A5

Sie sind in der Woche:

los

8 Wochen schwanger

Ihr Baby in der 8. Schwangerschaftswoche

Ihr Baby hat nun die Größe einer Himbeere. Ihr winziger Gast misst jetzt zwischen 7 und 17 Millimeter und wiegt etwa 0,25 g. Die Form des Embryos ist aber nicht rund, sondern eher würfelförmig.

An den Händen und Füßen entwickeln sich winzige Finger und Zehen mit Schwimmhäutchen. Das Schwanzteil Ihres Kleinen bildet sich langsam zurück. 

Rumpfbeugen

Mit der Entwicklung des Darmsystems bewegt sich ein mittlerer Schleifenteil in die Nabelschnur hinein, weil im Unterleib des Embryos noch nicht genug Platz dafür vorhanden ist. Bereits in dieser frühen Phase führt das Darmsystem Abfallstoffe vom Körper des Embryos weg. In einem Monat wird im Bauch Ihres Babys mehr Platz vorhanden sein und das Darmsystem bewegt sich aus der Nabelschnur vollständig in den Unterleib zurück.

Ein Energiebündel

Wenn Sie den Körper Ihres Kleinen anstupsen könnten, würde es bereits mit einem Zucken darauf reagieren. Das liegt daran, dass das heranreifende Nervensystem bereits mit den Muskeln kommuniziert.

Ihre Schwangerschaft in der 8. Woche

Die richtige ärztliche Versorgung

Egal, ob Sie nun zu einem Gynäkologen, Ihrem Hausarzt oder zu einer Hebamme gehen, es ist wichtig, dass Sie dieser Person vertrauen und eine ähnliche Lebensanschauung teilen. Ab jetzt erfolgen einmal pro Monat die Vorsorgeuntersuchungen. Erst in den letzten beiden Monaten Ihrer Schwangerschaft werden Sie bis zur Geburt öfter untersucht. Diese Vorsorgeuntersuchungen sind übrigens die ideale Gelegenheit für ein Gespräch mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin. Scheuen Sie sich nicht, all die Fragen zu stellen, die Sie beschäftigen. Am besten schreiben Sie sich die Fragen auf und nehmen diese Notizen zur Untersuchung mit.

Wann verkünden wir die frohe Neuigkeit?

Manche Frauen erzählen Ihrem direkten Umfeld sofort, dass sie ein Baby erwarten. Andere warten bis nach Ende des ersten Trimesters, wenn das Risiko einer Fehlgeburt nicht mehr so groß ist.

Wussten Sie schon?

Ihr Baby entwickelt sich in einem rasanten Tempo. Sein Verdauungstrakt bildet sich heraus, Finger und Zehen mit Schwimmhäuten entstehen und Augen erscheinen an den Seiten des Kopfes.

Tipp für die werdende Mutter

Sie sollten bereits die erste Vorsorgeuntersuchung bei Ihrem Arzt absolviert haben. Wenn bei Ihnen morgendliche Übelkeit auftritt, legen Sie sich immer ein paar Kekse ans Bett, die Sie vor dem Aufstehen essen. Versuchen Sie, ab jetzt fünf oder sechs kleinere Mahlzeiten pro Tag zu sich zu nehmen anstatt wie bisher drei große. Halten Sie sich von fettigen Speisen fern.