A311_2

Kleinkinder sind pingelige Esser: Umgang

Die meisten Zweijährigen sind sehr mäkelige Esser und viele Eltern fragen sich, wie die Kinder das überhaupt überleben können. Ihr Kind weiß wahrscheinlich sehr genau, was und wann es essen will. Zum Beispiel:

  • Vielleicht mag es manchmal die Art nicht, wie das Essen auf seinem Teller angerichtet ist.
  • Manchmal wird auch ein Gericht, das heute weggeht wie warme Semmeln, morgen keines Blickes mehr gewürdigt.


Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Kind eine Weile nur Müsli essen will. Das ist völlig normal und geht von allein wieder vorbei. Beugen Sie Ärger vor, indem Sie drei Mahlzeiten und drei Snacks täglich jeweils zu ungefähr derselben Zeit anbieten. Ihr Kind kann dann wählen, was es essen will.

Kinder in diesem Alter sehen Essen auch als Spielmaterial. Darüber müssen Eltern nicht besorgt sein. Manchmal sortieren Kinder in dem Alter das Essen neu, trennen zum Beispiel Erbsen von Möhren. Das ist völlig unbedenklich. Es ist auch unbedenklich, wenn ein Zweijähriger mal eine Weile nur Nachtisch isst.

Wichtig ist, dass Sie sich als Eltern Ihrer Vorbildwirkung bewusst sind. Wenn Sie selbst mit Leidenschaft essen, dann springt der Spaß am gemeinsamen Essen auf Ihr Kind über.

Das könnte Sie auch interessieren: