Pampers® ‘7 Acts for Good’

Pampers® ‘7 Acts for Good’

1
03.10.19
5 Lesedauer

Für Babys zu sorgen bedeutet auch, für den Planeten zu sorgen, auf dem sie aufwachsen.

Seit über 50 Jahren hat die glückliche, gesunde Entwicklung von Babys für uns oberste Priorität. Wir bieten sichere und qualitativ hochwertige Produkte, um sie zu schützen, und wir helfen Eltern, Krankenhäusern und örtlichen Gemeinden.  

Und wir wollen und müssen noch mehr tun. Deshalb haben wir das Programm ‘7 Acts for Good’ mit konkreten Verbesserungsinitiativen gestartet, die von der Produktion bis hin zur Entsorgung der Windeln und Feuchttücher zeigen, dass wir für Babys und für den Planeten auf dem sie aufwachsen, sorgen wollen .

Image-02

100% sichere Produkte und Transparenz
Von der Materialauswahl bis zu den Produkttests setzen wir weiterhin unser Sicherheitsversprechen um, um die Leistung unserer Produkte ebenso wie Komfort und Sicherheit für Ihr Baby zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr über unser Sicherheitsversprechen.

Image-02

Garantie für nachhaltige Beschaffung, Herstellung und Transport
Wir engagieren uns für Innovation in jeder Etappe des Lebenszyklus unserer Produkte, um unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern und eine bessere Welt für die Babys von heute und morgen zu schaffen. Wir verpflichten uns, dass bis 2020 kein Müll mehr von unseren Werksanlagen auf Deponien gelangt, sondern recycelt oder wieder benutzt wird und wir bis 2030 komplett auf die Nutzung von erneuerbarem Strom1 umstellen.

Image-02

Verstärkte Verwendung von nachhaltigen Materialien für Windeln und Feuchttücher
Bis 2030 soll der Anteil nachhaltiger Materialien in unseren Produkten 50% betragen.

Image-02

Nachhaltigere Verpackungen für weniger Müll
Unser Verpackungsmaterial ist zu 100% recyclingfähig. Unser Ziel ist es, dass bis 2025 50% des Verpackungsmaterials recyclet oder erneuerbar sind.

Image-02

Weniger Materialaufwand für nachhaltigere Windeln
Wir streben die Verringerung des Materialverbrauchs während der Windeltragezeit um 30%2 pro Baby an.

Image-02

Weltweites Engagement für das Recycling von Windeln und Feuchttüchern
Unser Ziel ist es, bis 2021 mit Recyclinganlagen in drei Städten weltweit (in Italien, Niederlande und Indien) betriebsbereit zu sein.

Image-02

Millionen Babys die Möglichkeit auf eine glückliche, gesunde Entwicklung geben
Im Rahmen unserer Partnerschaft mit UNICEF unterstützen wir die Eliminierung von Tetanus bei Neugeborenen in allen Ländern, in denen dieses Risiko noch besteht.
Außerdem stellen wir Frühchen-Windeln für eine Million extreme Frühgeburten pro Jahr bereit.

Die ‘7 Acts for Good’-Initiative hat bereits begonnen:

  • Windel-Innovation. Ein Baby verbraucht mehrere tausend Windeln, bis es aufs Töpfchen geht, was einem Volumen von insgesamt 150 kg entspricht3. Ein Baby, das Pampers® trägt, verbraucht inzwischen durchschnittlich 30 kg Rohmaterial4 weniger. Durch Innovation und effizienteres Material sank das Gewicht von Pampers®-Windeln in den letzten drei Jahren bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der gewohnt zuverlässigen Trockenheit.
  • Neue Materialien. Windeln und Feuchttücher der Marke Pampers® Pure™ enthalten nachhaltig beschaffte Materialien auf pflanzlicher Basis (darunter Zellulose, Baumwolle und Zuckerrohrderivat) und werden mit 100% erneuerbarem Strom hergestellt. Entdecken Sie die Pampers Pure Collection.
  • Windel-Recycling. Da Windeln einen erheblichen Anteil am Hausmüll darstellen können, bieten wir als erste Marke das Recycling gebrauchter Einwegwindeln an. Die Recycling-Technologie wurde von Fater entwickelt, einem Joint-Venture von P&G und Angelini (dem Pampers-Hersteller in Italien). Das erste Recycling-Werk ging in Italien in Betrieb und ermöglicht jedes Jahr die Rückgewinnung von 10.000 Tonnen gebrauchter Produkte, unabhängig von der Marke. Dies entspricht dem Gewicht des Eiffelturms! Anfang 2019 begannen Pampers und seine Partner mit der Einsammlung gebrauchter Windeln zu Recycling-Zwecken in Amsterdam mit „intelligenten Tonnen“: Über 200 Familien beteiligen sich an diesem Pilotprojekt. In den ersten 10 Wochen wurden bereits über 5 Tonnen gesammelt.
  • Helfen Leben zu retten. In Partnerschaft mit UNICEF unterstützt Pampers bei der Eliminierung von Tetanus bei Müttern und Neugeborenen in 25 Ländern mit. Und wir sind stolz darauf, dass im März 2019 in einem weiteren Land, dem Tschad, diese Krankheit eliminiert und so seit 2006 das Leben von schätzungsweise 880.000 Neugeborenen5 gerettet werden konnte. Das ist mehr als die Zahl der in Frankreich 2018 geborenen Babys! Erfahren Sie mehr über die Ergebnisse von Pampers und UNICEF.

Die 7 Acts for Good sind unser Engagement für die nachhaltige Sorge für Babys und den Planeten, auf dem sie aufwachsen. Es ist eine Initiative, die wir mit großer Begeisterung in Angriff nehmen.

“Investitionen in Lösungen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit von Produkten sind gut für das Geschäft und gut für die Umwelt”, erklärt Erin Simon, Direktorin, Sustainability R&D, World Wildlife Fund. "Mit seiner heutigen Ankündigung hat P&G Prioritäten für die innovative Kreislauffähigkeit seiner Produkte gesetzt, um Lösungen zur globalen Abfallentsorgungskrise beizutragen.”

Flexible banner
Alle Quellen sehen
Alle Quellen Sehen :

1 Kauf von Strom aus erneuerbaren Energien
2 Im Gegensatz zu herkömmlichen Wegwerfwindeln
3 Durchschnittsverbrauch von 5.500 Windeln pro Baby in Europa. Laut Informationen von Pampers® Baby-Dry zum Verbrauch während der gesamten Windeltragezeit in der EU.
4 Im Vergleich zu den meistverkauften Pampers-Windeln 2016.
5 Auf Basis der Schätzungen von WHO und UNICEF, Stand Februar 2019

Das könnte Sie auch interessieren: