben Wellensittiche allerdings keine gute Orientierung und entwischen sie einmal durchs offene Fenster, finden sie ihren Weg meist nicht mehr zurück. Hier ist also mit Kindern Vorsicht geboten! Wellensittiche zählen zu den eher pflegeleichten Haustieren für Kinder. Du kannst sie einfach mit einer Körnermischung und etwas Frischfutter (Obst, Gemüse, Zweige zum Knabbern) füttern und regelmäßig frisches Wasser bereitstellen. Der Käfig sollte einmal in der Woche komplett gereinigt werden. Die Vögel sind sehr neugierig und es macht Spaß sie zu beobachten. Sie gewöhnen sich schnell an Menschen und können zu festen Familienmitgliedern zahm werden.

Katze

Obwohl Katzen sehr verspielt sein können, ziehen sie sich dennoch oft zurück und wollen nicht gestört werden. Besonders kleine Kinder bringen noch nicht das nötige Verständnis dafür auf und wollen vielleicht auch dann mit dem Stubentiger spielen, wenn dieser schon seine Ruhe möchte. Du solltest dein Kind also dahingehend sensibilisieren. Katzen brauchen nicht viel, um sich in der Wohnung wohlzufühlen. Stelle eine Kratzbaum auf und platziere einen Katzenkorb an einem ruhigen Ort. Für die Besuche beim Tierarzt benötigst du eine Transportbox. Die verschmusten Haustiere mögen allerdings keine Ortswechsel und die Transportbox sollte daher so wenig wie möglich zum Einsatz kommen. Das Katzenklo solltest du und nicht dein Kind reinigen. Katzenkot könnte den Toxoplasmose-Erreger enthalten, der für Kinder und schwangere Frauen gefährlich werden kann. Das Klo muss täglich gesäubert und einmal pro Woche komplett erneuert werden. Katzen verlieren viele Haare und du musst dich darauf einstellen, dass du mit einem Felltiger im Haus öfter Teppiche und Polster saugen musst.

Hund

Der Hund ist seit vielen Jahrtausenden ein treuer Gefährte des Menschen. Kein Wunder, dass er zu den beliebtesten Haustieren zählt. In freier Wildbahn würden Hunde im Rudel leben und einen Anführer bestimmen. Werden sie als Haustiere gehalten, übernimmt die Familie die Rolle des Rudels und ein Erwachsener wird von den Tieren als Oberhaupt wahrgenommen. Gerade kleine Kinder sind dann für den Hund so etwas wie Geschwister, auf die das Tier nicht immer hören, aber sehr gern mit ihnen spielen wird. Hunde sind treu und beschützen die Mitglieder ihres Rudels. Als Welpen benötigen sie viel Aufmerksamkeit und später ausreichend Auslauf (dreimal am Tag für je mind. eine halbe Stunde) – egal, bei welchem Wetter. Ebenso wollen Hunde auch drinnen spielen, sind nicht gern allein und müssen selbstverständlich regelmäßig gefüttert werden. Planst du eine Reise, darf der Hund dabei nicht vergessen werden, denn er ist ein fester Teil der Familie. Sollte die Wahl auf einen Hund fallen, muss dir bewusst sein, dass du die Hauptverantwortung für das Tier trägst. Dies ändert sich erst, wenn die Kinder größer werden und mehr Aufgaben und Verantwortung übernehmen können.

Checkliste: Tiere für zu Hause

„Einfache Haustiere“ gibt es nicht, denn jedes Tier braucht deine Aufmerksamkeit. Daher solltest du dir die folgenden Fragen stellen, bevor du für dein Kind ein Tier anschaffst:

  • Habt ihr Zeit für die Pflege?

  • Passt das Haustier zu euren Plänen für die Zukunft (Umzug etc.)?

  • Kann jemand die Pflege des Haustieres übernehmen, wenn ihr im Urlaub seid?

  • Welche Kosten (Futter, Tierarztbesuche etc.) fallen für das Haustier an?

  • Erlaubt euer/eure Vermieter:in die Haustierhaltung?

  • Ist euer Zuhause für euer Wunsch-Tier geeignet und habt ihr ausreichend Platz?

Solange du die Verantwortung übernimmst, kannst du eigentlich jedes Tier ganz unabhängig vom Alter deines Kindes als Haustier halten. Möchtest du, dass dein Kind den Großteil der Pflege übernimmt, solltest du mit der Anschaffung warten, bis es ein gewisses Alter erreicht hat.

 

Checkliste: Haustiere für Kinder
HaustierPflegeEigenschaften des KindesAlter des Kindes
Schildkröte•    Gehege reinigen
•    täglich füttern
•    überwintern
•    beobachtet gern 
•    fürsorglich
ab 6 Jahren
Nagetiere•    Käfig reinigen
•    täglich füttern
•    streicheln 
•    einfühlsam und zurückhaltend
•    geduldig 
ab 8 Jahren
Wellensittich•    Käfig reinigen
•    täglich füttern
•    fliegen lassen
 
•    beobachtet gern
•    ist nicht schreckhaft
ab 8 Jahren
Katze•    Katzenklo reinigen (1x täglich)
•    täglich füttern 
•    verschmust
•    kann Grenzen gut akzeptieren
ab 14 Jahren
Hund•    Gassigehen (3x täglich je 30 Minuten)
•    spielen 
•    täglich füttern
•    waschen 
•    bewegt sich gern draußen
•    übernimmt gern Verantwortung 
•    hat viel Zeit 
ab 14 Jahren

 

Wie wäre es mit einem Haustier auf Probe? Vielleicht könnt ihr euch für ein paar Tage ein Haustier von einem Freund oder Nachbarn ausleihen und die Pflege übernehmen? Dabei werdet ihr schnell herausfinden, ob dieses Tier zu euch passt.

FAKTEN IM ÜBERBLICK

Kleintiere wie Meerschweinchen oder Kaninchen sind gute Einsteigertiere für Kinder. Goldhamster hingegen sind nachtaktiv und wollen tagsüber ihre Ruhe.

Haustiere sind eine Bereicherung für Kinder und die ganze Familie. Ob ihr euch ein Tier anschafft und welches, ist immer eine Entscheidung der ganzen Familie und sollte gut überlegt sein.