Was gehört in die Hausapotheke und was nicht?

Was gehört in die Hausapotheke und was nicht?

Jetzt, wo Ihr Kleinkind mobil ist, ist es an der Zeit zu überprüfen, ob Ihre Hausapotheke für alle Eventualitäten gerüstet ist. Folgende neue Artikel sollte Ihre Hausapotheke spätestens jetzt enthalten:



  • Telefonnummern für Notfälle und Giftnotruf

  • Digitales Fieberthermometer
    (vom Gebrauch von Quecksilberthermometer wird inzwischen abgeraten); Ohrthermometer sind in diesem Alter leichter in der Anwendung, aber etwas teurer in der Anschaffung als ein normales Fieberthermometer, welches bei kleinen Kindern rektal oder unter dem Arm verwendet werden kann.

  • Heftpflaster
    aller Größen

  • Pinzetten

  • Medizinisches Klebeband
    und Verbandsmull, um größere Schürfwunden zu versorgen

  • Ein Eisbeutel
    oder ein Beutel tiefgefrorene Erbsen, um Beulen und Zerrungen zu versorgen

Achten Sie darauf, unter anderem folgende Medikamente aus Ihrer Hausapotheke zu entfernen:



  • Aspirin
    Es kann bei kleinen Kindern eine schwerwiegende Lebererkrankung, das Reye-Syndrom, verursachen.

  • Ohrenspritzen
    Die langen, spitzen Enden können bei fehlerhaftem Gebrauch das Trommelfell beschädigen. Verwenden Sie einen Nasenschleimentferner (die Art mit dem sehr runden Ende), um die Ohren Ihres Kindes zu reinigen, sofern dies überhaupt nötig ist.
  • Medikamente für Erwachsene
    einschließlich Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel. Wenn Sie Ihrem Kind alternative Arzneimittel verabreichen möchten, sollten Sie diese zuvor von einem Arzt oder Apotheker darauf prüfen lassen, ob ihre Inhaltsstoffe für Kinder unbedenklich sind.
Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt