Was steckt nicht in unseren Pampers Produkten

Was nicht in unseren Pampers Produkten steckt

Für Pampers ist nichts wichtiger als die glückliche, gesunde Entwicklung Ihres Babys. Deshalb gibt es unser Pampers Sicherheitsversprechen, im Rahmen dessen wir offenlegen, was in unseren Windeln, Höschenwindeln und Feuchttüchern steckt und was nicht. Alle Produkte werden aus Materialien hergestellt, die sorgfältig getestet und als sicher bewertet wurden. Diese sind in den meisten Windeln enthalten und kommen täglich mit 25 Millionen Babys weltweit in Berührung.

SICHERHEITSVERSPRECHEN

Das Pampers Sicherheitsversprechen:

  • Check Die glückliche, gesunde Entwicklung von Babys hat für uns oberste Priorität
  • Check Alle Produkte und Materialien von Pampers sind dermatologisch getestet und werden strengen Sicherheits-, Qualitäts- und Leistungskontrollen unterzogen, bevor sie mit der Haut von Babys in Berührung kommen.

Unser Sicherheitsprozess: Wir gewährleisten, dass unsere Produkte sicher und sanft sind

Schon früh im Entwicklungsprozess einer neuen Windel wählen wir Inhaltsstoffe aus, die sicher in einem Kinderprodukt verwendet werden können. Pampers prüft alle Bestandteile, Materialien, Prozesse und Endprodukte in jeder Entwicklungsphase sorgfältig, damit diese für Ihr Baby sicher sind. Wir befolgen die höchsten und strengsten globalen Sicherheitsstandards, die von führenden Organisationen auf der ganzen Welt festgelegt werden.

Dr. Ingrid Klein

"Bei Pampers stellen wir die Gesundheit und Sicherheit von Babys an erste Stelle. Als Pampers Wissenschaftlerin in der Abteilung für Produktsicherheit und technische Gesetzgebung arbeite ich unermüdlich dran, dass unsere Produkte sicher, verträglich und leistungsstark sind. Als Mutter von einer Tochter und einem Sohn weiß ich persönlich, wie wichtig Produktsicherheit – und qualität sind und habe vollstes Vertrauen in unsere Produkte."

Dr. Ingrid Klein
Pampers Wissenschaftlerin und Mutter

Was wir nicht in Pampers Produkten verwenden

Viele Eltern fragen uns, welche Inhaltsstoffe nicht in Pampers Windeln und Feuchttüchern verwendet werden. Hier finden Sie eine Liste der Stoffe, die wir nicht verwenden*.

Wenn Sie Fragen zu Pampers Produkten haben, besuchen Sie bitte unsere FAQ-Seite oder rufen Sie uns an (Montag bis Freitag unter 0800-2226555).

- Bisphenol A (BPA)

- Dioxine

- Dispersionsfarbstoffe

- Elementares Chlor

Pampers fügt den Windeln kein Chlor hinzu. Wir reinigen die Fasern der Windeln in einem elementar-chlorfreien Prozess.

- Ethanol / Alkohol

Pampers Windeln, Höschenwindeln und Feuchttücher sind alkoholfrei, was allgemein als frei von Ethanol und Isopropylalkohol verstanden wird. Diese Sorten von Alkohol können die empfindliche Haut von Babys austrocknen.

- Latex aus Naturkautschuk

- Schwermetalle wie Blei und Quecksilber

- Organozinn Verbindungen

- Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK)

- Pestizide

- Parabene (siehe Konservierungsstoffe unten)

- Phenol

- Polyvinylchlorid (PVC)

- Spezielle Konservierungsmittel

Pampers verwendet keine Konservierungsstoffe in Windeln. Bei unseren Feuchttüchern wählen wir die Konservierungsmittel sorgfältig aus, um sie sauber und frisch zu halten. Wir verwenden weder MIT noch CMIT, Formaldehyd oder Formaldehydabspalter, Parabene, quaternäre Ammoniumverbindungen (QACs) und Triclocarban oder Triclosan.

- 26 Allergene aus der der Europäischen Kosmetikverordnung für Windeln und Höschenwindeln

Pampers Premium Protection, Active Fit, Baby-Dry Windeln und Baby-Dry Pants Höschenwindeln enthalten keine der folgenden 26 Duft-Inhaltsstoffe, die in der Kosmetikverordnung der Europäischen Union aufgeführt sind und allergische Reaktionen bei dafür anfälligen Menschen hervorrufen können. Anzumerken ist, dass die Mehrheit der Verbraucher jedoch keine unerwünschten Reaktionen bei der Verwendung dieser Inhaltsstoffe haben wird.

Diese 26 Duft-Inhaltsstoffe sind: Amyl Cinnamal, Benzylalkohol, Cinnamylalkohol, Citral, Eugenol, Hydroxycitronellal, Isoeugenol, Amylcinnamylalkohol, Benzylsalicylat, Cinnamal, Cumarin, Geraniol, Hydroxyisohexyl-3-cyclohexencarboxaldehyd, Anisalkohol, Benzylcinnamat, Farnesol, Butylphenylmethylpropional, Linalool, Benzylbenzoat, Citronellol, Hexylzimtal, Limonen, Methyl-2-octynoat, Alpha-Isomethylionon, Evernia Prunastri, Evernia Furfuracea.

* Einige dieser Stoffe sind in der alltäglichen Umgebung vorhanden und können daher in Spuren in einer Vielzahl von Haushaltsprodukten – von Windeln bis Trinkwasser – vorhanden sein.

Das könnte Sie auch interessieren: