Feinmotorische Fähigkeiten von Babys

Feinmotorische Fähigkeiten von Babys

Ihr Kind wird jetzt immer besser darin, schwierige Aufgaben mit seinen Händen zu erledigen. Außerdem arbeiten seine Augen und Hände jetzt immer besser zusammen, dadurch ist Ihr Kind in der Lage, bemerkenswerte Aufgaben zu meistern. Im Moment ist es noch so, dass, wenn Ihr Kind eine Hand bewegt, sich die andere automatisch ebenfalls bewegt. Das hängt damit zusammen, dass das Nervensystem Ihres Kindes noch nicht voll ausgereift ist, und wird sich von alleine legen.


Motorische Fähigkeiten und Händigkeit von Babys


In diesem Alter setzt Ihr Kind wahrscheinlich beide Hände ungefähr gleich ein. Bald wird sich jedoch zeigen, welche Hand es vorzieht. Beobachten Sie, welche Hand Ihr Kind beim Essen oder Malen bevorzugt. Diese Hand wird wahrscheinlich später die dominante Hand sein. (Es wird sich auch ein dominanter Fuß herausbilden. Beobachten Sie also, welchen Fuß Ihr Kind einsetzt, wenn es gegen einen Ball tritt.)


Entwicklungsförderung


Diese Dinge können Sie tun, um die motorische Entwicklung Ihres Kindes zu fördern:



  • Lassen Sie Ihr Kind beim Anziehen mithelfen.

    Beginnen Sie damit, den Reißverschluss seiner Kleidung zuzumachen und lassen Sie Ihr Kind weitermachen. Lassen Sie Ihr Kind auch üben, Knöpfe zuzumachen. Es ist eine große Herausforderung für Kinder in diesem Alter, aber Sie werden definitiv Fortschritte sehen.


  • Legen Sie auch für Ihr Kind Messer und Gabel (bzw. Löffel) bereit, wenn Sie den Tisch decken.

    Wahrscheinlich kann Ihr Kind in diesem Alter schon mit Löffel und Gabel umgehen. Das Messer stellt noch eine große Hürde dar. Wenn Sie Ihr Kind jedoch das Messer bei weichen Lebensmitteln verwenden lassen, wird es ein Gefühl dafür bekommen, wie es einzusetzen ist.


  • Mit Wasser spielen

    Geben Sie Ihrem Kind die Möglichkeit, zu üben, über der Badewanne oder dem Spülbecken Wasser von einem Gefäß in ein anderes zu gießen. Wenn es Ihrem Kind leichter fällt, Flüssigkeiten von einer Tasse oder einem Krug in eine/einen andere/n zu gießen, können Sie ihm erlauben, es am Esstisch zu versuchen – zunächst mit kleinen Behältern.


  • Lassen Sie der Kreativität Ihres Kindes freien Lauf.

    Die sich verbessernde Fingerfertigkeit Ihres Kindes wird möglicherweise am deutlichsten, wenn es mit Bunt- und Filzstiften malt (wenn Sie dabei sind, natürlich). Beobachten Sie, wie Ihr Kind einen Buntstift richtig herum in die Hand nimmt. Es wird zunächst die ganze Hand und später die Finger verwenden. (Im Alter von fünf Jahren beherrscht Ihr Kind wahrscheinlich den „Stativgriff“.) Die wahllosen Kritzeleien Ihres Kindes nehmen wahrscheinlich runde Formen an. Bald wird aus diesen runden Formen das Bild eines Menschen erkennbar sein. Anfangs sieht es vielleicht eher wie eine Kaulquappe aus, das ist aber nicht weniger bemerkenswert. Lassen Sie Ihr Kind Linien und Formen nachmalen. Ihr Kind ist zu diesem Zeitpunkt vielleicht noch nicht dazu in der Lage, die horizontalen und vertikalen Linien richtig zu zeichnen, aber es beginnt ein faszinierender Prozess: Ihr Kind lernt, Ideen zu Papier zu bringen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt