Tipps für den Urlaub mit Ihrem Baby

Tipps für den Urlaub mit Ihrem Baby

Damit der Familienurlaub für alle erholsam wird, sollte Ihr Baby bei der Planung den Ton angeben. Einige Tipps für den Anfang:


Essen und Trinken

  • Wenn Sie stillen, ist Ihr Baby bestens und unkompliziert versorgt.
  • Beachten Sie Folgendes, wenn Sie Ihr Baby mit Pre-Milch füttern: Abhängig von Ihrem Urlaubsort und der dortigen Trinkwasserqualität sollten Sie gegebenenfalls Mineralwasser mitnehmen, das für die Zubereitung von Säuglingsnahrung geeignet ist. Alternativ können Sie auch trinkfertige Pre-Nahrung kaufen, die allerdings deutlich teurer ist. Informieren Sie sich auch vorab, ob Sie vor Ort die Möglichkeit haben, das Fütterzubehör hygienisch zu reinigen oder ob Sie zum Beispiel einen Sterilisator mitnehmen müssen.

Gesundheit und Sauberkeit

  • Babyfeuchttücher sind auf Reisen sehr praktisch. Sie eignen sich nicht nur perfekt zum Windelwechseln, sondern sind auch zum Reinigen der Hände geeignet, wodurch sich das Risiko von Krankheitsübertragungen erheblich reduzieren lässt. Eventuell kann es sinnvoll sein, noch zusätzliche Desinfektionstücher oder eine Sprühflasche Desinfektionsmittel einzupacken.
  • Denken Sie beim Wickeln an einem öffentlichen Ort daran, den Wickeltisch vor und nach dem Wickeln abzuwischen.
  • Natürlich möchten alle Leute Ihr wunderschönes Baby bewundern, aber achten Sie bitte darauf, es von Leuten fernzuhalten, die erkältet sind oder unter einer anderen Infektionskrankheit leiden sowie von Personen, die gerade eine Zigarette rauchen.
  • Nehmen Sie je nach Urlaubsort genug Windeln und benötigte Drogerieprodukte mit. Denken Sie auch an eine Reiseapotheke.

Erholung und Schlaf

  • Gestalten Sie das Reiseprogramm für sich und Ihr Baby so, dass viel unverplante Zeit und reichlich Ruhepausen zur Verfügung stehen.
  • Die ungewohnte Umgebung und die vielen neuen Eindrücke für Ihr Baby können dazu führen, dass die Nächte etwas unruhiger sind. Meist fordert ein Baby auch gerade in neuen Situationen viel Nähe zu seinen Bezugspersonen ein, um sich auch unterwegs sicher und geborgen zu fühlen.
  • Denken Sie auch daran, je nach Alter des Babys seinem Bewegungsbedürfnis nachgehen zu können. Den ganzen Tag im Kinderwagen oder im Tragetuch auf einem Städtetrip zu verbringen, ist eher nur mit einem noch sehr kleinen Baby möglich. Lange Spaziergänge in der Natur mit einem Picknick am Strand oder auf einer Wiese sind indes meist auch mit Baby gut machbar.

Mit einem Baby zu verreisen, kann leichter sein, als Sie es sich vielleicht vorstellen. Wenn Sie gut vorausplanen und auf die Bedürfnisse Ihres Babys achten, steht einer angenehmen Reise nichts mehr im Wege. Lassen Sie Ihr Baby die Geschwindigkeit vorgeben!


Das könnte Sie auch interessieren: