Babys machen die Welt zu etwas Besonderem. Aus diesem Grund hat sich Pampers dazu verpflichtet, unseren Planeten zu einem besseren Ort für sie zu machen. Wir wünschen uns eine Welt, in der Babys überall glücklich und gesund aufwachsen und in der Nachhaltigkeit großgeschrieben wird. Schließlich liegt uns seit mehr als 50 Jahren nichts mehr am Herzen, als die glückliche und gesunde Entwicklung von Babys. Nachhaltigkeit spielt dabei eine wichtige Rolle. Genauso wie kleine Kinder, die gerade laufen lernen, gehen auch wir jeden Tag einen Schritt weiter und arbeiten unermüdlich daran, mehr zu erreichen. Für alle Babys und den Planeten, auf dem sie aufwachsen, zu sorgen – das ist und bleibt unsere Verpflichtung.

Wir sorgen fuer jedes Baby

caring-for-babies-means-caring-for-the-planet-they-ll-grow-up-in 02 1536px

Wir arbeiten weiterhin unerdmüdlich daran, sichere, hochqualitative und leistungsfähige Windeln und Feuchttücher herzustellen.

Image-02

Dein Vertrauen ist für uns nicht selbstverständlich. Bezüglich unserer Verpflichtung zu Sicherheit, Qualität und Hygiene gehen wir von der sorgfältigen Beschaffung unserer Bestandteile und Materialien, bis hin zu den zahlreichen täglichen Überprüfungen unserer Windeln keine Kompromisse ein.

Dafür arbeiten wir mit Hunderten Eltern, Gesundheitsexperten, Wissenschaftlern und Babys zusammen und halten gleichzeitig das Vertrauen unserer Partner aufrecht.

Durch unsere Produkte und Partnerschaften möchten wir jedem Baby in Not zum bestmöglichen Start ins Leben verhelfen. Wir haben uns dazu verschrieben, unsere kleinsten Windeln jedes Jahr an die eine Million Babys zu liefern, die vor der 28. Schwangerschaftswoche geboren wurden.

Image-02

Diese kleinen Kämpfer sind noch nicht vollkommen auf ihre Geburt vorbereitet und benötigen aus diesem Grund ein bisschen mehr Unterstützung, um zu wachsen und sich zu entwickeln. Das haben wir uns beim Design unserer kleinsten Windeln vor Augen gehalten und mit Krankenschwestern aus Neugeborenenstationen zusammengearbeitet.

Unsere Produktlinie für Frühchen bietet nicht nur den von Pampers gewohnten Schutz und Komfort, sondern wurde auch entwickelt, um die Neugeborenen so wenig wie möglich zu stören. Damit hilft sie, ihren Schlaf zu verbessern und den für ihre Entwicklung notwendigen Haut- und Körperkontakt mit den Eltern zu ermöglichen.

Des Weiteren haben wir im Rahmen unserer 15-jährigen Partnerschaft mit UNICEF dazu beigetragen, Babys vor einer Tetanuserkrankung zu schützen, indem wir die Krankheit in 26 Ländern eliminiert, und somit das Leben von fast 1 Million Neugeborenen gerettet haben.*

Caring-for-babies-means-caring-for-the-planet-they-ll-grow-up-in 03 1536px

Viele Mitarbeiter/innen bei Pampers sind ebenfalls Eltern und der Überzeugung, dass sie sich nicht entscheiden sollten zwischen dem, was gut für ihr Baby ist, und dem, was gut für die Umwelt ist. Aus diesem Grund arbeiten wir unermüdlich daran, den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte zu reduzieren. Wir bemühen uns stets darum, Wege zu finden, um unseren ökologischen Fußabdruck zu reduzieren: von der Art und Weise, wie wir unsere Materialien beschaffen, über den Produktionsprozess, bis hin zu unseren Verpackungen und Produkten. Diese Schritte sind wir bereits gegangen:

Image-02

Wir haben unsere Produkte so gestaltet, dass sie leichter sind, indem wir das Gewicht unserer Windeln in den vergangenen 50 Jahren um die Hälfte reduziert haben und das bei gleichzeitiger Verdopplung der Saugkraft.

Image-02

Wir haben nachhaltigere Produkte und Verpackungen entwickelt. Die Zellulose in unseren Windeln und das Papier unserer Boxen stammen aus FSC-zertifizierten Wäldern & sonstigen kontrollierten Quellen**. Ferner haben wir unsere Pampers® Pure Protection™ Windeln und Feuchttücher eingeführt, die pflanzliche Rohstoffe aus nachhaltigen Quellen enthalten. Außerdem stellen wir unsere Boxen aus 100 % recyceltem Papier her.***

Image-02

Wir streben nach erneuerbarer Produktion. Wir kaufen europaweit 100 % erneuerbaren Strom in unseren Produktionsstätten ein****. Ausserdem produzieren wir unsere Windeln in unseren eigenen Werken in Ihrer Nähe. Um genau zu sein, werden 100 % unserer Windeln in Europa hergestellt.*****

Wir haben uns dazu verpflichtet, führende nachhaltige Lösungen zu implementieren, um den durch Windeln und Feuchttücher verursachten Abfall zu reduzieren – und zwar markenunabhängig. Wir haben bereits erste Schritte unternommen, um Windelrecycling bis 2023 in 5 Städten einzuführen.

Caring-for-babies-means-caring-for-the-planet- they-ll-grow-up-in 04 1536px

Wir alle wissen, wie schnell Babys groß werden. Man dreht sich nur für einen Moment um, und schon hat man etwas verpasst. Genau wie sie entwickeln auch wir uns ständig weiter. Wir werden weitere Schritte gehen, um jedem Baby eine nachhaltigere, glückliche und gesunde Zukunft zu ermöglichen. Natürlich werden diese Schritte – wie die Schritte eines Babys, das lernt zu laufen – nicht immer einfach sein. Wir haben uns aber dennoch dazu verpflichtet, diese Schritte zu gehen – einen Fuß nach dem anderen.

Weil uns die glückliche und gesunde Entwicklung von Babys am Herzen liegt, liegt uns auch das Wohlergehen des Planeten am Herzen, auf dem sie aufwachsen.

Pampers Verpflichtungen

Unsere Verpflichtung gegenüber Babys Unsere Verpflichtung gegenüber Umweltschutz
Unsere Ziele:
Durch unsere Produkte und Partnerschaften jedem Baby in Not den bestmöglichen Start ins Leben ermöglichen.
  • Jedes Jahr stellen wir unsere kleinsten Windeln für die 1 Million Babys bereit, die vor der 28. Schwangerschaftswoche geboren wurden.
  • Wir unterstützen UNICEF dabei, Tetanus bei Müttern und Neugeboren in Ländern, wo diese Krankheit immer noch eine lebensbedrohliche Gefahr darstellt, zu eliminieren.
Unsere Ziele:
Neue nachhaltige Lösungen einführen, um Abfall durch Windeln und Feuchttücher zu eliminieren. Dazu werden wir Windelrecycling in 5 Städten bis 2023 einführen, und nich nur von Pampers Windeln sondern markenunabhängig.
Unser Ziel ist es, weiterhin sichere Produkte und Transparenz bereitzustellen. Gewährleistung von nachhaltiger Beschaffung, Produktion und Transport
  • Keine Entsorgung von Produktionsabfällen auf Deponien bis 2020
  • Kauf von 100 % erneuerbarer Energie bis 2030
Verwendung von nachhaltigerem Material für Windeln und Feuchttücher
  • Fortschritt in Richtung 50 % nachhaltiges Material in Produkten bis 2030
Entwicklung nachhaltigerer Verpackungen für weniger Abfall
  • Einführung von 100 % recyclingfähigen, 50 % recycelten oder erneuerbaren Verpackungsmaterialien bis 2025
Innovation für nachhaltigere Windellösungen
  • Fortschritt in Richtung 30 % weniger Windelmaterial pro Baby während der Wickelzeit

* Basierend auf den geschätzten Zahlen der WHO und UNICEF vom Februar 2019
** Gilt nur für Produkte, die im Einzelhandel in Deutschland erhältlich sind
*** Verbraucherboxen
**** Ausgenommen Russland. Zertifizierungen über erneuerbare Energie aus Windkraftanlagen
***** Im Handelsverkehr verkaufte Produkte

Flexible banner

    • 1 Kauf von Strom aus erneuerbaren Energien
      2 Im Gegensatz zu herkömmlichen Wegwerfwindeln
      3 Durchschnittsverbrauch von 5.500 Windeln pro Baby in Europa. Laut Informationen von Pampers® Baby-Dry zum Verbrauch während der gesamten Windeltragezeit in der EU.
      4 Im Vergleich zu den meistverkauften Pampers-Windeln 2016.
      5 Auf Basis der Schätzungen von WHO und UNICEF, Stand Februar 2019