Feuchttücher oder Waschlappen?

Feuchttücher oder Waschlappen?

Ein bequemes Hilfsmittel

Eltern verbringen heutzutage viel Zeit außerhalb des eigenen Heims. Babyfeuchttücher sind praktisch für unterwegs, weil sie einfach zu transportieren sind und sich nicht nur zum Windelwechseln, sondern auch zum Reinigen der Hände und des Gesichts von Kindern eignen. Die meisten Eltern verwenden heutzutage Feuchttücher für das Windelwechseln unterwegs.

Ein Grund, warum Eltern Feuchttücher anderen Reinigungsmethoden vorziehen, ist die Bequemlichkeit. Mit unseren praktischen Feuchttücherboxen haben Sie die Feuchttücher immer griffbereit. Unsere Boxen lassen sich gut transportieren sowie leicht mit einer Hand öffnen und schließen.


Eine nachhaltige Lösung

Eltern können sicher sein, dass die Verwendung von Babyfeuchttüchern für die Umwelt nicht schlechter ist als andere Pflegeprodukte für ihr Baby. 2010 hat die EDANA (The International Association of Nonwovens and Related Industries) eine Lebenszyklusbewertung erstellt, bei der Feuchttücher, Waschlappen und Wattebällchen verglichen wurden, um deren Einfluss auf die Umwelt zu verstehen.

Diese Bewertung bezog den kompletten Lebenszyklus eines Produkts ein – von der Schaffung der dazu verwendeten Rohmaterialien, über die Fertigung, die Verwendung durch den Verbraucher bis hin zu deren Entsorgung. Das Ergebnis war: Babyfeuchttücher und Waschlappen haben potenziell dieselben Umweltauswirkungen und sind umweltschonender als Wattebällchen.

Wenn es um das Windelwechseln geht, haben Eltern eine eigene Meinung dazu, welches Produkt sie für ihr Baby bevorzugen. Von persönlichen Vorlieben abgesehen sind Pampers Sensitive Babyfeuchttücher nachweislich genauso hautverträglich wie herkömmliche Waschlappen oder Wasser und komfortabler für mobile Eltern. Damit nicht genug: Feuchttücher sind ebenso umweltverträglich wie Waschlappen und Wasser.


Sanft zur Haut

Pampers Sensitive Babyfeuchttücher haben sich über viele Jahre bewährt und sich als ein sicheres und effizientes Reinigungsprodukt erwiesen. Sie enthalten weder Alkohol noch Duftstoffe.

Mehrere klinische Studien haben ergeben, dass Pampers Sensitive Feuchttücher genauso hautverträglich für die Babyhaut sind wie ein Baumwollwaschlappen und Wasser. Auch bei der extrem empfindlichen Haut von Frühchen und Babys mit Neurodermitis zeigte sich eine gute Verträglichkeit.

So ergab eine 2009 veröffentlichte klinische Studie an Neugeborenen auf einer Intensivstation, dass Pampers Sensitive Feuchttücher die Babyhaut weniger reizten als Baumwollgaze und Wasser.

Diese Studie umfasste sowohl Frühgeborene als auch reife Neugeborene. Bei der Verwendung von sensitiv Feuchttüchern zeigten sich nach nur fünf Verwendungstagen weniger Erytheme (Hautrötungen) am Damm als bei der Nutzung von Baumwollgaze.

Hauptmerkmale von Pampers Baby Feuchttüchern, die sie so hautverträglich machen, sind u. a.:


  • Weiches, stoffähnliches Material: raue Stoffe können die empfindliche Babyhaut reizen
  • Milde Tenside zum Ablösen von Schmutz: im Vergleich zu normaler Seife trocknen diese die Haut weniger stark aus 
  • pH-Puffersystem, das die natürliche pH-Balance der Haut wiederherstellt. So bleibt der Säuremantel der Haut erhalten und schützt vor Irritationen

Das könnte Sie auch interessieren: