So finden Sie einen Kinderarzt

So finden Sie einen Kinderarzt

Der Arzt Ihres Kindes ist Ihr Partner bei der Förderung der Gesundheit und Entwicklung Ihres Kindes. Das bedeutet, dass Sie sich mit Ihrer Wahl wohlfühlen sollten. Den richtigen Partner finden Sie am besten, indem Sie sich mehrere Kinderärzte und deren Praxis ansehen.

Wann man einen Kinderarzt suchen sollte

Das letzte Trimester der Schwangerschaft ist ein guter Zeitpunkt, um sich einen Kinderarzt für Ihr neues Baby zu suchen.

Wie man einen guten Kinderarzt findet

Fragen Sie Ihren eigenen Arzt oder hören Sie sich bei Freunden und Verwandten um, um einen guten Kinderarzt zu finden. Fragen Sie sie, was ihnen an einem bestimmten Arzt gefällt oder nicht gefällt. Vielleicht unterscheiden sich die Auswahlkriterien Ihrer Freunde von Ihren eigenen. Sie können sich auch bei Ihrer örtlichen Ärztekammer, Gesundheitsbehörde oder bei einem nahe gelegenen Krankenhaus erkundigen.

Erstes Gespräch mit dem Kinderarzt

Vereinbaren Sie nach der 30. Schwangerschaftswoche zusammen mit Ihrem Partner einen Termin bei einem oder mehreren Kinderärzten in Ihrer Umgebung.  Das Gespräch sollte mindestens 15 bis 20 Minuten dauern. Wenn Sie der Arzt oder die Ärztin auf einen Termin nach der Geburt vertröstet, streichen Sie ihn oder sie am besten gleich von Ihrer Liste.

Bei dem Gespräch vor der Geburt können Sie vieles über Ihren zukünftigen Kinderarzt in Erfahrung bringen. Mit Ihrem Kinderarzt oder Ihrer Kinderärztin sollten Sie alle Themen besprechen können, die Ihr Kind und Ihre Familie betreffen.

Beachten Sie auch folgende konkrete Anhaltspunkte:

  • Wie ist die Praxis eingerichtet? Ist das Wartezimmer sauber, hell und auf Kinder eingestellt? Ist es ruhig und kindersicher?
  • Wie geht das Personal mit Kindern um?
  • Wie interessiert ist der Kinderarzt an Ihnen und Ihren Erwartungen im Hinblick auf Ihr Kind.
  • Gefallen Ihnen sein Stil und seine Persönlichkeit?

Folgende konkrete Fragen können Sie stellen:

  • Welches sind Ihre Sprechzeiten?
  • An wen kann ich mich außerhalb der Sprechzeiten wenden?
  • Wann sind Sie und Ihre Mitarbeiter telefonisch erreichbar?
  • Was können wir tun, wenn in einem Notfall der Arzt nicht erreichbar ist?
  • Können wir Angelegenheiten, für die eine Konsultation nicht erforderlich ist, telefonisch besprechen? Müssen telefonische Konsultationen bezahlt werden?
  • Wie viel Zeit haben Sie für eine Konsultation? (Eine gute Antwort lautet mindestens 15 Minuten.)
  • Mit welchen Krankenhäusern und Versicherungen arbeitet der Arzt zusammen?
  • Wann soll ich zum ersten Mal mit meinem Baby in die Sprechstunde kommen? (Eine gute Antwort lautet im Laufe der ersten Woche, besonders wenn Sie nur kurz im Krankenhaus waren.)
  • Wie unterstützen Sie stillende Mütter?

Hier sind einige Fragen, die Sie bei Ihren ersten Besuchen stellen können:

  • Wie können Sie mir helfen, die Entwicklung meines Kindes zu verstehen?
  • Können Sie uns helfen, wenn unser Kind Verhaltensprobleme entwickelt, die wir nicht alleine lösen können?
  • Wie lautet Ihr Rat zum Thema Arbeiten und Kinder?
  • Wie gut kennen Sie die örtlichen Säuglings- und Kleinkinderprogramme?
  • Was sind Ihre besonderen Interessen oder Spezialgebiete in der Kinderheilkunde?

Haben Sie Ihr Baby bereits einem Arzt vorgestellt, bei dem Sie sich nicht wohlfühlen, zögern Sie nicht, den Arzt zu wechseln. Auch wenn Ihre Versicherung eine Liste mit Ärzten hat, von der Sie wählen müssen, ist diese Liste vermutlich ziemlich lang. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Versicherung, was Sie tun können, um einen guten Kinderarzt zu finden, der zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem Zeitplan passt.

Sobald Sie einen Kinderarzt gefunden haben, dem Sie vertrauen, werden Sie der Geburt und der lebenslangen Verpflichtung des Elternseins entspannter und zuversichtlicher entgegensehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt

4.7/ 5
(1222)