Ihre eigene Babynahrung zubereiten

Ihre eigene Babynahrung zubereiten

Selbstgemachte Babynahrung ist eine schmackhafte Alternative zur industriell hergestellten Babynahrung aus dem Supermarkt. So geht’s:


In die Grundlagen investieren


Sie benötigen einen Standmixer oder eine Küchenmaschine, ein Wiegemesser und mindestens einen Eiswürfelbehälter, wenn Sie Extraportionen einfrieren möchten.


Hygiene ist wichtig


Das Immunsystem Ihres Babys entwickelt sich noch, also waschen Sie Obst und Gemüse besonders gründlich, bevor Sie es verarbeiten. Achten Sie darauf, Ihre Arbeitsunterlage stets hygienisch einwandfrei sauber zu halten. Bewahren Sie Lebensmittel sachgemäß auf. Werfen Sie das, was Ihr Baby in seiner Schüssel übrig gelassen hat, in den Mülleimer.


Einfach für Ihr Baby mitkochen


Wenn es bei Ihnen Kartoffeln zum Abendessen gibt, dann kochen Sie eine Extrakartoffel für Ihr Baby mit. Die Portion, die Ihr Baby kriegt, sollte nicht gewürzt sein und lauwarm serviert werden, damit es sich nicht den Mund verbrennt. Für kleinere Babys sollten alle Lebensmittel zu Mus zerstampft werden. Nicht alle Lebensmittel sind schon für Ihr Baby geeignet: Warten Sie noch ein wenig, bevor Sie ihm Spinat, rote Beete, Rüben, Möhren und Blattkohl zu essen geben.


Klein anfangen


Führen Sie jedes Mal nur ein neues Lebensmittel ein. Warten Sie mindestens zwei oder drei Tage, bevor Sie versuchen, Ihr Baby von anderen Lebensmitteln zu überzeugen, da Sie so besser prüfen können, ob Ihr Baby allergisch auf etwas reagiert.


Versuchen Sie doch mal, Ihr Baby auf den Geschmack dieser leckeren und gesunden Lebensmittel zu bringen:


Äpfel und Birnen


Erst schälen, dann entkernen und backen oder dünsten. Anschließend pürieren und servieren.


Grüne Banane


Schälen Sie eine reife Banane und eine Avocado. Vermischen Sie beide Zutaten zu einem weichen Mus (muss nicht erhitzt werden).


Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Baby zunächst keine feste Nahrung zu sich nehmen will. Mutter- oder Fertigmilch ist während des ersten Lebensjahres sowieso die primäre Nahrungsquelle Ihres Babys. Versuchen Sie jetzt einfach, Ihr Baby in die wunderbare Welt des Essens einzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Feuchttücher

Pampers New Baby Sensitive Feuchttücher

Ein sauberes Baby ist nur einen Pampers-Wisch entfernt