Wenn Oma und Opa auf das Kind aufpassen

Wenn Oma und Opa auf das Kind aufpassen

Egal, ob sich Oma und Opa regelmäßig oder nur ab und zu um Ihr Kind kümmern – hier finden Sie einige hilfreiche Hinweise, um es Ihren Eltern oder Schwiegereltern zu erleichtern, dafür zu sorgen, dass ihr Enkelkind perfekt versorgt ist.

So können Sie Oma und Opa helfen:

  • Ihnen wichtige Telefonnummern geben

    Die Großeltern Ihres Kindes sollten über alle wichtigen Telefonnummern verfügen (z. B. Kinderarzt, Notaufnahme, Giftnotrufzentrale) und jederzeit Zugriff auf diese haben. Im Falle eines Falles können sie so, wenn ihr Enkelkind zu Besuch ist, schnell für Hilfe sorgen.

  • Prüfen, ob das Haus der Großeltern kindersicher ist

    Untersuchen Sie die Wohnung der Großeltern bei Ihrem nächsten Besuch aus der Perspektive Ihrer Kinder. Zimmer aus der Perspektive eines Kindes (gehen Sie dafür gerne auch auf allen Vieren) wahrzunehmen, hilft Ihnen dabei, mögliche Gefahrenquellen besser zu entdecken.

  • Sie dabei unterstützen, ihr Haus kindersicher zu machen

    Großeltern sollten den Forschungsdrang und die Fähigkeiten (z. B. zu klettern oder Möbel zu bewegen, um höher gelegene Gegenstände zu erreichen) ihres Enkelkindes nicht unterschätzen. Als Ihre Eltern Sie großgezogen haben, verfolgte man traditionell die Strategie, Kinder stets gut im Auge zu behalten, damit ihnen nichts passiert. Heute raten Experten eher dazu, höheren Wert auf eine kindersichere Umgebung zu legen. Diese neue Strategie hat bewirkt, dass die Unfallrate bei Kindern in den letzten 20 Jahren zwischen 50 und 75 Prozent gesunken ist – ein klarer Beweis dafür, wie wichtig eine kindersichere Umgebung ist.

Erhalten Sie weitere Sicherheitstipps und Anregungen für sich und die Großeltern.

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt